CROWDFUNDING ZUM JAHRESENDE: Du spendest für ein Projekt, das im Dezember oder später endet? Bitte beachte, dass deine Spendenquittung ggf. erst für 2023 datiert wird. Du erhältst diese vom Projekt-Team ca. 1-2 Monate nach Crowdfunding-Ende.

Ein Projekt aus der Region Sparkasse Leipzig

Winterhilfe für die Ukraine - Leipzig helps Ukraine e. V.

Winterhilfe für die Ukraine - Leipzig helps Ukraine e. V.

Unterstützt den Verein Leipzig helps Ukraine e. V. dabei, den Menschen in der Ukraine wärmespendende Güter zur Verfügung zu stellen, damit sie den Winter überstehen! Ihr helft bei der Finanzierung zur Beschaffung von Hilfsgütern und deren Transport.

Ort Leipzig
Kategorie Soziales
14.350 €
260 % Fundingschwelle erreicht
110 % Fundingziel erreicht
88
Unterstützer
Projekt erfolgreich
3.000 €
Co-Funding

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Mehr als neun Monate Krieg in der Ukraine haben dazu geführt, dass sich eine große Zahl von Menschen in einer verzweifelten Notlage befinden. Lebensnotwendige sowie wärmespendende Güter sind sehr knapp, sodass viele keinen Zugang dazu haben. Ganze Familien mussten sich aufgrund der Zerstörung ihrer Häuser oder Wohnungen in Schuppen und Nebengebäuden einrichten oder leben in Gebäuden mit zerstörten Fenstern und Dächern. Die zivile Infrastruktur, vor allem für Strom und Wärme, wird durch russische Angriffe systematisch attackiert, um die im Winter überlebensnotwendigen Versorgungseinrichtungen zu beschädigen.
In einem typischen ukrainischen Winter liegen ca. 105 Tage unter dem Gefrierpunkt. Schneefall ist keine Seltenheit, bei zudem extrem kalten Temperaturen von bis zu -20 °C.

Leipzig helps Ukraine e. V. will helfen und überlebenswichtige Güter in die Ukraine schicken. Bereits seit dem 24.02.2022 sind wir aktiv und arbeiten mit vielen verschiedenen Partner*innen vor allem aus Leipzig zusammen. Durch direkte Kontakte zu Menschen in der Ukraine wissen wir, welche Hilfsgüter aktuell an verschiedenen Orten benötigt werden. Durch die teilweise jahrelange Erfahrung und Zusammenarbeit unserer Partner*innen mit ukrainischen Organisationen stellen wir sicher, dass die Lieferungen an die Stellen kommen, an denen sie benötigt werden.

Insbesondere die unterstützende Ausstattung von zentralen Wärmestuben steht dabei in unserem Fokus, um dadurch einer Vielzahl von Betroffenen zu helfen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir möchten Geld sammeln, um dringend benötigte Hilfsgüter in die Ukraine zu versenden. Insbesondere ältere Menschen, Frauen und Kinder, die aus diversen Gründen zurück bleiben mussten, sind momentan durch die Angriffe auf die zivile Infrastruktur in der Ukraine besonders stark betroffen.
Durch die anhaltenden Angriffe nehmen die Ausfälle in der Strom- und Gasversorgung zu, wodurch immer mehr Menschen in Not geraten. So ist es vielerorts in der Ukraine der Fall, dass die Stromversorgung nur wenige Stunden pro Tag gewährleistet ist.

Überlebensnotwendige Anlaufpunkte bilden dabei die sogenannten Wärmestuben welche u. a. in öffentlichen Gebäuden wie Schulen ukraineweit für die betroffene Zivilbevölkerung eingerichtet werden. Hier fehlt es jedoch vermehrt an wärmespendenden Produkten - und wir wollen genau hierbei unterstützen.

Es ist unser erklärtes Ziel durch Eure Unterstützung den Menschen in der Ukraine die Möglichkeit zu geben, sich mit dem Nötigsten zu versorgen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Dieser Krieg betrifft uns alle, da es nicht nur ein Krieg gegen das Militär oder die Regierung in der Ukraine ist, sondern ein Krieg gegen eine Zivilbevölkerung, die für ihre demokratischen Werte und ihre Freiheit einsteht und kämpft.
Die Situation ist auch für viele Deutsche im Hinblick auf Teuerungsraten schwierig, allerdings darf das Leid, welches die Menschen in der Ukraine zu ertragen haben, nicht außer Acht gelassen werden.

Jeder Euro zählt bei der Unterstützung der Menschen vor Ort.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir nutzen das Geld für den gezielten Einkauf dringend benötigter, humanitärer Hilfsgüter.

Dazu gehören unter anderem:

  • Generatoren
  • Power Banks
  • mobile Stromspeicher
  • Wärmepads
  • Winterkleidung
  • Thermowäsche
  • Ausstattung Wärmestuben (Thermoskannen, Einweggeschirr etc.)


Außerdem wird von dem gesammelten Geld die Logistik finanziert. Dazu gehört der Transport innerhalb Leipzigs sowie in die Ukraine, inklusive der anfallenden Kosten für Kraftstoff, Versicherungen und Ähnlichem.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Verein Leipzig helps Ukraine e. V. entstand aus einer Gruppe im Messengerdienst Telegram, die am ersten Tag nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine gegründet wurde. Die Mitgliederzahlen stiegen, ebenso wie die Hilfsbereitschaft und die Herausforderungen – sowohl für die Menschen aus der Ukraine als auch für Ehrenamtliche in Leipzig.

Die Telegram-Gruppe wurde zur zentralen Anlaufstelle für Fragen, Soforthilfe und Vernetzung.
Zusätzlich wurden wir offline tätig:
Gemeinsam mit der Stadt Leipzig suchten wir nach Lösungen für die drängendsten Probleme, begannen eigene Projekte zu realisieren und mit anderen Vereinen und Initiativen in Leipzig zusammenzuarbeiten.

Hinter dem Verein Leipzig helps Ukraine e. V. steht ein großes Netzwerk an Einzelpersonen, die Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Bereichen mitbringen: Wir kommen aus dem Sozialwesen, den Medien, der Wirtschaft und Wissenschaft und bringen uns als Organisationstalente und Anpacker*innen, Visionär*innen und (Durch-)Denker*innen in die Vereinsarbeit ein.

Was ist die Fundingschwelle?

Fundingschwelle sowie -ziel sind anhand von Bedarfsmeldungen und geschätzten Transportkosten ermittelt worden. Wir bitten zu beachten, dass durch die dynamische Situation Notwendigkeiten aktuell nicht detailliert einschätzbar sind. Jeder Euro mehr zählt!
Impressum
Leipzig helps Ukraine e.V.
Hannes Rieseberg
Magazingasse 3
04109 Leipzig Deutschland

Vertretungsberechtige Personen:
Sophia Hoffmann
Hannes Rieseberg
Boris Parasochka
Frank Detlef Mayrle

StNr.: 231 140 33820
Vereinsregister: VR7724

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 2825

Abonniere 99 Funken News


Wir halten dich auf dem Laufenden über bewegende Projekte und neue Aktionen auf 99 Funken.