Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Abschlusskollektionen Modedesign 2016

1.653 €
Fundingschwelle erreicht
82 % Fundingziel erreicht
51
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Am 12. Februar 2016 möchten wir, sieben Studierende der FHD, unsere Abschlusskollektionen der Öffentlichkeit präsentieren. Als Modedesignstudent_innen, die mit diesem Event den Bachelor erlangen, können wir es kaum erwarten, unsere Kreationen mit anderen zu teilen und sie endlich ihrem eigentlichen Zweck zuzuführen – zum Staunen bringen, Interpretationen ermöglichen, für Verwunderung sorgen, Spekulationen anheizen, Begeisterung hervorrufen, zum Nachdenken anregen.

Ort Dresden
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Um unseren Arbeiten den richtigen Raum für ihre Betrachtung zu geben, haben wir als Ort des Geschehens den Sektor Evolution (Dresden) gewählt - eine Location am Puls der Zeit und voll künstlerischer Energie, perfekt für die Enthüllung unserer Werke. Zu Beginn der Veranstaltung wird ein Sektempfang stattfinden; anschließend folgt mit der Vorführung der Bachelorkollektionen der Höhepunkt des Abends. Tatkräftig unterstützt werden wir hierbei von den Studierenden der „Musikhochschule Carl Maria von Weber“, die zwischen den einzelnen Präsentationen mit der Darbietung eines Stückes für Unterhaltung sorgen und unser Programm somit ausgezeichnet ergänzen. Nach dieser Fülle an Kunstgenuss, möchten wir gemeinsam feiern, ein DJ sorgt für entsprechende Musik.
Da wir uns mit diesem Projekt Großes vorgenommen haben und nun zum ersten Mal vor der Realisierung einer solchen Veranstaltung stehen, benötigen wir Hilfe. Wir hoffen daher auf Unterstützung, damit wir unsere großartigen Vorstellungen in die Tat umsetzen können.

Nach dreieinhalb Jahren Studium an der FHD, vielen kleinen und großen Hürden und nun fast mit dem Bachelor in der Hand, stehen wir kurz davor, unsere eigenen Wege zu gehen. Bevor wir aber in neue Welten aufbrechen und unser bisher gewohntes Terrain verlassen, möchten wir unbedingt unsere finalen Arbeiten in einer würdigen Abschlusspräsentation zur Schau stellen. Es ist uns ein enormes Bedürfnis, Werke zu zeigen, in denen wir uns selbst verwirklichen und Ideen zu teilen, die uns repräsentieren. Aus diesem Grund haben wir für die Vorführung unserer Kollektionen nicht die eigenen kleinen Hallen gewählt, sondern eine große Location, die vielen Zuschauern und Modeinteressierten die Möglichkeit bietet, dabei zu sein.
An unseren Entwürfen und Kollektionen arbeiten wir mit großer Hingabe und Perfektion. Modedesign ist für uns kein Beruf, kein bloßes Handwerk, sondern vielmehr eine Leidenschaft und wir begeistern uns tagtäglich für unser Schaffen. Allerdings stellen sich unsere Projekte meist nicht nur als zeitintensiv, sondern auch als sehr kostspielig heraus, denn von den zu verarbeitenden Stoffen bis hin zu diesem Event organisieren wir alles selbst. Bis eine Idee tatsächlich Gestalt annehmen kann, bedarf es also eines gewaltigen Aufwandes, den wir in jedem Fall bereit sind, zu bestreiten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

„Die Mode ist das, wodurch das Phantastische für einen Augenblick allgemein wird.“
(Oscar Wilde)

