Ein Projekt aus der Region Erzgebirgssparkasse

Unsere Hunde und Katzen brauchen warme Räume!

Unsere Hunde und Katzen brauchen warme Räume!

Unsere Katzen und Hunde brauchen warme Räume! Um dies zu ermöglichen, muss der Dachboden über den Zimmerdecken der Katzenquarantäne und -krankenstation und der Hundezimmer gedämmt werden.

Ort Stollberg/Erzgeb.
Kategorie Tier- & Umweltschutz
4.100 €
41 % Fundingschwelle erreicht
51
Unterstützer
28 Tage
1.000 €
Co-Funding
Nachhaltigkeitsziele

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir haben in den vergangene Jahren Dank der Hilfe vieler Tierfreunde und Dank Fördermittel des Freistaates schon viel in unserem riesigen Objekt mit seinen 4 Häusern erneuern können. Vergleicht man die Drohnenbilder, so sieht auch das Hunde- und Katzenhaus dankenswerterweise nicht nur schön schick grün aus, sondern ist - viel wichtiger - seit 2 Jahren im Bereich der Außenfassade endlich auch gedämmt.
Leider konnte uns der Freistaat nunmehr bei der noch ausstehenden Sanierung nicht mehr unterstützten, gleichwohl müssen wir auch noch die Zimmerdecken - also den knapp 750m² großen Dachboden - des Hauses dämmen, um einerseits keine unnötige Kälte (bzw. auch Hitze) ins Gebäude zu bekommen. Andererseits soll dies natürlich im Winter auch konsequent beim Energiesparen helfen.

Wir hoffen daher nun auf diesem Wege, dass uns liebe Tierfreunde auf diesem Weg unterstützen, damit wir dieses Projekt bzw. dieses Gebäude dahingehend fertigstellen können. Wer unser Tierheim kennt weiß, um welches riesiges Gebäude es sich dabei handelt.
Aufgrund der geringen Dachneigung und des schmalen Dachbodens sowie der enormen, nicht begehbaren Flächen ist dies in Eigenleistung nicht zu realisieren. Deswegen ist geplant, in den beiden Gebäudeteilen auf die Zimmerdecken im Dachboden Dämmmaterial aufblasen zu lassen.

Wer ist die Zielgruppe?

Unser Aufruf richtet sich an alle Tierfreunde, welche unsere Tierschutzarbeit weiterhin unterstützen und uns auch hierbei helfen wollen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wir finanzieren uns als gemeinnütziger Tierschutzverein zu einem Großteil aus Spenden und aus Mitgliedsbeiträgen.
Zwar erhalten wir auch von unseren Vertragsgemeinden eine Unterstützung, allerdings reichen deren Zahlungen gerade einmal zu einem Teil für zwingend notwendige Personalkosten. Darüber hinaus fallen jedoch noch zahlreiche weitere Kosten für bspw. Tierarzt, Futter, Strom, Versicherung, Müllentsorgung oder auch Heizbrennstoff an.
Aus diesem Grund können wir derartige Projekte mit unseren finanziellen Möglichkeiten nicht vollumfänglich selbst finanzieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Dann würden wir idealerweise so schnell wie möglich, bestenfalls vor Wintereinbruch, den Dachboden dämmen lassen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Der „Tierschutzverein Stollberg/Erzgebirge und Umgebung“ e.V. war einer der Ersten, der in den neuen Bundesländern nach der Wende gegründet wurde und der erste in Sachsen. Am 30.01.1990 erfolge die Gründung in Stollberg, dabei waren 32 Gründungsmitglieder zugegen. Die Gründung wurde unter der Nummer 3 durch das seinerseitige Kreisgericht Stollberg (zwischenzeitlich Amtsgericht Chemnitz unter der Registernummer 7003) am 23.04.1990 im Vereinsregister eingetragen. Der TSV Stollberg u.U. e.V. ist Mitglied im Deutschen Tierschutzbund.

