Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Frauenkirche Dresden: 2017 notwendige Maßnahmen zur Erhaltung

Frauenkirche Dresden: 2017 notwendige Maßnahmen zur Erhaltung
1.420 €
9 % Fundingschwelle erreicht
25
Unterstützer
Projekt beendet

Die Frauenkirche hat ihren Platz im Herzen der Stadt wieder eingenommen und erreicht täglich Menschen aus aller Welt mit ihrer Friedensbotschaft. Zur Bewahrung des Gotteshauses sind 2017 Arbeiten an der original barocken Bausubstanz notwendig.

Ort Dresden
Kategorie Stadt- & Regionalentwickung
 Frauenkirche Dresden: 2017 notwendige Maßnahmen zur Erhaltung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Choranbau ist das größte zusammenhängend stehende Ruinenteil, das in den Wiederaufbau der Frauenkirche integriert wurde. Die jahrzehntelange Bewitterung des Choranbaus hatte dazu geführt, dass sich die im Stein befindlichen Salze großflächig an der Gesteinsoberfläche ablagern konnten. Durch mehrfache Kompressenentsalzung wurde die Steinoberfläche im Jahr 2000 gereinigt. Nach eineinhalb Jahrzehnten hat sich das physikalische Gleichgewicht der Chorwand mit seinem neuen regelmäßigen Innenraumklima und dem jeweiligen Außenklima wieder verändert. Dauerhafte Salzablagerungen auf der Sandsteinoberfläche können den Sandstein perspektivisch schädigen. Aus diesem Grund ist die Entfernung der derzeitigen Salzablagerungen außen unabdingbar.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Frauenkirche ist ein Wahrzeichen für Frieden und Versöhnung. Ziel ist es, das Gotteshaus für künftige Generationen zu bewahren.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Maßnahmen für die Erhaltung der Frauenkirche werden in den kommenden Jahren und Jahrzehnten zunehmen. Die Ausgaben werden steigen. Da die erhaltenden Maßnahmen ausschließlich über Spenden und Zuwendungen finanziert werden, baut die Stiftung Frauenkirche Dresden auf die Unterstützung vieler Menschen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Sollte das Finanzierungsziel erreicht werden, wird die Summe vollständig zur Entsalzung des Choranbaus der Frauenkirche genutzt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Stiftung Frauenkirche Dresden verantwortet die Bewahrung des Kirchbaus und die Gestaltung des Lebens in der Frauenkirche auf Grundlage eines 99-jährigen Erbbaurechts. Die Finanzierung dieser Aufgaben erfüllt die Stiftung Frauenkirche Dresden hauptsächlich aus Spenden und Zuwendungen.

Was ist die Fundingschwelle?

Mit dem Erreichen der Fundingschwelle können 15 qm des Choranbaus entsalzt werden.

Tags: Kirche, Kultur, Denkmal

Impressum
Stiftung Frauenkirche Dresden
Georg-Treu-Platz 3
01067 Dresden Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).