Ein Projekt aus der Region Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Lausitztour Recycling - Recycling für alle!

Lausitztour Recycling - Recycling für alle!
400 EUR
13 % Fundingschwelle erreicht
9
Unterstützer
20 Tage

In den Sommerferien soll die erste Lausitztour Recycling stattfinden und aus Müll Kunst machen. Damit dieses Projekt Wirklichkeit wird und jeder selber seinen Plastemüll recyclen kann, bitten wir um Ihre Unterstützung!

Ort Löbau
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

In den sächsischen Sommerferien 2021 soll es in den drei offenen Werkstätten in Weißwasser, Görlitz und Löbau jeweils einen 2-tägigen Workshop zu recycelter Kunst geben.

Die Teilnehmenden werden in dem Workshop ihren Hausmüll zu einem kleinen Kunstwerk machen. Mittels 3D-Druck werden die Teilnehmenden eine eigene Form für den Spritzguss entwickeln und in diese den eigenen Müll spritzgießen. Dadurch können die verschiedensten kleinen Kunstwerke entstehen, wie kleine Skulpturen oder einfach nur bunte Gebrauchsgegenstände. Das besondere an den Objekten ist, dass man sie mehrmals gießen kann, aber jedes ein Unikat ist. Nach dem Gießen sollen die Objekte auch noch kreativ nachbearbeitet werden. Bei der Entwicklung sind den Jugendlichen keine Grenzen gesetzt.
Das besondere an dem Workshop ist, dass der größte Teil selbst von Jugendlichen vermittelt und auch geplant wird. So werden die Teilnehmenden auch gemeinsam mit den jugendlichen Anleiter*innen die Funktionsweise der Recyclingtechnick verstehen.

Nach dem Ende des Workshops sollen die Geräte noch für ca. 2 Wochen an den jeweiligen Standorten bleiben, sodass jeder, egal ob jung oder alt, sich dort ausprobieren kann. Die offenen Werkstätten vor Ort werden die Recyclingtechnik in den kreativen Werkstattalltag einbeziehen. Jeweils ein Guss der kleinen Objekte verbleibt vor Ort ausgestellt.

Doch mit diesen Workshops endet Recycling in der Lausitz noch nicht. Die Lausitztour Recycling soll ein festes Event werden. Auch außerhalb der Ferien sollen die Recyclinggeräte durch die Region touren und in offenen Werkstätten ein neues Hobby ermöglichen. Wenn es soweit ist, kommen auch sie gern mal vorbei!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Projekt ist von Jugendlichen für Jugendliche. An unseren Workshops können Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren teilnehmen. Die Technik kann an den jeweiligen Standorten nach dem Workshop aber von jedem benutzt werden.

Wir wollen mit der Lausitztour Recycling hauptsächlich für Recycling sensibilisieren. Vor allem wollen wir aber auch die Kreativität und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten der jugendlichen Teilnehmenden stärken. Sie werden durch den Umgang mit 3D-Druckern merken, dass alles einfacher ist, als man denkt.
Wenn sie am Anfang noch sagen: “ Ich kann es doch eh nicht.”, dann werden sie am Ende sagen: “Ich kann das!”

Neben dieser konkreten Veranstaltung hat das Projekt aber auch ein langfristiges Ziel: manuelles Kunststoffrecycling in der Lausitz als Hobby zu etablieren und künstlerische Betätigung damit zu ermöglichen. Die angeschaffte Technik soll den Grundstein für eine rotierende Kunststoffwerkstatt sein, die auch in Zukunft an den verschiedenen Standorten der Region für alle nutzbar ist.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Jedes Jahr werden circa 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen Plastikmüll in die Ozeane entsorgt. Dies entspricht einer LKW-Ladung pro Minute. Auch Deutschland trägt einen Teil dazu bei. Durchschnittlich produzierte jeder Deutsche im Jahr 2019 457 Kilogramm Haushaltsabfall. So stehen auch wir vor der Herausforderung, den Müll zu entsorgen bzw. wieder zu verwerten. Doch wie funktioniert Recycling?

