HINWEIS: Am Dienstag, 10.12.2019, finden auf 99 Funken Wartungsarbeiten statt. In der Zeit von 9-14 Uhr wird die Plattform daher zwischenzeitlich nicht erreichbar sein.

Ein Projekt aus der Region der Sparkasse Elbe-Elster

Der GeschwisterClub Bärenbande

Der GeschwisterClub Bärenbande
3.080 €
102 % Fundingschwelle erreicht
88 % Fundingziel erreicht
30
Unterstützer
Projekt erfolgreich
1.235 €

Co-Funding der
Sparkasse Elbe-Elster

Die Südbrandenburger Johanniter wollen durch das Projekt Geschwister von erkrankten Kindern erreichen. Diese begleiten wir und entwickeln zusammen gemeinsame Strategien, damit sie mit der besonderen Lebenssituation besser umgehen können.

Ort Cottbus
Kategorie Soziales

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

In Deutschland leben ungefähr 2 Millionen Kinder und Jugendliche mit behinderten oder chronisch erkrankten Geschwistern mit besonderem Versorgungsbedarf. Anders als Erwachsene, die sich bewusst für oder gegen die Pflege eines erkrankten Kindes entscheiden können, haben Geschwisterkinder diese Freiheit nicht. Das Leben in einer Familie mit einem behinderten Kind gestaltet sich für sie vielerorts anders als mit dem "normalen" Familienalltag gemeinhin verbunden wird. Zugleich werden an Geschwister von behinderten und/oder schwerkranken Kindern hohe Erwartungen gestellt. Diese versuchen viele Kinder zu erfüllen, um den Eltern nicht zusätzlich zur Last zu fallen. Damit steigt allerdings das Risiko, dass psychische Probleme und Auffälligkeiten. Die besondere Lebenssituation kann für die Geschwister aber auch Chancen und Ressourcen mit sich bringen. Diese gilt es, gezielt zu fördern und weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund haben die Johanniter in Südbrandenburg den Geschwister Club "Bärenbande" ins Leben gerufen und möchte damit regelmäßig verschiedene Angebote für gesunde Geschwisterkinder anbieten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Geschwisterkinder schwerstkranker Kinder sollen nicht nur im Rahmen der Familienbegleitung betreut werden, sondern auch regelmäßig "raus" kommen und in Gesellschaft anderer Kinder etwas erleben. Dadurch sollen soziale Kontakte entstehen und die Kinder können an Ausflügen und Unternehmungen teilnehmen. In der Gesamtheit, also auch durch die Möglichkeit zum Austausch über die eigene Situation mit Schicksalsgefährten, soll das Projekt ein Stück weit zu einer unbeschwerteren Kindheit beitragen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Nur durch Unterstützung durch Spenden wird es uns auch in Zukunft möglich sein den Geschwisterkindern zu helfen. Mir möchten mehrmals im Jahr den Geschwisterkindern einen Tag bieten, an dem sie in Gesellschaft Spannendes erleben - und vor allem für ein paar Stunden völlig unbeschwert Kind sein können. In der Vergangenheit veranstalteten wir beispielsweise Ausflüge zur Kulturinsel Einsiedel oder auch zum Filmpark im schönen Babelsberg. 2018 konnten wir mit zehn Kindern ein komplettes Geschwisterwochenende absolvieren. Im Tippi sorglos Märchen lauschen und beim Klettern füreinander da sein war hier die Divise! Anfang September haben wir ein Wochenende im Hochseilgarten Mittelteich Moritzburg bei Dresden erlebt. Neben Märchenpicknick, Kistenklettern und Hochseilgarten stand auch eine Greifvogelshow auf dem Programm, bei der die Kinder den Falken ganz nah kamen. Hier konnten sich die Kinder frei austauschen, sich umeinander kümmern und es genießen, eine besondere Auszeit aus ihrem oft schwierigen Alltag zu erleben. Leider wird die so wichtige Geschwisterarbeit aktuell nicht öffentlich gefördert, sodass wir maßgeblich auf Spenden angewiesen sind um Eintrittsgelder, Verpflegungs- und Übernachtungskosten zahlen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Auch in diesem Jahr möchten wir mit den Geschwisterkindern wieder nach Moritzburg fahren. 2019 planen wir aufgrund der unglaublich positiven Ressonanz aus dem Vorjahr eine Erweiterung auf insgesamt 4 Tage. Mit dem Geld könnten mindestens 10 Kinder eine tolle Zeit Hochseilgarten Mittelteich Moritzburg bei Dresden erleben. Auch in diesem Jahr sind wieder ein ganz besonderes Picknick, Kistenklettern, eine Greifvogelshow, eine Übernachtung im Tippi und so vieles mehr geplant. Das Geld fließt zu 100% in diesen 4tägigen Ausflug.

Wer steht hinter dem Projekt?

- die Johanniter-Unfall-Hilfe
- der Johanniter Landesverband Berlin Brandenburg
- der Johanniter Regionalverband Südbrandenburg

Was ist die Fundingschwelle?

Mit dem Geld soll der viertägige Ausflug mit den Geschwisterkindern nach Moritzburg finanziert werden. Sollte die Spendensumme das Fundingziel überschreiten, sollen mit diesem Geld weitere Tagesausflüge finanziert werden.

Tags: Geschwisterarbeit, Gemeinschaftsgefühl, Kinder, Jugendliche, Ehrenamt

Impressum
Johanniter-Unfall-Hilfe.e.V. / Regionalverband Südbrandenburg
Andreas Berger-Winkler
Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus Deutschland

Telefonnummer: 0355 47746 143
alternative E-Mail Adresse: andreas.berger-winkler@johanniter.de
Internetadresse: www.johanniter.de/rv-srbb

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 887