1993 beginnend, wurde mit dem TSV Hohenstein-Ernstthal ein Tierheim errichtet, welches gemeinsam mit dem TSV Glauchau betrieben wurde. War das Tierheim anfänglich für die drei Vereine ausreichend, hatte sich sehr bald gezeigt, dass das Tierheim ständig überfüllt war. In Stollberg gab es eine Auffangstation für Tiere, in der durchschnittlich 50 Katzen, einige wenige Hunde und Kleintiere betreut werden konnten. Auf Dauer war auch hier jedoch keine optimale Tierbetreuung möglich. Aus dieser Not heraus bemühten wird uns, ein weiteres Grundstück zu erwerben, das als Standort für ein Tierheim geeignet war. Am 29.08.2001 erfolgte der Grundstückserwerb des ehemaligen Kinderferienlagers und danach Hotels „Waldfrieden“ in Stollberg/OT Mitteldorf. Die Gebäude befanden sich in einem völlig verwüsteten Zustand und es gehörte eine Menge Optimismus dazu, daraus ein Tierheim zu errichten. Fördergelder, Sponsoren, viele freiwillige Helfer und unzählige Stunden Arbeit haben unser Tierheim entstehen lassen, in dem viele Hunde, Katzen und Kleintiere auf ein neues und liebevolles Zuhause warten. Die Anzahl dieser Tiere ist jahreszeitlich bedingt recht unterschiedlich.

Unser Verein hat sich deshalb zur vordringlichsten Aufgabe gesetzt, Tieren zu helfen, sie zu schützen und den Tierschutzgedanken in Wort und Schrift zu verbreiten. Durch Aufklärung und Beratung wollen wir das Verständnis wecken, die Natur und ihre Lebewesen wieder zu achten.

Was ist die Fundingschwelle?

Mit Erreichen der Fundingschwelle können wir das Projekt mit Hilfe von Eigenmitteln umsetzen. Sofern wir das Fundingziel schaffen, können wir diese Eigenmittel für andere wichtige Projekte im Tierheim (Erneuerung Nager- und Vogelvoliere) verwenden.

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt das Projekt?

Worum geht es bei den Zielen genau?
Mit der Kraft der Gemeinschaft schaffen wir eine bessere Zukunft. Mehr Info

Primäres Nachhaltigkeitsziel

Maßnahmen zum Klimaschutz

Durch eine effizientere Wärmedämmung hilft uns dies beim Energiesparen.

Das Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

Bezahlbare und saubere Energie

Wirkungslogik des Projektes

Angestrebter Beitrag für die Gesellschaft

Wir werden durch die Dämmung weniger Wärmeverluste in dem Gebäude haben und demnach unser Tierheim noch ressourcenschonender betreiben können. Dies ermöglicht letztlich im Sommer kühlere und insbesondere im Winter wärmere Räume.

Erhoffte Änderung im Leben/Handeln derer, die wir erreichen

Wir erhoffen uns durch das Projekt weiterhin eine übergreifende Sensibilisierung, dass Tier- und Naturschutz gebraucht wird und jederzeit aktive oder auch passive Unterstützung benötigt.

Was wir mit diesem Projekt tun (Maßnahmen) und wen wir damit erreichen

Dieses Projekt hilft dem Tierheim als ein Baustein, strukurell bestehen zu bleiben.

Was wir in das Projekt investieren

Die Umsetzung des Projektes muss durch eine Fachfirma erfolgen. Gleichwohl wird die Projektgestaltung sowie auch der Tierheimbetrieb mit noch zahlreichen weiteren Baustellen vor Ort zu einem Großteil in Eigenleistung umgesetzt.

Impressum
Tierschutzverein Stollberg u.U. e.V.
Susann Scheibner
Waldfrieden 1
09366 Stollberg/Erzgeb. Deutschland

https://www.tierschutzstollberg.de/

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 3745
Unser Spendentopf für mehr Nachhaltigkeit ist auch im neuen Jahr aktiv!

13.745 € von 20.000 € verteilt

Mach den SDG-Check! SDG (Sustainable Development Goals) stehen für die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN. Auf 99 Funken machst du sichtbar, für welches nachhaltige Ziel dein Projekt steht.

Ist das der Fall, verdoppeln wir jede eurer Unterstützungen für Vereine*.

*Verdoppelt wird jede Unterstützung für Projekte von gemeinnützigen Vereinen/Institutionen ab 5 Euro bis das Projekt die Fundingschwelle oder 1.000 Euro Co-Funding erreicht hat oder der Spendentopf leer ist.

Die Aktion endet am 30.06.2024.

Abonniere 99 Funken News


Wir halten dich auf dem Laufenden über bewegende Projekte und neue Aktionen auf 99 Funken.