Diese Frage soll für viele Kinder und Jugendliche mit der Lausitztour Recycling beantwortet werden. Das Projekt ist vor allem unterstützenswert, weil es Recycling nicht theoretisch und trocken vermittelt, sondern anfassbar und erlebbar. So werden die Jugendlichen selbst recyclen und aus Müll Kunst machen.
Außerdem ist dieses Projekt unterstützenswert, da es für Kinder und Jugendliche ein schönes und interessantes Ferienangebot bietet.
Vor allem aber sollten Sie dieses Vorhaben unterstützen, weil es bleibende Recyclingtechnik in die Region holt, die nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern für alle zugänglich ist. Kurzum ergibt sich also mit diesen Maschinen ein neues kreatives Hobby, das zugleich den eigenen Hausmüll recyceln kann. Die Technik wird auch über die Veranstaltung hinaus in den offenen Werkstätten der Region für alle verfügbar sein.
Darum bitten wir Sie: unterstützen Sie unser Projekt!

PS: Sie erhalten natürlich für ihre Unterstützung ausgefallene (recycelte) Dankeschöns!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld soll für die Durchführung der Workshops genutzt werden. Dazu zählen Verbrauchsmaterialien wie 3D-Druckfilament, woraus die individuellen Formen der Teilnehmenden zum Spritzgießen gefertigt werden und Gestaltungsmittel, um die Objekte kreativ verschönern zu können.

Vor allem aber soll neue Technik angeschafft werden, die unsere bisherige Grundausstattung an Recycling-Geräten erweitern soll. Dazu gehört ein Extruder, der es ermöglicht, das eingeschmolzene Plastik, welches als Kunststoffstränge aus der Maschine gepresst wird, mit den eigenen Händen selbst zu Formen. Daraus können dann kreative Objekte erschaffen werden, wie zum Beispiel geflochtene Körbe oder kunstvolle Fliesen. Auch ein Schredder soll angeschafft werden, der hauseigenen Plastikmüll auf die richtige Größe für die Spritzgussmaschine und den Extruder bringen kann. Außerdem wollen wir weitere Formen von dem Geld anschaffen, die aus Aluminium, gefertigt werden, wodurch sie langfristig einsetzbar sind. Somit können die Formen nicht nur bei den Workshops der Lausitztour Recycling eingesetzt werden, sondern auch bei der langfristigen Nutzung der Recycling-Geräte an verschiedenen Standorten der Region.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen drei Projektträger.

Offizieller Initiator dieser Crowdfunding Aktion ist der Löbaulebt e.V.. Neben seinen kulturellen Veranstaltungen wie Kino und Kultuarbenden in Löbau betreibt er die offene Werkstatt Geistesblitz. 2 mal wöchentlich bieten Jugendliche anderen jungen Menschen einen offenen Treff zum gemeinsamen Tüfteln und Ausprobieren an, wo man sich einfach in 3D-Druck, VR, Programmieren und Co. ausprobieren kann. Seit diesem Jahr ist auch das Thema Recycling dazugekommen. Es gibt bereits eine manuelle Spritzgussmaschine und einen manuellen Plastik Schredder. Diese Ausrüstung soll den Grundstock für die Lausitztour Recycling bilden und der ganzen Region zugänglich werden.

Auf der anderen Seite wird dieses Projekt vom SKZ-Telux Weißwasser unterstützt, das in Weißwasser neben einem vielfältigen kulturellen Angebot auch eine offene Werkstatt betreibt. Das Telux ist auch ein Standort der Lausitztour Recycling.

Das Makerspace Geistesblitz und das Telux sind beide Teil des Lokallaborverbunds, eines vom fabmobil initiierten Netzwerkes offener Kreativwerkstätten. In diesem Rahmen findet ein enger Austausch statt.

Auch das Makerspace der Rabryka aus Görlitz unterstützt als Projektstandort der Lauistztour Recycling diese Spendenkampagne.

In Zukunft soll die Lausitztour Recycling auch an diesen und gern an anderen Standorten weiter gehen. Wir sind für Vorschläge offen.

Was ist die Fundingschwelle?

Das gesammelte Geld soll neben der Veranstaltung, vor allem für die Anschaffung eines manuellen Recycling Extruders genutzt werden. Bei erreichen des Fundigziels werden noch 2 Spritzgussformen gekauft. Welche Formen genau dürfen Sie online mitbestimmen.
Impressum
LÖBAULEBT e.V.
René Seidel
Bahnhofstraße 26
02708 Löbau Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1907