Crowdfunding zum Jahresende: Du unterstützt ein Projekt, das im Dezember oder Januar endet? Deine Spendenquittung wird ggf. erst ab Januar 2021 datiert. Du erhältst diese von den Projektinitiatoren ca. 1 Monat nach Projektende.
Ein Projekt aus der Region Ostsächsische Sparkasse Dresden

Einsatzfahrzeug für die DRK Rettungshundestaffel

21.872 EUR
109 % Fundingschwelle erreicht
62 % Fundingziel erreicht
183
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Um die Rettungshundeteams sicher und schnell zu Ihrem Einsatzgebiet zu bringen und damit vermissten Menschen zu helfen, benötigen wir ein neues Einsatzfahrzeug.

Ort Dresden
Kategorie Soziales
Lars Rohwer
10.07.18, 09:22 von Lars Rohwer
Der Ausbau unseres Einsatzfahrzeuges für die DRK Rettungshundestaffel ist in der heißen Phase. Inzwischen sind Hundeboxen, die Sondersignalanlage und vieles mehr verbaut. Im August wird das Fahrzeug an die vierbeinigen Spürnasen übergeben. Wir sagen Danke!
Lars Rohwer
05.02.18, 10:42 von Lars Rohwer
Geschafft - Spendenprojekt erfolgreich beendet! Wir freuen uns riesig und danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern der DRK Rettungshundestaffel Dresden. Unsere Vereinsmitglieder haben in den letzten Tagen die ersten Spender besucht, um ihnen ihre Prämie zu übergeben - einen Kalender. Unser Rettungshund Holly war auch fleißig mit dabei. Die anderen Prämien folgen demnächst. Zeitgleich sind wir aktiv mit der Beschaffung des neuen Fahrzeugs beschäftigt und planen bereits den notwendigen Ausbau - wir halten euch auf dem Laufenden! Danke!
Lars Rohwer
20.12.17, 14:02 von Lars Rohwer
Juhu, am Abend des 19. Dezember haben wir unsere Fundingschwelle von 20.000 Euro überschritten. Vielen Dank an alle Unterstützer! Der neue Einsatzbus kann gekauft werden. Allerdings ist der noch komplett nackt - es fehlt jegliche Ausstattung. Jetzt gilt es, unserem Spendenziel von 35.000 Euro näher zu kommen. Denn so viel wird letztlich das Auto mit ordentlicher Klimatisierung, Standheizung, fünf eingebauten Hundeboxen, Funkausstattung, Allrad usw. kosten. Das klingt nach viel, ist für diesen Zweck allerdings eine Standardausstattung, die im alten Transporter fehlte. Bei Einsätzen im Sommer bot der VW keinen kühlen Rückzugsort. Bei Kälte konnten sich die Vierbeiner nicht aufwärmen. Da nur drei Boxen reinpassten, fuhr die restliche Mannschaft samt Hunden im privaten PKW zu den sachsenweiten Einsätzen. In widrigem Gelände blieb das Fahrzeug auch gern stecken. Das kann und soll alles anders werden. Deshalb wird jeder weitere Euro in den Innenausbau gesteckt. Wir sind also noch nicht ganz am Ende. Spendet fleißig weiter und erzählt Freunden und Bekannten von unserem Projekt.
Lars Rohwer
18.12.17, 10:35 von Lars Rohwer
