Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

12 Dresdner Sportakrobaten für die Weltmeisterschaft in China

5.550 €
Fundingschwelle erreicht
92 % Fundingziel erreicht
68
Unterstützer
Projekt erfolgreich

12 Sportakrobaten des Dresdner SC 1898 haben sich für die diesjährigen Weltmeisterschaften in China qualifiziert. Die Kosten für die Reise und den Wettkampf allerdings müssen die Sportler zum großen Teil selbst tragen. Rund 15.000 Euro kostet dieser sportliche Höhepunkt die Akrobaten. Eine hohe Belastung für die Familien, die ihre Kinder so gut wie möglich bei ihrem Traum von der WM unterstützen. Deshalb brauchen wir Eure Hilfe! Unterstützt die Sportakrobaten auf dem Weg nach China!

Ort Dresden
Kategorie Sport

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Sportakrobatik ist Leistungssport. Weil diese Sportart jedoch nicht olympisch ist, erhalten die Sportler kaum öffentliche Fördergelder für die Realisierung ihrer Ziele. Der Dresdner SC sowie der Förderverein der DSC-Sportakrobaten unterstützt die Sportler nach Möglichkeit, gerät jedoch aufgrund der Vielzahl der Sportler, die mittlerweile weltweit auf Spitzenniveau mitmischen, an seine finanziellen Grenzen. Die WM kostet die DSC-Athleten insgesamt rund 15.000 Euro. Mehr als 1.000 Euro kommen pro Sportler zusammen, die zumeist von den Eltern getragen werden. Diese können die hohen Kosten nicht mehr stemmen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, mit Hilfe des Projektes der Ostsächsischen Sparkasse einen Teil der Kosten - 6.000 Euro - für die WM-Teilnahme stemmen zu können. Der Dresdner SC zahlt dieses Geld dann an die Sportler bzw. deren Eltern anteilig aus.
Wir richten uns alle Freunde, Unterstützer und Fans der Sportakrobatik und des Dresdner SC, aber auch an alle Menschen generell, die ein Interesse daran haben, die sportliche Vielfalt aufrecht zu erhalten und zu fördern.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Sportakrobaten des Dresdner SC sind weltweit auf Topniveau sportlich aktiv und repräsentieren damit unseren Verein und die Stadt Dresden. Sie arbeiten täglich mehrere Stunden mit Leidenschaft, Ehrgeiz und Fleiß an ihren sportlichen Zielen - und zwar ohne die Perspektive, damit jemals Geld zu verdienen. Diese Sportart hat einen starken sozialen Aspekt, den unsere Trainerin im Video erklärt. Sie als Unterstützer helfen, die sportliche Vielfalt aufrecht zu erhalten, sie geben unseren Jugendlichen die Perspektive, dass es sich lohnt für ihre Ziele zu kämpfen und dass sie auf dem Weg in die Weltspitze nicht allein sind.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt direkt an die 12 WM-Teilnehmer und unsere Trainerin und soll so einen Teil der großen finanziellen Last von den Schultern der Familien nehmen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Dresdner SC 1898 ist ein traditionsreicher Mehrspartenverein aus Dresden. Er bietet eine Breitensportbasis für Kinder, Erwachsene und Senioren bis ins hohe Alter. Zugleich bringt der DSC seit Jahrzehnten beständig Spitzensportler in verschiedenen Sportarten hervor - Olympiasieger sowie Welt- und Europameister. Die Abteilung Turnen & Sportakrobatik ist eine von zehn Abteilungen.
Für die Unterstützung bei der Erstellung dieses Crowdfunding-Projektes bedanken wir uns sehr herzlich bei Hagen Hirche (Videorohmaterial), Michael Plaul und Ulf Engelmann (Fotos).

Was ist die Fundingschwelle?

Insgesamt beträgt der Eigenanteil für die WM-Teilnahme in Putian/China für die 12 Sportler und ihre Trainerin 14.828,25 Euro. Die Beträge für die einzelnen Sportler variieren zwischen 980 Euro und 1324 Euro je nach Alter der Sportler. Die Jüngsten zahlen

Tags: China, Sport, Sportakrobatik, Dresdner SC 1898, WM

Impressum
Dresdner SC 1898 e.V.
Magdeburger Straße 12
01067 Dresden

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE151802307

Der Dresdner Sportclub 1898 (DSC 1898) e.V. ist im Vereinsregister des Amtgerichts Dresden unter der Registernummer VR 155 eingetragen.

Der DSC 1898 e.V. wird vertreten durch je zwei Mitglieder des Pr

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).