Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Erwecke unser Maskottchen zum Leben!

2.135 €
Fundingschwelle erreicht
85 % Fundingziel erreicht
18
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Erwecke unser Maskottchen zum Leben! Beteilige dich aktiv an der Finanzierung und verhelfe unserem neuen Teammitglied in die Mannschaft.

Ort Dresden
Kategorie Sport

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Um unser neues Maskottchen.

Als starke Sympathieträger und Erkennungszeichen haben Maskottchen einen festen Platz im Herzen vieler Fans. Sie stärken die Bekanntheit, vermitteln Visionen und feuern als Glücksbringer an der Seitenlinie das eigene Team an. Jahrelang gingen die Dresden Titans ohne Maskottchen ins Rennen. Dies soll sich zur Saison 2016/2017 endlich ändern! Wir wollen unserem geliebten Verein ein sympathisches Gesicht verleihen! Eine charismatische Figur, die mit den Kids coole Posen macht und mit den Elbriesen gebührend den Sieg feiert! Wir haben schon mal den Anfang gemacht und das Design fertiggestellt. Jetzt liegt es an uns allen unserer Idee ein echtes Gesicht zu verleihen und das neue Maskottchen zum Leben zu erwecken...

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Alle Mitglieder und Fans der Dresden Titans und um besonders die Kids glücklich zu machen.

Zur Zielgruppe dieses Crowdfundings gehören alle Basketball-Fans, sämtliche aktive und ehemalige Spieler sowie all unsere Supporter, Familien und Freunde des Vereins, unsere treuen Fans und selbstverständlich unsere Sponsoren und Kooperationspartner.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Aus Liebe zum Basketball und zu den Titans!

Nicht nur auf dem Feld ist es extrem wichtig, die richtige Entscheidung zu treffen. Gute Planung und eine feste Basis sind der Garant für den langfristigen Erfolg eines Basketballvereins. Besonders in Deutschland, einem Land in dem der Basketballsport noch nichts so populär wie Fußball ist. Umso wichtiger ist die Frage, wem die begrenzten finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden? Für uns steht die Erhaltung des Spielbetriebes an erster Stelle. Sponsorengelder und Spenden fließen in erster Linie in die Finanzierung von Busfahrten, Ausrüstung, Trikots und Materialien. Die Verwendung der finanziellen Mittel für Werbung oder teure Anschaffungen, wie z.B. ein hochwertiges Maskottchenkostüm, sollten infolgedessen gut überlegt sein. Der Gemeinnutz ist der Antrieb für unser Handeln.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es wird in die Produktion des Maskottchen gesteckt.

Der Erlös des Crowdfundings wird für die Produktion und Realisierung des Maskottchenkostüms verwendet.

Sollten mehr als 2500€ eingehen, fließt der überschüssige Betrag in unser Sozialprojekt BasKidBall und in den den Spielbetrieb aller Mannschaften.
Unser Ziel ist klar:
Ein sympathisches Gesicht für den Verein sowie ein starker Botschafter und einen treuen Fan für unsere Fans!

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Dresden Titans.

Der gesamte Verein der Dresden Titans steht hinter dem Projekt. Das Maskottchen dient hauptsächlich für Heimspiele der ProA-Mannschaft in der Margon Arena, wird aber beispielsweise auch bei der Schultour eingesetzt.

Was ist die Fundingschwelle?

Alle Unterstützung, die unser Ziel überschreitet, fließt direkt in unser Sozialprojekt "BasKidBall", sollte es nicht ausreichen, wird unser Verein die fehlende Summe auffüllen.

Tags: Dresden, Titans, Basketball, Maskottchen, Wir leben Basketball

Impressum
Dresden Titans e.V.
Sebastian Neuhäuser
Freiberger Straße 31
01067 Dresden Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).