Ein Projekt aus der Region Stadtsparkasse Magdeburg

USC Magdeburg Volleyball 1. Damen startet das Projekt 3. Liga

USC Magdeburg Volleyball 1. Damen startet das Projekt 3. Liga
3.270 EUR
130 % Fundingschwelle erreicht
65 % Fundingziel erreicht
22
Unterstützer
35 Tage
1.000 EUR

Co-Funding von
Stadtsparkasse Magdeburg

In Deutschlands dritthöchster Volleyballliga zu spielen ist, wie ihr euch denken könnt, kostspielig. Dennoch wollen wir uns die Möglichkeit nicht entgehen lasse. Deshalb wollen wir mit dem Projekt auf uns aufmerksam machen und Gelder akquirieren.

Ort Magdeburg
Kategorie Sport

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Liebe Volleyball-Fans,

wir, die 1. Damen des USC Magdeburg, Abteilung Volleyball, haben das Unglaubliche, dass noch nie dagewesene geschafft: Aufstieg in die Dritte Liga Nord. Eine Sensation für den USC Magdeburg, die Stadt Magdeburg und den Norden des Landes Sachsen-Anhalt. In Deutschlands dritthöchster Volleyballliga zu spielen ist, wie ihr euch denken könnt, mit hoffentlich viel Freude und Engagement verbunden, aber auch sehr kostspielig. Dennoch wollen wir uns die Möglichkeit nicht entgehen lassen und haben deshalb diesen Weg gewählt, um zum einen auf uns aufmerksam zu machen und zum anderen Gelder zu akquirieren. Gesagt, getan – einziges Manko: Wir müssen die Schiedsrichterpauschale (2.750,00 Euro), die Startgebühr (175,00 Euro) und auch die Fahrkosten (ca. 4.400 km) selber aufbringen. Nicht zu vergessen ist ein kleiner Obolus für unsere Trainerin.

Wir, die USC Damen, sind eine bunte Mischung aus erfahrenden Spielerinnen mit zum Teil Zweit- und Drittligaerfahrung sowie jungen Sportschülerinnen und Eigengewächsen, die im Landeskader für Sachsen-Anhalt bei verschiedenen Events auf dem Parkett standen. Was aber zeichnet uns aus? Wir schreiben die Integration von Jugendspielerinnen groß und sorgen so für nachhaltige Arbeit im Nachwuchsleitungsbereich. Wir, die 1. Damen verstehen uns damit als Ausbildungsteam für junge Talente im Bereich Magdeburg und darüber hinaus. An der Seitenlinie, emotional, technisch und taktisch steht dabei die erfahrende B-Trainerin, Anja Bechmann.

Seid dabei, schreibt die Geschichte um die 1. Damen mit und darüber hinaus weiter – vielleicht bis zu einem Happy End, einer Etablierung in der Dritten Liga Nord. Von kleinen Karma-Spenden bis hin zum Co-Trainerdasein, an Anjas Seite, haben wir Prämien bereitgestellt und hoffen auf eure Unterstützung. Ganz im Sinne: dabei sein ist alles! Es zählt jeder Euro!! Neben den Prämien ist es auch möglich, eine freie Spende über jedweden Betrag beizusteuern.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel dieser Crowdfunding-Aktion ist es den Abstand zwischen vorhandenen finanziellen Mitteln (Mitglieder-Beiträgen der 1. Damen) und den Kosten der Dritten Liga Nord zu schließen. Die 1. Damen des USC Magdeburg finanzieren sich selbst, weshalb wir zusätzlich auf Unterstützer, Freunde, Familie und Volleyball-Fans angewiesen sind. Getreu dem Motto: Seid dabei! Es zählt am Ende jeder Euro, um Träume wahr werden zu lassen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Allem voran, wollen wir unseren Jugendspielerinnen und Talenten die Möglichkeit bieten hochklassigen Volleyball zuspielen und nachhaltig sowohl sportlich als auch sozial auf ihre Entwicklung einwirken. Dritte Liga Nord bedeutet nicht nur hochklassigen Volleyball zu spielen, sondern auch kontinuierliches Training, kaum freie Wochenenden, Spieltage in Kiel, Hamburg, Schwerin, Berlin, Potsdam und Halle.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Gelder werden zu 100% für die 1. Damen des USC Magdeburg verwendet. Damit werden die Schiedsrichterpauschale (2.750,00 Euro), die Startgebühr für die Dritte Liga Nord (175,00 Euro), die Reisekosten (4.400 km) sowie Lizenzverlängerungen und nötiges Equipment finanziert. Jeder Euro bleibt bei den USC-Damen und wird im Sinne der Nachwuchsleitungsförderung genutzt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt „Dritte Liga Nord“ ist initiiert von den 1. Damen des USC Magdeburg, Abteilung Volleyball. Der USC Magdeburg selbst ist einer der größten Vereine im Land Sachsen-Anhalt. Das hat Vor- aber auch Nachteile. Denn jede einzelne Abteilung wird als eigener kleiner Verein behandelt und steht in seiner Finanzierung autark dem Verein gegenüber.

Was ist die Fundingschwelle?

Der gesammelte Betrag wird für die anfallenden Gebühren (Startgeld, Schiedsrichterpauschale, Fahrkosten, Lizenzverlängerung und nötiges Equipment) in der 3. Liga Nord verwendet.
Impressum
Universitätssportclub Magdeburg
Fredo Musial
Pfälzer Straße/ Osteingang Mensa
39106 Magdeburg Deutschland

Anschrift:
Universitätssportclub Magdeburg e.V.
Abteilung Volleyball
Pfälzer Str. / Seiteneingang Mensa
39106 Magdeburg

Telefon: +49 391 67 42 589

E-Mail: [email protected]

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Prof. Dr. Anita Hökelmann (Präsidentin)
Jörg Drebenstedt (Vizepräsident)
Sören Exnowitz (Schatzmeister)

Vereinsnummer / LSB: 120037
Steuernummer: 102/143/05408

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1513

Miteinander Füreinander

Stadtsparkasse Magdeburg

Gerade in bewegenden Zeiten ist der Zusammenhalt noch größer. Wir verdoppeln jede eurer Unterstützungen für Vereine*. Jedes gemeinwohlorientierte Vorhaben kann so bis zu 1.000 Euro zusätzlich von der Stadtsparkasse Magdeburg erhalten. Macht mit und sichert eurem Herzensprojekt den Zuschlag! Jetzt unterstützen.

*(Verdoppelt wird jede Unterstützung ab 5 Euro, bis die Fundingschwelle des jeweiligen Projektes erreicht ist. Maximal 1.000 Euro Co-Funding pro Projekt. Aktion endet am 30.06.2020.)

6.260 € von 25.000 € verteilt