HINWEIS: Am Dienstag, 10.12.2019, finden auf 99 Funken Wartungsarbeiten statt. In der Zeit von 9-14 Uhr wird die Plattform daher zwischenzeitlich nicht erreichbar sein.

Ein Projekt aus der Region der Sparkasse Mittelsachsen

Tonaufnahmen der einmaligen Freiberger Russisch-Horn-Musik

Tonaufnahmen der einmaligen Freiberger Russisch-Horn-Musik
2.770 €
110 % Fundingschwelle erreicht
61 % Fundingziel erreicht
42
Unterstützer
Projekt erfolgreich
300 €

aus dem Spendentopf
Sparkasse Mittelsachsen

Die Russischen Hörner wurden um 1825 in der Freiberger Bergmusik eingeführt. In Vorbereitung auf das 200. Jubiläum im Jahr 2025 möchten wir die historischen Kompositionen mittels Tonaufnahmen für die Nachwelt sichern.

Ort Freiberg
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Bei den Russischen Hörnern handelt es sich um Blechblasinstrumente, welche aus einer abgewinkelten konischen Röhre bestehen. Mit dem Instrument können nur zwei Töne (Grundton und Oktave) erzeugt werden. Die Melodie des Stückes entsteht dabei durch den Einsatz mehrerer Instrumente und Musiker im Zusammenspiel. Dem Namen nach stammen diese Hörner ursprünglich aus Russland. Der spätere Freiberger Oberberghauptmann von Herder ließ ab 1824 Russische Hörner für das neu gegründete Freiberger Bergmusikkorps beschaffen. Der damalige Stadtkantor und Leiter des Bergmusikkorps, August Ferdinand Anacker, unterstützte dies und schuf speziell für das Freiberger Russisch-Horn-Ensemble verschiedene Kompositionen, darunter 12 Parademärsche. 1827 wurden die Russischen Hörner in Freiberg erstmals gespielt. Unser Verein hat diese Tradition aufgegriffen und 1995 ein eigenes Russisch-Horn-Ensemble aufgebaut.

Im Jahr 2025 wird sich die Einführung der Russischen Hörner in Freiberg zum 200. Mal jähren, gleichzeitig wird unser Russisch-Horn-Ensemble sein 30-jähriges Bestehen feiern. Diese Gelegenheit wollen wir nutzen und den Klang der einmaligen Freiberger Russischen Hörner mit den dazugehörigen historischen Kompositionen mittels Tonaufnahmen für die Nachwelt sichern. Gleichzeitig soll daraus in Vorbereitung auf das Jubiläum im Jahr 2025 eine CD produziert werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist es, die Einzigartigkeit dieser Musik zu dokumentieren. Gleichzeitig sollen die historischen Kompositionen des Freiberger Musikers und früheren Stadtkantors, August Ferdinand Anacker, für die Nachwelt gesichert werden. Hauptziel des Projektes ist die Produktion eines Tonträgers in Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2025. Als Nebenziel sollen die im Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum ausgestellten historischen Russischen Hörner mittels der Aufnahmen für den Besucher erlebbar gemacht werden.

Zielgruppe sind hierbei musikalisch interessierte Menschen aus der gesamten Welt sowie an der Freiberger Musik- und Kulturgeschichte Interessierte. Darüber hinaus stellt diese Musik eine Besonderheit in der sogenannten Bergmusik dar und dürfte daher für zahlreiche Interessierte der sächsischen Montangeschichte besonders wichtig sein.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit der finanziellen Unterstützung unseres Projektes wird es möglich sein, ein Stück Freiberger Musik- und Kulturgeschichte zu dokumentieren. Darüber hinaus wird die Möglichkeit eröffnet, diese einmalige Musik mittels Tonträgern einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Zunächst werden wir die etwas in die Jahre gekommenen Instrumente bei einem Instrumentenbauer überholen lassen. Anschließend erfolgen die Aufnahmen in einem professionellen Tonstudio. Nach einer entsprechenden digitalen Bearbeitung soll am Ende des Jahre 2020 ein CD-fähiges Master vorliegen.

