Ein Projekt aus der Region Sparkasse Leipzig

Schutz und Würde - Hilfe nach häuslicher Gewalt

5.319 EUR
106 % Fundingschwelle erreicht
53 % Fundingziel erreicht
125
Unterstützer
Projekt erfolgreich
1.500 EUR

Co-Funding von
Sparkasse Leipzig

Jeder Mensch hat das Recht auf ein gewaltfreies Leben. Mit der Einrichtung von Schutzwohnungen und speziellen Beratungsangeboten unterstützen wir Frauen und ihre Kinder, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Sie können dabei helfen!

Ort Torgau
Kategorie Soziales

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Es gibt Menschen unter uns, die sich in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr sicher fühlen. Vor allem sind davon Frauen betroffen, wenn ihnen häusliche Gewalt entgegenschlägt – und zusammen mit ihnen leider auch immer öfter deren Kinder.
Schutz finden dann von Gewalt Betroffene im Landkreis Nordsachsen in Frauenschutzwohnungen, die vorrangig von Fachkräften, aber auch vielen engagierten Ehrenamtlichen betreut werden.

Der Kinderschutzbund Torgau e. V. betreibt im Auftrag des Landkreises Nordsachsen die Interventions- und Koordinierungsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking.
Im vergangenen Jahr gelang es, drei dezentrale Frauen- und Kinderschutzwohnungen mit finanzieller Unterstützung des Freistaates Sachsen und des Landkreises Nordsachsen einzurichten. Die Schutzwohnungen bieten gewaltbetroffenen Frauen und ihren Kindern vorübergehend eine sichere Unterkunft. Dort werden die Frauen beraten und in jeder Phase zu jeder Tages- und Nachtzeit begleitet. Sie finden Hilfe und den Raum, die vor allem meist erst mal vorherrschenden physischen Folgen der Gewalt zu überwinden, um für sich und ggf. ihren Kindern gewaltfreie Lebensperspektiven zu entwickeln. Dafür möchten wir den Betroffenen helfen, ein Zuhause gestalten zu können, in dem sie sich wohl fühlen.

Neben der finanziellen Unterstützung unserer Arbeit durch den Freistaat Sachsen und dem Landratsamt Nordsachsen sind Lebensbereiche für einen bestimmten Zeitraum nicht gesichert. Die Frauen kommen überstürzt und ungeplant aus der Not heraus in den Schutzwohnungen an. In den meisten Fällen haben sie, wenn überhaupt, nur das Nötigste an Kleidung und Unterlagen dabei. Die finanziellen Mittel der betroffenen Frauen reichen oft kaum für das Notwendigste an Verpflegung, Babybedarf, Notanschaffungen für Bekleidung oder andere, kurzfristig zu finanzierende Bedarfe aus. Bis zur endgültigen Regelung mit den verantwortlichen Behörden oder zivilrechtlicher Klärung vergeht Zeit, in der den Betroffenen geholfen werden muss.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit Ihrem Beitrag helfen Sie Frauen und deren Kindern in Not, um mit dem Einzug in eine Schutzwohnung den Beginn zu einem neuen, besseren und vor allem gewaltfreien Leben zu unterstützen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Ihr Beitrag hilft, gewaltbetroffenen Frauen und ihren Kindern den Weg aus häuslicher Gewalt in ein stabiles und selbstständiges Leben zu erleichtern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Verwendung der Crowdfunding-Gelder:

  • Notanschaffungen für Kleidung und sonstige dringende Bedarfe des täglichen Lebens
  • Notgroschen für (erste) Verpflegung
  • Geld für Beförderung
  • Betreuung der Kinder durch Mitarbeiter*innen/Ehrenamtliche zur Entlastung der Mütter bei/während der Erledigung lebenswichtiger Schritte in ein neues Leben
  • Unterstützung beim Übergang von der Schutzwohnung in ein neues, gewaltfreies und unabhängiges Leben

Wer steht hinter dem Projekt?

Deutscher Kinderschutzbund OV Torgau e. V.
Gewaltschutz Nordsachsen
Dommitzscher Straße 7
04860 Torgau
+49 176 40774297

Was ist die Fundingschwelle?

Die Fundingschwelle ermöglicht notwendige Reparaturen und Notanschaffungen, wie Kleidung oder Verpflegung. Mit dem Fundingziel wird eine professionelle Kinderbetreuung und eine zusätzliche liebevolle Ausgestaltung des vorübergehenden zu Hauses möglich.
Impressum
Der Kinderschutzbund, Ortsverband Torgau e. V.
Stefanie Thieroff
Dommitzscher Straße 7
04860 Torgau Deutschland

www.hilf-dir.info
www.kinderschutzbund-torgau.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1912