Ein Projekt aus der Region der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg

Mehr Grün, weniger Asphalt: Unser Schulhof soll schöner werden

560 €
7 % Fundingschwelle erreicht
12
Unterstützer
31 Tage

Wir vom Förderverein der Fritz-Reuter-Realschule möchten mehr Grün, mehr Sitzgelegenheiten, mehr Erholung und mehr Aufenthaltsqualität für alle Schüler auf unserem Schulhof schaffen! Hilf uns, diese Idee wahr werden zu lassen!

Ort Gifhorn
Kategorie Bildung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Wenn die annähernd 400 Schülerinnen und Schüler der Gifhorner Fritz-Reuter-Realschule in der Pause auf den Schulhof gehen, erwartet sie tristes Grau: Der Teilbereich hinter dem Hauptausgang lädt mit viel Asphalt und Beton nicht zum entspannten Aufenthalt ein.

Die Schülerinnen und Schüler, das Kollegium und der Förderverein möchten die Vorschläge einer Landschaftsarchitektin realisieren: Mit mehr Grünflächen, Sitzgelegenheiten und Aktiv-Arealen kann während der Lern-Unterbrechung neue Energie für die nächste Schulstunde entstehen.

Einige Mittel hat der Förderverein bereits gesammelt; für den endgültigen Startschuss des für mehrere Jahre geplanten Projektes ist das Geld aus dieser Crowdfunding-Aktion erforderlich.

Je schneller wir das Geld zusammen haben, umso eher kann es losgehen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Auf unserem Schulhof passiert viel – deswegen ist die Umgestaltung auch ein Gewinn für viele:

  • Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte können sich in Pausen erholen und entspannen
  • Schülerinnen und Schüler unsers Ganztagsangebotes finden neben der Jugendbegegnungsstätte für ihre Nachmittags-Aktivitäten ein weiteres anregendes Umfeld vor
  • Familien und Freunde unserer Schüler erleben bei Schulfesten gemeinsam eine attraktivere Umgebung

Es hat sich gezeigt, dass Schüler, die ihre Pausen aktiv und kreativ gestalten, danach im Unterricht wieder mehr aufnehmen und leisten können. Grund dafür ist die Anregung wichtiger Hirn-Regionen durch aktive Entspannung. Wenn Lernen und Erholen im Einklang sind, bleibt die Leistungsfähigkeit länger erhalten – eine wichtige Voraussetzung, um Wissen aufzubauen.

Alle Schüler unserer Schule profitieren davon, wenn wir unseren Schulhof „lerngerechter“ gestalten. Am längsten könnten unsere neuen Fünftklässler das neu gestaltete Umfeld genießen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit diesem Crowdfunding-Projekt realisieren wir erst den Start eines auf mehrere Jahre angelegten Vorhabens, das insgesamt eine viel höhere Summe erfordert, als wir mit unserem Fundingziel derzeit anstreben.

Die Stadt Gifhorn möchte uns gerne nach erfolgreicher 99-Funken-Aktion bei der Realisierung des Schulhof-Projektes unterstützen.

Das macht das Gelingen und Deine Unterstützung so wichtig. Jeder Euro hilft uns!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Erreichen wir die Fundingschwelle, können wir mit der Gestaltung der Grünflächen beginnen:

Vier neu gepflanzte Bäume, geschützte Sitzecken, freistehende Sitzwürfel und eine Überdachung am beliebten Schul-Backladen machen den Schulhof dann schon etwas attraktiver.

Erreichen wir unser Fundingziel, können wir die brüchig gewordene Asphaltfläche durch ein farbiges Pflaster-Mosaik in Form einer Ellipse gestalten lassen. Damit hätte der Schulhof um einiges gewonnen und wir wären einen großen Schritt weiter.

Und mit Deiner Hilfe schaffen wir das auch!

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Förderverein der Fritz-Reuter-Realschule hat dieses Crowdfunding-Projekt initiiert, für das sich Schulleitung, Kollegium und nicht zuletzt die Schüler unserer Schule engagiert einsetzen.

Was ist die Fundingschwelle?

Was wir mit den Mitteln der Fundingschwelle schon erreichen können, erklären wir bei der Frage "Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?".

Tags: Fritz-Reuter-Realschule, Schulhof, Grün, Lernen, Entpannte Pausen

Impressum
Eltern- und Förderverein der Fritz-Reuter-Realschule Gifhorn e.V.
Sandra Klawitter
Weiland 39
38518 Gifhorn Deutschland

05371-9359035 (bitte nicht veröffentlichen)

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 635