Ziel des Crowdfundings ist es, ein komplettes Event zur Vorführung unserer Abschlusswerke außerhalb der Hochschule zu organisieren und sie einer breiteren Rezeption zugänglich zu machen. Wir hoffen dabei insbesondere auf Kunst- und Modeinteressierte, die unser Projekt in seiner Umsetzung unterstützen möchten.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Unserer Passion folgend, haben wir den Wunsch geäußert, Dresden für Modedesign und moderne Kunst im weiteren Sinne präsentabel zu machen. Obwohl die sächsische Landeshauptstadt unbestreitbar eine eigene Ästhetik und ein breit gefächertes kulturelles Angebot besitzt, so sind die modernen Künste, vor allem aber die Kunst des Modedesigns eher weniger vertreten und es wäre uns eine große Freude, mit unseren authentischen Werken einen Schritt in die richtige Richtung zu wagen. Wir sind überzeugt, dass die kulturelle Szene Dresdens von Projekten wie unserem profitieren wird. Ohne Unterstützung wird uns aber die Umsetzung unseres Programms, insbesondere der Modenschau, nicht möglich sein. Aus diesem Grund hoffen wir auf Ihren/euren Beitrag zur Förderung der Studierenden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Im Rahmen der Veranstaltung fallen neben dem Catering für Models, Techniker und Fotografen auch andere Kosten an, wie die Installationen und Vorbereitungen im Sektor und das Drucken von Plakaten, Flyern und Broschüren, die das Event bewerben sollen. Den größten Kostenfaktor bildet selbstverständlich die Raummiete in der erwählten Location.
Es ist außerdem unser Wunsch, dass wir uns bei allen Beteiligten wenigstens minimal bedanken können, sowohl beim Fotografen, Kameramann, Beleuchter, Grafikdesigner, DJ, den Models und Helfern jeder Art, die sonst kein Honorar für ihre Dienste erhalten würden und den unheimlichen Aufwand des Projektes mittragen müssten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind sieben Modedesignstudent_innen, die seit dreieinhalb Jahren gemeinsam in Dresden studieren. Zwischen Schnittteilen, Farben, Stoffen, Stecknadeln und einer Menge verworfener Ideen entstehen halbjährlich unsere Kollektionen. Am 12. Februar 2015 präsentieren wir unser finales studentisches Projekt. Einen kleinen Einblick in die Thematik, die jeder einzelne Student bearbeitet, findet man hier:

Anna Matheisl

Die unterschiedlichen Wertevorstellungen verschiedenster Menschen - deren Träume, Wünsche und Ängste, ihre Vorstellung vom Leben und von dem, was wirklich wichtig ist, bilden die Inspirationsquelle, die meiner Kollektion zugrunde liegt.

Alexander Hübner

@Keilbein #Iconic #Spiritualy #Sphere #Reflection #Alien #Keilbeininvasion

Daniel Friedrich

Manege frei für den Zirkus des Friedens.

Cindy Haak

Basketball - Adrenalin und Kampfgeist, treffen Leidenschaft der Großstadtmode.

Maxi Borinsky

Meine Kollektion DRESS LYMBIC behandelt die Darstellung unterschiedlichster Verkaufstypen, basierend auf den Grundlagen des lymbischen Systems.

Ariane Königshof

Menschen in Massen: Bruchteil einer Sekunde - Überschneidungen entstehen. Schutz? Ihre Gemeinsamkeit ist eine Richtung oder schlicht der Raum selbst. Dieser Augenblick wird zitiert.

Was ist die Fundingschwelle?

Es ist außerdem unser Wunsch, dass wir uns bei allen Beteiligten wenigstens minimal bedanken können, sowohl beim Fotografen, Kameramann, Beleuchter, Grafikdesigner, DJ, den Models und Helfern jeder Art, die sonst kein Honorar für ihre Dienste erhalten wür

Tags: Dresden, Event, Design, Mode, Kunst, Studenten, Modenschau

Impressum
Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH
Gasanstaltstraße 3-5
01237 Dresden Dresden Deutschland

Wir studieren an der Fachhochschule Dresden.
Da wir dieses Projekt im Rahmen unseres Bachelorabschlusses planen, helfen uns Dozenten und Hochschulmitarbeiter wo sie können.
Martin Schulz ist Ansprechpartner der Fakultät Design und weiß über das ad-hoc-

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).