Ein Projekt aus der Region Ostsächsische Sparkasse Dresden

Serkowitzer Volksoper 2021: IN VULVA VERITAS

Serkowitzer Volksoper 2021: IN VULVA VERITAS
4.592 EUR
229 % Fundingschwelle erreicht
91 % Fundingziel erreicht
47
Unterstützer
Projekt erfolgreich
1.000 EUR

Co-Funding von
Ostsächsische Sparkasse Dresden

Opernerlebnis ohne Frack und Abendkleid. Ein Zirkuswagen als Bühne. Musiktheater für jedermann - charmant, frech, unterhaltsam und dennoch stets hintersinnig.

Ort Dresden
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Seit über einem Jahr beherrscht die Seuche fast alle Bereiche unseres Lebens. Trotz alledem plant der Verein Serkowitzer Volksoper e.V. auch im Sommer 2021 eine neue und wie gewohnt unkonventionelle Musiktheaterproduktion, die unter dem Titel „IN VULVA VERITAS - Ein Umsturz nach Aristophanes“ in der nunmehr elften SVO-Spielzeit auf der Zirkuswagenbühne der Dresdner Sommerwirtschaft „Saloppe“ gezeigt werden soll:

Man stelle sich vor: Frauen aller Schichten und Generationen verständigen sich auf einen feministischen Staatsstreich. Sie kleiden sich in Nadelstreifenanzüge, kleben sich Bärte an, besteigen schwarze Limousinen, fahren vorm Bundestag vor, passieren mit wichtigen Gesichtern die Sicherheitsschleusen - und setzen eine Grundgesetzänderung durch: „Alle Macht geht von den Frauen aus“ soll es da künftig heißen…

Ein surreales Szenario, das schon vor 2500 Jahren nur im Theater Wirklichkeit werden konnte. Die Serkowitzer Volksoper bedient sich in diesem Jahr beim griechischen Dichter Aristophanes, kombiniert seine Komödien „Die Weibervolksversammlung“ und „Lysistrate“ kurzerhand mit Musik von Paul Lincke und Gioacchino Rossini zu einer unverkennbaren Melange von erstaunlicher Aktualität. Denn das Thema der Gendergerechtigkeit hat mühelos die Jahrtausende überdauert.

Auf der Zirkuswagenbühne der Saloppe wird 2021 nichts Geringeres gezeigt als der Spagat zwischen Unsinn und tiefem Ernst, Respekt und Respektlosigkeit, zwischen Nähe und Abstand, Freiluft und Überdachung…

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Serkowitzer Volksoper steht für heiteres Musiktheater, das Ernsthaftigkeit, Albernheit, Wortwitz und ungestüme Musizierkunst verbindet. Wir machen Oper barrierefrei: mit unseren Produktionen wenden wir uns an ein breitgefächertes Publikum und kommen auch Menschen entgegen, die nicht zu den typischen Theater- oder gar Opernzuschauern zählen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wer die Serkowitzer Volksoper unterstützt, trägt zur Farbigkeit und Vielfalt der Dresdner Theaterlandschaft bei und - angesichts der existenziellen Nöte der derzeit mehr oder weniger zum Nichtstun gezwungenen Künstler - auch zum Erhalt derselben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Abendeinnahmen und Fördergelder reichen bei aller Sparsamkeit leider nicht aus, um die Produktionskosten zu decken. Die coronabedingten Beschränkungen und Mehrkosten für Schutzmaßnahmen wie regelmäßige Corona-Tests verschärfen das Problem. Zudem werden die Abstandsvorgaben und Hygieneregeln mit großer Wahrscheinlichkeit erneut zu einer massiv verminderten Sitzplatzanzahl und damit gravierenden Mindereinnahmen führen. Das Geld aus dem Crowdfunding bei 99funken ist deshalb existenziell für die Gesamtfinanzierung und damit für die Realisierung des Projekts.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das gesamte Team der Serkowitzer Volksoper, das sich seit 2011 immer wieder um die kreativen Köpfe Wolf-Dieter Gööck, Milko Kersten und dieses Jahr erstmals auch um Michael Schütze als musikalischen Leiter schart, sowie der 2017 gegründete Verein um den Vorsitzenden Falk Joost.

Was ist die Fundingschwelle?

2000 Euro wären für uns der kleinste Baustein, um die diesjährigen Unwägbarkeiten zu verkleinern. Wenn wir diese Unterstützung hätten, schlüfen und arbeiteten wir etwas ruhiger.
Impressum
Serkowitzer Volksoper e.V.
Falk Joost
Thomas-Müntzer-Platz 3
01307 Dresden Deutschland

Registernummer: VR9928
Registergericht: Amtsgericht Dresden

Der Serkowitzer Volksoper e.V. wird vertreten durch:
Falk Joost, Robert Jentzsch, Ingrid Kascherus

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1865

#GemeinsamAllemGewachsen

Ostsächsische Sparkasse Dresden

Gerade in bewegenden Zeiten ist der Zusammenhalt noch größer und jede Unterstützung notwendig. Wir verdoppeln jede eurer Unterstützungen für gemeinwohlorientierte Projekte*. Jedes Vorhaben kann so bis zu 1.000 Euro zusätzlich von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden erhalten**. Macht mit und sichert eurem Herzensprojekt eine zusätzliche Förderung!

*Bitte beachtet, dass das Projekt unseren Plattform-Richtlinien entspricht.
**Verdoppelt wird jede Unterstützung ab 5 Euro, auch, wenn die Fundingschwelle des Projektes bereits erreicht ist. Bis zu 1.000 Euro Co-Funding gibt es pro Projekt. Die Aktion endet, sobald der Spendentopf ausgeschöpft ist, spätestens zum 30.09.2021.

18.568 € von 40.000 € verteilt