Ultraschwimmerin Conny Prasser rief am 3. Advents-Wochenende alle hartgesottenen Schwimmerinnen und Schwimmer zum Ice-Swimming auf. Mit dem Badespaß der besonderen Art unterstützt sie die DRK Rettungshundestaffel bei ihrem Spendenvorhaben, Geld für ein neues Einsatzfahrzeug zu sammeln. Denn pro geschwommenen Kilometer legte die Sportlerin 50 Euro in die Spendenkasse. Inspiriert von der Idee unterstützten acht Rettungsschwimmer der Wasserwacht Dresden das Vorhaben. Bei 3 Grad Wassertemperatur schafften die Schwimmer 6,5 Kilometer. Am Sonntag machte die komplett zugefrorene Tongrube Steinbach den Schwimmern um Conny Prasser einen Strich durch die Rechnung. Also wurden kurzerhand die Spielregeln geändert und das Eis aufgehackt. Für jeden, der es 10 Minuten im Wasser aushielt, legte die Ultraschwimmerin 50 Euro in den Spendentopf. Auch das 1,6 Grad kalte Wasser schreckte die Mutigsten nicht zurück. Insgesamt blieben die 35 Minuten im Wasser bei dichtestem Schneetreiben. Der Einsatz hat sich gelohnt - 500 Euro waren es am Ende, die Conny Prasser für die Rettungshunde des DRK Dresden gespendet hat.
Lars Rohwer
18.12.17, 09:53 von Lars Rohwer
Uwe Neuhaus, Trainer des Dresdner Traditions-Fußballvereins SG Dynamo Dresden hat in einer Videobotschaft alle Dynamo Fans und Dresdner zum Spenden für die DRK Rettungshundestaffel aufgerufen. Die brauchen dringend ein neues Einsatzfahrzeug. Der 58-Jährige hat selbst 2 Hunde, einer davon ist ausgebildeter Flächensuchhund. „Für mich als Hundebesitzer ist es ein persönliches Anliegen, die Rettungshundestaffel des DRK zu unterstützen. Jeder von uns kann schlagartig in eine Situation kommen, in der man die Hilfe der Hunde benötigt. Die Tiere haben ein wahnsinnig gutes Riechorgan und sind damit der Technik weit überlegen. Dadurch sind sie in der Lage Menschenleben zu retten." Noch bis zum 31.12. läuft die Sammelaktion auf 99funken und 1000 Euro werden noch gebraucht.
Lars Rohwer
16.11.17, 10:39 von Lars Rohwer
„Wir Blaulichtleute müssen zusammen halten“, sagte am 12.11.2017 Polizeipräsident Horst Kretzschmar und spendete gleich 50 Euro für die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges. Zum „Tag der offenen Tür“ im Polizeirevier Dresden-Mitte hatte die Polizei geladen und der 57-Jährige ließ es sich nicht nehmen, auf das aktuelle Spendenprojekt der Hundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes aufmerksam zu machen. Die benötigt ein neues Einsatzfahrzeug, weil das derzeitige Auto zu viele technische Mängel aufweist und nicht durch die nächste TÜV-Kontrolle kommt. Zudem lobte Kretzschmar im Gespräch mit den Journalisten die gute Zusammenarbeit zwischen der Polizei-Hundestaffel und der des Roten Kreuzes. Letztere wird durch die Polizei alarmiert, wenn Menschen vermisst werden. „Unsere Beamten arbeiten Hand in Hand mit den ehrenamtlichen Helfern des DRK. Ohne diese Unterstützung könnten wir Sucheinsätze über einen langen Zeitraum gar nicht durchführen“, sagte Kretzschmar. Rettungshunde benötigen nach 2 Stunden intensiver Suche im Einsatz eine Pause. Unterdessen führen ausgeruhte Spürnasen die Suche fort. Die nächste Gelegenheit, die Lebensretter mit der kalten Schnauze zu sehen oder auch zu streicheln, gibt es am Sonntag, den 19.11.2017 im Hygiene Museum zur Ausstellung „Tierisch beste Freunde“.
Lars Rohwer
06.11.17, 11:36 von Lars Rohwer
Das Vita-Bistro auf der Blasewitzer Straße unterstützt jetzt die Spendenaktion der DRK Rettungshundestaffel. Inhaber André Ludewig hat eine Spendenbox aufgestellt und rührt kräftig die Werbetrommel für das Projekt. Danke für den Support!