Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Serkowitzer Volksoper 2019: ROMULUS DER GROSSE

Serkowitzer Volksoper 2019: ROMULUS DER GROSSE
3.499 €
116 % Fundingschwelle erreicht
69 % Fundingziel erreicht
54
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Opernerlebnis ohne Frack und Abendkleid. Ein Zirkuswagen als Bühne. Musiktheater für jedermann - charmant, frech, unterhaltsam und dennoch stets hintersinnig.

Ort Dresden
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Was kommt raus, wenn man Friedrich Dürrenmatts epochales, wortgewaltiges Stück „Romulus der Große“ und Georg Friedrich Händels „Julius Cäsar“ in einen Topf wirft und kräftig umrührt? Genau: ein wilder Sommeropernabend in bester Volksoper-Manier.

Im Mittelpunkt des Ganzen stehen Hühner. Und Römer und Germanen. Zehn Vorstellungen von „Romulus der Große - Eine barbarische Hühneroper“ wird es auf der Zirkuswagenbühne der beliebten Dresdner Sommerwirtschaft „Saloppe“ geben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir stehen für heiteres Musiktheater, das Ernsthaftigkeit, Albernheit, Wortwitz und ungestüme Musizierkunst verbindet. Wir machen Oper barrierefrei: mit unseren Produktionen wenden wir uns an ein breitgefächertes Publikum und kommen auch Menschen entgegen, die nicht zu den typischen Theater- oder gar Opernzuschauern zählen. Und auch die moderaten Ticketpreise lassen unsere Theaterabende nicht zu einem elitären Ereignis werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wer dieses Projekt unterstützt, trägt zur Farbigkeit und Vielfalt der Dresdner Theaterlandschaft bei. Bei uns werden keine Stücke einfach nur nachgespielt. Die Bearbeitungen orientieren sich am Zeitgeist, sind mitunter radikal und dennoch respektvoll gegenüber dem kulturellen Erbe. Es handelt sich also bei jeder Inszenierung zu einem beträchtlichen Anteil um eine Uraufführung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Abendeinnahmen und die Fördergelder reichen bei aller Sparsamkeit leider nicht aus, um die Produktionskosten zu decken. Das Geld aus dem Crowdfunding bei 99funken wäre das fehlende Kuchenstück in der Gesamtfinanzierung. Und so ein Finanzplan ist theoretisch eine feine Sache, aber manchmal springen Fördermittelgeber doch noch ab oder vermeintlich schlechtes Wetter verschreckt Ticketkäufer (obwohl wir immer regensicher spielen). Heißt: jede Kröte hilft!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das gesamte Team der Serkowitzer Volksoper, das sich seit 2011 immer wieder um die kreativen Köpfe Wolf-Dieter Gööck und Milko Kersten schart, sowie der 2017 gegründete Verein um den Vorsitzenden Falk Joost.

Was ist die Fundingschwelle?

3000 Euro benötigen wir mindestens noch, damit unsere 2019er Produktion mit 20 Beteiligten auf, hinter und neben der Bühne überhaupt stattfinden kann. Das entspricht etwa fünf Prozent der Gesamtfinanzierung.

Tags: Oper, Unterhaltung, Musiktheater, Saloppe, Sommeroper

Impressum
Serkowitzer Volksoper e.V.
Falk Joost
Thomas-Müntzer-Platz 3
01307 Dresden Deutschland

Registernummer: VR9928
Registergericht: Amtsgericht Dresden

Der Serkowitzer Volksoper e.V. wird vertreten durch:
Falk Joost, Robert Jentzsch, Ingrid Kascherus

verein@serkowitzer-volksoper.de
www.serkowitzer-volksoper.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1140