Ein Projekt aus der Region der OstseeSparkasse Rostock

Volle Power voraus

Volle Power voraus
637 €
3 % Fundingschwelle erreicht
18
Unterstützer
Projekt beendet

Volle Power voraus!!! Mit neuem Rollstuhl zu sportlichen Höchstleistungen Powerchair-Hockey bedeutet für uns - Leben!

Ort Güstrow
Kategorie Sport

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

..den Teamgeist zu fördern, den Zusammenhalt zu erleben und der Behinderung zu trotzen.
Das Team der Nording Bulls spielt bereits seit 1996 Elektrorollstuhl-Hockey bzw. Powerchair-Hockey und ist mittlerweile seit 2014 in der 1. Bundesliga in Deutschland vertreten und seitdem auch nicht mehr abgestiegen. Trotz dieser bereits beachtlichen Erfolge, möchte die Mannschaft natürlich noch mehr, auch wenn im Moment der Abstiegskampf im Vordergrund steht. Um diesen erfolgreich zu bewerkstelligen und gegen die finanzstärkeren Vereine mithalten zu können, soll ein neuer Sportrollstuhl angeschafft werden, um sowohl technisch nicht unterlegen zu sein und zum anderen beste Voraussetzungen für den Nachwuchs zu schaffen. Weiterhin wird vom Fachbereich Power Chair Hockey geplant, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 15 km/h zu erhöhen, um sich dem internationalen Regelwerk anzugleichen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Mannschaft der Nording Bulls hat das Ziel in diesem Jahr den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga für Powerchair-Hockey zu meistern und auch weiterhin als einzige norddeutsche Mannschaft in der gesamten Vereinslandschaft der Bundesiga ihren Stempel aufzudrücken und den Norden mit starken Leistungen zu repräsentieren. Dafür muss in Sachen Sportausstattung in Form eines neuen Sportrollstuhles nachgerüstet werden, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben und dem Nachwuchs die besten Voraussetzungen mitzugeben.

Zu unserer Zielgruppe gehört natürlich jeder, der unsere Mannschaft kennt und unterstützen will, aber auch jeder Fan sowie alle bereits vorhandenen Unterstützer, die im Grunde zur Familie der Nording Bulls gehören sowie alle Menschen, die unsere bisherigen Leistungen würdigen und uns helfen wollen, weiterhin in der 1. Bundesliga gegen die zumeist im Süden angesiedelten Vereine bestehen zu können.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Nording Bulls sind die einzige Powerchair-Hockey-Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern, die seit Jahren in der 1. Bundesliga spielen und auch dort zum Beispiel schon einmal den 3. Platz ergattern konnten. Und dies auch noch in einer Behindertensportart, die vielleicht noch nicht sehr bekannt ist, aber vielen Menschen mit den unterschiedlichsten Handycaps ein gemeinsames Sporttreiben in einem fairen Wettbewerb ermöglicht, was umso bemerkenswerter ist. Damit wir dies auch weiterhin voller Stolz sagen können und auch in der 1. Bundesliga weiterhin an Bord bleiben können, benötigen wir jede Unterstützung, um uns technisch besser aufzustellen. Für uns Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen und auch fortschreitenden Krankheitsbildern ist dieser Sport (fast) die einzige Möglichkeit, sich in einer Teamsportart auf Dauer zu betätigen, egal wie eingeschränkt man ist. Er fördert die Selbständigkeit und schafft Selbstvertrauen, sowie ein Hochgefühl des Zusammenhalts und dem sportlichen Erfolg. Dafür nehmen wir die Strapazen der Spieltage und der langen Fahrten zu den meist im Süden Deutschlands stattfindenden Turniere gerne in Kauf. Der Sport ist Spannung und Adrenalin pur für uns!
Lasst uns eine Herausforderung haben - wir wollen in der 1. Bundesliga Bestleistungen erzielen - mit euch.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld von 20.000 Euro wird benötigt, um einen neuen Elektrorollstuhl für den Sport anzuschaffen, um auch weiterhin in der 1. Bundesliga mithalten zu können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Mannschaft der Nording Bulls ist bei der KSG Lalendorf/Wattmannshagen beheimatet und spielt seit Jahren Elektrorollstuhl-Hockey in der 1. Bundesliga. Die Bullen bestehen dabei aus Spielern aus verschiedenen Bundesländern. Trainiert wird monatlich in Vogelsang in Mecklenburg-Vorpommern, ein ganzes Wochenende lang. Für dieses Training werden über 100 km Anfahrtsweg in Kauf genommen. Wir stehen somit für eine gewisse Hartnäckigkeit und trotzen auch widrigen Umständen, um sportlich möglichst erfolgreich zu sein.

Was ist die Fundingschwelle?

Der Rollstuhl kostet ohne Umbauten bzw. Anpassungen 17000 € und mit Anpassungen (spezielle Umbauten für den Sportler: Sitz, Kopfstütze, Abmaße) 20000 €.

Tags: Nording Bulls, Behindertensport, Mecklenburg Vorpommern, Bundesliga

Impressum
Nording Bulls e. V.
DIrk Kahl
Am Berge 6
18273 Güstrow Deutschland

https://nordingbulls.de/kontakt

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1169

Aktion Spendentopf

aus dem Spendentopf OstseeSparkasse Rostock

Jeder von uns kann einen Beitrag dazu leisten, um etwas Besonderes entstehen zu lassen. Werde jetzt Teil dieser Gemeinschaft, denn Großes beginnt mit einem kleinen Funken.

Jedes Funding wird von der OstseeSparkasse Rostock verdoppelt. Ihr könnt eurem Lieblingsprojekt so maximal 2.500 Euro aus dem Spendentopf sichern, so lange, bis der Spendentopf leer ist. Schnell sein lohnt sich!

42.917 € von 50.000 € verteilt