99 Funken wechselt zum 01.06.2021 den Betreiber. Wichtige Informationen für registrierte Nutzer findest du hier.

Ein Projekt aus der Region Sparkasse Vorpommern

Restaurierung eines Rügenschen Kleinbahnwagens von 1911

2.925 EUR
146 % Fundingschwelle erreicht
65 % Fundingziel erreicht
35
Unterstützer
10 Tage

Restaurierung eines originalen Kleinbahnwaggons (Güterwagen) von 1911, gefahren auf der Nordstrecke Bergen - Wittower Fähre. Nach der Restauration soll der Waggon in Woorke nahe der ehemaligen Kleinbahnstrecke ausgestellt werden.

Ort Patzig
Kategorie Stadt- & Regionalentwickung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Um den Erhalt und die Konservierung eines Stückes regionaler (Eisenbahn-)Geschichte: Als "Mini-Museum" soll der Waggon allen Interessierten Informationen über die 1970 stillgelegte Nordstrecke der Rügenschen Kleinbahn liefern. Der Wagen wird Bilder und interessante Exponate enthalten, die Unterstützer bereits gespendet haben. Das Fahrgestell wird von den Betreibern der Rügenschen Bäderbahn (Rasender Roland) gesponsert.

Der Waggon, bzw. Wagenkasten ist schon allein so erhaltenswert, weil er der noch einzig erhaltene ist, der zwei Endbühnen besessen hat

Der Ort Woorke und seine Umgebung sollen durch dieses besondere Museum über z. Bsp. die Hügelgräber hinaus, eine weitere Attraktion für Einheimische und Touristen erhalten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist die originalgetreue Restaurierung eines Kleinbahnwaggons und dessen Nutzung als Minimuseum.

Zielgruppe sind alle, die sich für (Regional-)Geschichte und Kleinbahn interessieren. Einheimische, Touristen, aber auch z.Bsp. Kindergartengruppen, Schulklassen etc.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil es zum einen dem Erhalt von regionaler Geschichte und Bildung dient und zum anderen für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird, d.h. das Mini-Museum kann kostenfrei von jedermann besucht werden.

Denkbar wären auch kleine Führungen mit Mitgliedern des Kleinbahnvereins für Gruppen, Kindergartenkinder oder Schulklassen etc.

Am Waggon wird es weiterhin eine Sitzgelegenheit geben, die jedermann nutzen können wird, um zu verweilen und den wunderschönen Blick über die Felder nach Patzig und zu den Hügelgräbern zu genießen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird benötigt für den Kauf von Baumaterialien, wie Holz, Dachpappe, Beschlägen, Farben und Lacke, Nägel und Schrauben, das Anlegen der Stellfläche des Wagens (Füllboden, Schotter), Anfertigen von Infotafeln, und, wenn möglich, Erwerb von originalen Ausstattungsgegenständen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Christoph Harder als Eigentümer des Wagens, Ralf Lindemann als Gestalter und Mitglieder des Kleinbahnfördervereins.

Wir bitten zu beachten: Da dieses Projekt durch uns als Privatpersonen umgesetzt wird, können wir leider weder Spendenquittungen noch Rechnungen ausstellen.

Was ist die Fundingschwelle?

Kauf von Baumaterialien, wie Holz, Dachpappe, Beschlägen, Farben und Lacke, Nägel und Schrauben, das Anlegen der Stellfläche des Wagens (Füllboden, Schotter), Anfertigen von Infotafeln, und, wenn möglich, Erwerb von original Ausstattungsgegenständen.
Impressum
Christoph Harder
Woorke 7
18528 Patzig Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1831