Ein Projekt aus der Region Kreissparkasse Bautzen

Wiederaufforstung des Czorneboh

Wiederaufforstung des Czorneboh
6.380 EUR
255 % Fundingschwelle erreicht
127 % Fundingziel erreicht
62
Unterstützer
Projekt erfolgreich
620 EUR

Co-Funding von
Kreissparkasse Bautzen

Das Projekt soll einen Beitrag zur Wiederaufforstung des Bautzener Stadtwaldes, zu dem auch der Czorneboh gehört, leisten und dabei helfen, dass sich Natur und Landschaft schnell wieder erholen.

Ort Bautzen
Kategorie Tier- & Umweltschutz

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Unser Stadtwald ist nicht mehr gesund. Die Sturmschäden der letzten Jahre (insbesondere ab 2017), Hitzejahre mit langanhaltenden Dürreperioden und die sich dadurch ausbreitende Borkenkäferplage haben einen erheblichen Anteil daran, dass die eigentlich wunderschöne Landschaft heute kaum wiederzuerkennen ist. Ganze Waldstücke sind verschwunden, Naherholungsgebiete gleichen einer Kraterlandschaft, vormalige Waldwege wurden durch schwere Räumtechnik umgepflügt. Die ökologischen, klimatischen, touristischen und wirtschaftlichen Folgen werden für uns alle erstmals in einem Ausmaß sichtbar, das die Notwendigkeit eines zukünftig nachhaltigeren Handelns sehr deutlich macht.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir möchten die Gesundung des Bautzener Stadtwaldes unterstützen und einen Beitrag zur Wiederaufforstung eines der schönsten und erholsamsten Orte der Region leisten. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit der Crowd 5.000 Euro zu sammeln, um 2,25 Hektar wiederaufforsten zu können. Angesprochen sind alle, denen eine nachhaltige Regeneration des Waldes in unserer Heimat wichtig ist.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Czorneboh, einer der geheimnisvollsten Berge der Oberlausitz, ist ein beliebter Wander-, Entdeckungs- und Erholungsort, welchen wir gemeinsam mit Euch erhalten und stärken möchten. Er ist ein besonderes Reiseziel für jung und alt, für Menschen aus der Region und aus aller Welt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Beim Erreichen des Crowdfunding-Ziels von 5.000 Euro werden wir der Stadt Bautzen am GRÜNEN TAG im Rahmen des Kulturfestivals BOUNCEN IN BAUTZEN am 19.09.2021 die Mittel überreichen. Davon können mindestens 2,25 Hektar Wald mit Weißtanne, Bergahorn und Rotbuche aufgeforstet werden. Die Stadt Bautzen setzt das Geld für den Kauf der Pflanzen ein und übernimmt die Auspflanzung in dem ausgewiesenen Gebiet. Wenn wir mehr als 5.000 Euro akquirieren können, gehen auch diese in das Wiederaufforstungsprojekt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das gesamte Akteursnetzwerk von BOUNCEN IN BAUTZEN, insbesondere aber die Arbeitsgruppe GRÜNER TAG, welche sich in der Vorbereitungsphase gegründet hat und seitdem diesen Thementag im Rahmen des Festivals plant und inhaltlich gestaltet. Die Arbeitsgruppe besteht aus den Stadtbegrünern Bautzen, dem Stadtfamilienrat e.V., dem Augen auf e.V., dem Tagwerk e.V., dem Valtenbergwichtel e.V. und dem Landfrauenverband sowie weiteren einzelnen Engagierten. Der Steinhaus e.V. hat stellvertretend für das Netzwerk die Einrichtung der Crowdfunding-Kampagne übernommen. Die Stadt Bautzen beteiligt sich durch die Übernahme der Pflanzungen (Wiederaufforstung).

Das Kulturfestival BOUNCEN IN BAUTZEN. Unser Festival präsentiert Jugendkultur aus Bautzen und der Region, es bietet künstlerische Sichtweisen auf unsere Gesellschaft, versucht Perspektivwechsel und lädt zum Mitdenken und Mitmachen ein. Dabei ist uns eine möglichst breite Beteiligung von Jugendlichen, von Bürgerinnen und Bürgern, von Akteuren aus Politik und Wirtschaft ein wichtiges Anliegen. Das Spektrum der bislang 32 Akteure umfasst Vereine, Initiativen und Verbände aus Bautzen und der Region, es reicht vom Rollsport über Umweltbildung und Diskurs bis hin zu Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft.
Die anstehenden Herausforderungen und Entwicklungsaufgaben sind mit Klimawandel, Strukturwandel in der Lausitz, der Generationengerechtigkeit und der Verteidigung unserer Demokratie gleichermaßen komplex und dringend. Ohne immer auf die „große Politik“ warten zu müssen, kann man auch im Kleinen, im täglichen Miteinander vorangehen, Lösungen und Strategien entwickeln: dazu soll unser Festival Impulse geben.

Was ist die Fundingschwelle?

Für die Wiederaufforstung ist jeder Betrag hilfreich, 2.500 Euro ermöglichen Neuanpflanzungen auf 1,15 Hektar, das Waldgebiet, das wir in den Blick genommen haben, umfasst 2,25 Hektar.
Impressum
Steinhaus e.V.
Torsten Wiegel
Steinstraße 37
02625 Bautzen Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1988