Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Turmuhr und Glocken für den Lauensteiner Schlossturm

1.950 EUR
48 % Fundingschwelle erreicht
8
Unterstützer
54 Tage

Hoch über dem Schlosshof zeigt eine Uhr die Zeit, mehr oder weniger zuverlässig. Die zwei historischen Bronzeglocken im Turm darüber schweigen schon lange. Das soll sich nun nach Restaurierung und Neuinstallation des historischen Uhrwerks ändern.

Ort Altenberg
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Historische Turmuhr Schloss Lauenstein

Am Renaissancegiebel hoch oben im Turm des Schlosses Lauenstein zeigt ein Zifferblatt die Uhrzeit. Ein Turmuhrwerk aus den 1920er Jahren bringt die beiden Zeiger derzeit zum Laufen. Aller 48 Stunden muss es von Hand aufgezogen werden. Im Schloss existiert ein älteres Uhrwerk aus dem 19. Jahrhundert. Außerdem besitzt das ältere Werk neben einem Zeiger- auch ein Schlagwerk. Nach der Restaurierung sollen deshalb auch die beiden Seigerschellen (Glocken), gegossen im Jahr 1595 bzw. 1697 im Auftrag der Grafen von Bünau, endlich wieder läuten. Wann sie das letzte Mal zu hören waren, wissen wir nicht. Keiner der Lauensteiner kann sich daran erinnern.
Mit Ihrer Unterstützung kann das alte schmiedeeiserne Werk wieder laufen lernen. Doch erst müssen fehlende Zahnräder neu angefertigt, alte Teile gereinigt und die historischen Glocken wieder zum Klingen gebracht werden. Außerdem wollen wir das Werk an exponierter Stelle einbauen, damit die Besucher es (in einer Glasvitrine geschützt) beim Museumsrundgang bewundern können.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir wollen, dass über dem historischen Schlosshof bald wieder die uralten Bronzeglocken erklingen und die historische Uhr unseren Besuchern zuverlässig die Zeit anzeigt. Schloss Lauenstein ist ein wunderschöner Ort, den große und kleine Leute von nah und fern besuchen. Ob Anwohner oder Tourist, Schüler oder Kulturfreund - wir denken, dass alle gleichermaßen ein funktionierendes historisches Uhrwerk mit laufenden, großen und kleinen Zahnrädern fasziniert und dass sie sich ebenso an dem Klang der Glocken erfreuen können, wenn diese im Schlosshof wieder erklingen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit Ihrer Unterstützung können wir Schloss Lauenstein noch attraktiver gestalten. Ein so altes Schloss wie Lauenstein braucht viel Fürsorge. Die historische Bausubstanz muss gepflegt werden. Ein solches Projekt kann in dieser Form ohne die Unterstützung vieler Freunde von Kunst, Kultur und Historie nicht bewältigt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt ausschließlich in die Restaurierung des Uhr- und des Glockenwerks. Außerdem soll das Werk im Museum installiert und an neuer Stelle für die Besucher in einer Glasvitrine sichtbar aufgestellt werden. So können alle neugierigen und technikinteressierten Besucher das laufende Uhrwerk betrachten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, das sind die MItglieder des Freundeskreises Schloss Lauenstein e. V. Seit der Vereinsgründung unterstützen wir im Ehrenamt die Arbeit des Osterzgebirgsmuseums, die Stadt beim Erhalt des denkmalgeschützten Gebäudes und bei der Organisation von Schlossfesten.
Seit Gründung leitet Kay Hardelt aus Lauenstein den Verein. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Ihrer Unterstützung möchten wir, dass wieder ein Stück Lauensteiner Geschichte lebendig werden kann, dass die Bronzeglocken erklingen und das historische Uhrwerk wieder richtig tickt.

Was ist die Fundingschwelle?

Ist die Fundingschwelle erreicht, können wieder die Glocken läuten und das Uhrwerk laufen.

Tags: Turmuhr, Schloss, Lauenstein, Glocken

Impressum
Freundeskreis Schloss Lauenstein e. V.
Kay Hardelt
Teplitzer Straße 35
01778 Lauenstein Deutschland

Telefon: +49 35054 294644
Telefax: +49 35054 294642
Internet: www.schloss-lauenstein.de/verein

Eingetragen im Vereinsregister am Amtsgericht Dresden unter der Nummer VR 41159.

Laut Freistellungsbescheid des Finanzamtes Pirna vom 5. Dezember 2018 als gemeinnützig anerkannt (Steuernummer: 210/141/08375).

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV ist die Leiterin des Osterzgebirgsmuseums Schloss Lauenstein:

Frau
Gabriele Gelbrich
Schloss Lauenstein
01778 Lauenstein

Telefon: +49 35054 25402
Telefax: +49 35054 25402
E-Mail: [email protected]

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 844