Die Fundingschwelle bildet hierbei die Mindestsumme, die wir benötigen, um das Projekt umzusetzen. Wird das Fundingziel erreicht, ist unser Projekt vollumfänglich durch das Crowdfunding finanzierbar. Sollte das Fundingziel sogar überschritten werden, werden wir das „überschüssige Geld“ für unsere Nachwuchsarbeit verwenden. Denn unser Verein fördert die Instrumentalausbildung an Holz-, Blechblas- oder Schlaginstrumenten sowohl fachlich als auch finanziell, damit wir auch in Zukunft noch ein Bergmusikkorps und ein Russisch-Horn-Ensemble haben und die Traditionen der Bergmusik auch von der nächsten Generation erhalten und weiterentwickelt werden können.

Wer steht hinter dem Projekt?

  • Bergmusikkorps Saxonia Freiberg e.V.

Unser Verein, das Bergmusikkorps Saxonia Freiberg, wurde 1991 gegründet. Seither haben sich einige Vereinsmitglieder mit der Thematik der Russischen Hörner beschäftigt. In den Folgejahren wurde ein neues Russisch-Horn-Ensemble aufgestellt und 19 Hörner beschafft. Initiiert wurde dies vom damaligen Vorsitzenden des Vereins und heutigem Chefdirigenten des Bergmusikkorps Saxonia Freiberg, Bergmusikmeister Jens Göhler. Er war es auch, der in den Archiven die notwendige historische Literatur beschaffte und für das Ensemble arrangierte.

Premiere des neuen Russisch-Horn-Ensembles war im Jahr 1995. Seither tritt dieses Ensemble in unterschiedlicher Größe und zu verschiedenen Anlässen regelmäßig in Freiberg und Umgebung auf.

  • Stadt Freiberg

Die historischen Russischen Hörner - und damit die Vorlagen für unsere Hörner - sind heute im Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg ausgestellt. Im Zuge der Neugestaltung der Ausstellung sollen die Russischen Hörner dort für den Besucher sowohl visuell als auch akustisch erlebbar werden. Auch dafür sollen unsere Aufnahmen verwendet werden.

Was ist die Fundingschwelle?

Für die vollständige Umsetzung unseres Projekte planen wir Gesamtkosten in Höhe von 4500 EUR. Mit Erreichen der Fundingschwelle in Höhe von 2500 EUR ist der Beginn unseres Projektes gesichert. Das stellt also unser Mindestziel dar.

Tags: Bergmusik, Bergparade, Freiberg, Russich-Horn, Herder

Impressum
Bergmusikkorps Saxonia Freiberg e.V.
Richard Thum
Chemnitzer Straße 8
09599 Freiberg Deutschland

Unser Blasorchester mit seinen 35-40 Musikern und Musikern steht unter der musikalischen Leitung von Bergmusikmeister Jens Göhler. Wir spielen in historischen Bergmusikeruniformen bei Festumzügen, Bergparaden und anderen bergmännischen Anlässen, geben aber auch Unterhaltungskonzerte zu verschiedenen Anlässen wie Festen, Eröffnungen usw. Entsprechend vielseitig ist das Repertoire, das von Berg- und Kirchenmusik über Polkas, Walzer und verschiedenen Potpourris bis hin zu moderneren Arrangements und Filmmusik reicht. Wer selbst ein Blasinstrument oder Schlagzeug spielt oder erlernen möchte, ist jederzeit bei uns willkommen! - Weitere Infos: http://www.bergmusikkorps-freiberg.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1121

Aktion Spendentopf

aus dem Spendentopf Sparkasse Mittelsachsen

Jedes Funding (ab 25 €) wird von der Sparkasse Mittelsachsen um 25 € erhöht. Und das so lange, bis das Projekt die Hälfte der Fundingschwelle erreicht hat, oder der Spendentopf leer ist. Schnell sein lohnt sich. Jetzt unterstützen!

2.975 € von 4.000 € verteilt