Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Serkowitzer Volksoper 2018: LA DEUTSCHE VITA

Serkowitzer Volksoper 2018: LA DEUTSCHE VITA
2.420 €
80 % Fundingschwelle erreicht
26
Unterstützer
7 Tage
1.000 €

aus dem Spendentopf
Ostsächsische Sparkasse Dresden

Opernerlebnis ohne Frack und Abendkleid. Ein Zirkuswagen als Bühne. Musiktheater für jedermann - charmant, frech, unterhaltsam und dennoch stets hintersinnig.

Ort Dresden
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Mit LA DEUTSCHE VITA - EINE VERWEIGERUNG NACH BÜCHNERS "LEONCE UND LENA" möchten wir auch in diesem Sommer einen witzigen, aber nicht minder hintersinnigen Musiktheaterabend auf die Zirkuswagenbühne der Dresdner Sommerwirtschaft Saloppe bringen. In unserer achten Spielzeit wollen wir uns also einem ausgesprochen wertvollen Stück deutscher Theatergeschichte widmen. Vor Jahren gab es damit schon einmal eine für Kinder und Jugendliche konzipierte, gekürzte Annäherung, aus der der Wunsch entstand, sich diesem Text einmal in Gänze zu widmen.

Die Möglichkeit, dass die Geschichte von Leonce und Lena an theatralischer Relevanz verlieren würde, hat sich zumindest bis in das Jahr 2018 nicht in Wirklichkeit verwandelt: „Leonce und Lena“ ist eine bis heute gültige Satire auf die deutsche Kleinstaaterei, die in dem nach 1945 in der Bundesrepublik installierten und nach 1989 auch für die ehemalige DDR übernommenen Föderalsystem fort zu existieren scheint. Sie handelt zudem exemplarisch davon, dass die jüngere Generationen sich der Verantwortungsübernahme entzieht und auf der Suche ist, sich selbst gesellschaftlich relevant zu artikulieren. Die Theater sind oftmals unentschieden, ob sie Büchners Stück für Heranwachsende oder für Erwachsene erarbeiten sollen. Wir machen in unserer inzwischen wohlbekannten, unkonventionellen Herangehensweise deshalb beides.

Der Plot: Prinz und Prinzessin, die sich gar nicht kennen, wollen sich (irgendwie logisch) auch nicht heiraten, fliehen unabhängig voneinander, laufen sich in der Fremde übern Weg, verlieben sich unsterblich und verschaffen sich durch einen Trick die Heiratsurkunde, worauf ihnen erst klar wird, wen sie da eigentlich geehelicht haben. Aber wer soll die Verantwortung fürs große Ganze übernehmen, wenn Leonce und Lena sich drücken und nach Italien abzwitschern?

Ein bittersüßes Stück, das – bei allem Sarkasmus – von Komik und einem unglaublichen Wortwitz lebt. Die Serkowitzer kleinstkammersinfonische Instrumentierung im Einklang mit schönster Sangeskunst macht Büchners Vorlage zu einer Volksoper in angenehm rezipierbarer Länge.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir stehen für heiteres Musiktheater, das Ernsthaftigkeit, Albernheit, Wortwitz und ungestüme Musizierkunst verbindet. Wir machen Oper barrierefrei: mit unseren Produktionen wenden wir uns an ein breitgefächertes Publikum und kommen auch Menschen entgegen, die nicht zu den typischen Theater- oder gar Opernzuschauern zählen. Und auch die moderaten Ticketpreise lassen unsere Theaterabende nicht zu einem elitären Ereignis werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wer dieses Projekt unterstützt, trägt zur Farbigkeit und Vielfalt der Dresdner Theaterlandschaft bei. Bei uns werden keine Stücke einfach nur nachgespielt. Die Bearbeitungen orientieren sich am Zeitgeist, sind mitunter radikal und dennoch respektvoll gegenüber dem kulturellen Erbe. Es handelt sich also bei jeder Inszenierung zu einem beträchtlichen Anteil um eine Uraufführung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Abendeinnahmen und die Fördergelder reichen bei aller Sparsamkeit leider nicht aus, um die Produktionskosten zu decken. Das Geld aus dem Crowdfunding bei 99funken wäre das fehlende Kuchenstück in der Gesamtfinanzierung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das gesamte Team der Serkowitzer Volksoper, das sich seit 2011 immer wieder um die kreativen Köpfe Wolf-Dieter Gööck und Milko Kersten schart, sowie der der 2017 gegründete Verein um den Vorsitzenden Falk Joost.

Was ist die Fundingschwelle?

Ab diesem Wert (Mindestlohn) steigt die Stimmung aller Beteiligten, was sich unmittelbar auf die Qualität der zu erwartenden Gags auswirkt.

Tags: Oper, Unterhaltung, Musiktheater, Saloppe, Sommeroper

Impressum
Serkowitzer Volksoper e.V.
Falk Joost
Thomas-Müntzer-Platz 3
01307 Dresden Deutschland

Telefon: 0179/7730975
Web: www.serkowitzer-volksoper.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 621

Aktion Spendentopf

aus dem Spendentopf Ostsächsische Sparkasse Dresden

Jedes Funding von 10 bis 100 Euro wird von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden verdoppelt. So lange, bis die Grenze 2.000 Euro Fundingsumme erreicht ist oder der Spendentopf leer ist. Ihr könnt eurem Lieblingsprojekt so maximal 1.000 Euro sichern. Schnell sein lohnt sich!

9.607 € von 25.000 € verteilt