Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Nachbau eines historischen Doppellöschfahrrades (Feuerwehr)

5.450 €
Fundingschwelle erreicht
109 % Fundingziel erreicht
23
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Auf Grund des 145- jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg hat es sich der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg e.V. zum Ziel gesetzt, ein historisches Doppellöschfahrrad nach alten Bildern und Vorgaben wieder neu nachbauen zu lassen.

Ort Radeberg
Kategorie Soziales

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

In unserem Projekt geht es um die Förderung und Unterstützung der Feuerwehrhistorik der Stadt Radeberg.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist es das Doppelfahrrad zu unserem 145- jährigen Jubiläum im September 2016 an die Mitglieder der FF Radeberg zu übergeben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg ist in unserer Gesellschaft fast schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Selten fragt jemand, wer diese Freiwilligen eigentlich sind, die so oft ihre Freizeit opfern um anderen Mitmenschen zu helfen, wenn Not am Mann ist.
Durch Ihre Unterstützung kann somit die historische Feuerwehrtechnik für die Nachwelt erhalten werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach langem Suchen haben wir eine Fachfirma in Schönebeck gefunden, welche unser altes Löschfahrradrad nach den Bildern und Vorgaben von 1910 originalgetreu nachbauen wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

Alle Mitglieder und Förderer des Vereins freuen sich über Ihre Unterstützung.

Was ist die Fundingschwelle?

Sollten wir mehr als 4500 Euro für unser Projekt erhalten werden die Mehreinnahmen zur Gestaltung und Übergabe bei unserer 145-Jahrfeier verwendet.

Tags: Jubiläum, Fahrrad, Historik, Radeberg, Feuerwehr

Impressum
Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg e.V.
Frank Höhme
Bruno Thum Weg 6
01454 Radeberg Deutschland

Internet: http://foerderverein.ffwradeberg.de/
Telefon: 03528-417540 (nicht immer besetzt)

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).