Ein Projekt aus der Region Harzsparkasse

JODELN GEGEN DAS VERGESSEN

JODELN GEGEN DAS VERGESSEN

Das Dokumentarfilmprojekt "JODELN GEGEN DAS VERGESSEN" erforscht die 100-jährige Geschichte der Trachtengruppe Benneckenstein, den Status Quo des Harzer Brauchtum u. das kulturelle Erbe des Harzes durch viele Interviews. Bitte unterstützt uns dabei!

Ort Oberharz am Brocken
Kategorie Kunst & Kultur, Bildung, Soziales
1.865 €
18 % Fundingschwelle erreicht
13
Unterstützer
27 Tage
1.240 €
Co-Funding
Nachhaltigkeitsziele

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Benneckensteiner Trachtengruppe ist die älteste des Harzes. 1923 von Heimatforscher Dr. Louis Wille ins Leben gerufen, wirkte sie als Initialzündung für die Gründungen weiterer Brauchtumsgruppen und Heimatbewegungen. Die aus Instrumentalsolisten, Singkreisen, Mundartsprechern und Jodlern zusammengefügte Gruppe gestaltete in Folge die ersten Harzklub-Werbeabende. Bekanntheit erreichte sie über Veranstaltungen in allen Teilen Deutschlands, sowie durch Rundfunk und Film.

Ihre auf Dr. Wille folgenden Leiter und Leiterinnen die sich die Verbreitung und Bewahrung des heimatlichen Brauchtums auf die Fahne geschrieben hatten, blieben unter allen kulturpolitischen Bedingungen ihrer Linie treu. Einen Höhepunkt in ihrer Geschichte erlebte die Trachtengruppe im Wendeherbst 1989 in Form von gemeinsamen Auftritten mit Gleichgesinnten aus der Bundesrepublik.

Ein dreiköpfiges Team wird sich auf eine sechsmonatige Forschungsreise mit der Kamera von den Anfängen, über die Gegenwart bis in die Zukunft begeben und ein längeres Feature (ca. 90 min) über die bewegende Vergangenheit der ältesten Brauchtumsgruppe des Harzes produzieren. Sie werden dabei vor allem Hoffnung für die Zukunft schenken. Wir werden uns wertschätzend und respektvoll, aber auch kritisch mit der 100jährigen Geschichte der Gruppe und der Harzer Brauchtumspflege auseinandersetzen. Gerade der Umgang mit dem Nationalsozialismus, der DDR-Diktatur und der Wende sollen dabei im Vordergrund stehen.

Im Zuge der Dreharbeiten, die vor allem im Winter 2023 und im Frühjahr 2024 stattfinden sollen, wollen wir vor allem Interviews mit aktiven und ehemaligen Mitgliedern der Gruppe sowie Expert*innen führen. Der Festakt der Gruppe in der Kirche Benneckenstein wird der erste größere Aufschlag sein, den wir filmisch festhalten wollen. Darüber hinaus wird es weitere Aufnahmen von Auftritten geben und eine historische Szene aus den 1920er Jahren authentisch in der Heimatstube Benneckenstein.

Wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe des Projekts umfasst kulturinteressierte Menschen, insbesondere lokale Gemeinschaften im Harz, Historiker, Kulturliebhaber, sowie Personen, die sich für die Bewahrung traditioneller Kultur und den Wandel gesellschaftlicher Normen interessieren.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Unterstützen Sie uns finanziell, weil es dazu beiträgt, das kulturelle Erbe der Trachtengruppe Benneckenstein und des Harzer Brauchtums zu bewahren und zu dokumentieren. Der Film bietet einzigartige Einblicke in die Geschichte und die Menschen hinter dem Brauchtum, die sonst möglicherweise verloren gehen würden.

Die Verwendung innovativer filmischer Techniken und Ästhetik macht das Projekt zu einem künstlerischen und visuellen Erlebnis. Die Unterstützung des Projekts stärkt die lokale Gemeinschaft im Harz, indem sie die Wertschätzung und den Erhalt der regionalen Kultur fördert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

In der Postproduktionsphase werden die eingeworbenen Mittel für verschiedene Zwecke verwendet. Ein Teil wird für den Schnitt und die Bearbeitung des Filmmaterials eingesetzt, darunter die Anmietung von Schnittplätzen und die Bezahlung von Editoren. Ein weiterer Teil fließt in das Sounddesign und die Musikkomposition, um ein stimmiges Klangbild zu schaffen. Auch das Color Grading zur Verbesserung der visuellen Ästhetik wird finanziert. Falls erforderlich, können Mittel für Spezialeffekte, Animationen oder visuelle Effekte verwendet werden. Darüber hinaus können Mittel für zusätzliches Archivmaterial oder Lizenzgebühren benötigt werden.

Testvorführungen können durchgeführt werden, um Feedback zu erhalten und Anpassungen vorzunehmen. Schließlich werden Mittel für Marketingmaßnahmen und die Verbreitung des Films eingesetzt, um sicherzustellen, dass er eine breite Öffentlichkeit erreicht.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der auch in Wernigerode geborene Regisseur und Produzent Janek Liebetruth, der in den späten 80ern und frühen 90ern als Kind selbst Mitglied der Gruppe war, hat das Konzepz und Idee beigetragen und wird sich speziell auf die Interviews mit den Mitgliedern fokussieren und den Gesamtrahmen und die Ästhetik beitragen und sich mit dem Wandel des Harzer Brauchtums und dessen Pflege beschäftigen.

Der mehrfach ausgezeichnete und in Wernigerode geborene Autor und Journalist Aron Boks wird dabei die Kontextualisierung übernehmen und speziell den Begriff Heimat in den Mittelpunkt seiner Forschung und Recherchearbeit stecken.

Der junge Nachwuchs-Cinematograf Paul Heidger wird sich um die Bildgestaltung und das Color-Grading sowie die Ausleuchtung kümmern.

Was ist die Fundingschwelle?

Die Fundingschwelle repräsentiert den Mindestbetrag, der benötigt wird, um die Postproduktion des Films abzuschließen. Dies umfasst vor allem die Kosten für den Schnitt und die Bearbeitung des Filmmaterials, das Sounddesign und die Musikkomposition.

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt das Projekt?

Worum geht es bei den Zielen genau?
Mit der Kraft der Gemeinschaft schaffen wir eine bessere Zukunft. Mehr Info

Primäres Nachhaltigkeitsziel

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Es bewahrt die kulturelle Identität der Trachtengruppe Benneckenstein und fördert das Verständnis und die Wertschätzung für das Harzer Brauchtum. Durch Partnerschaften mit lokalen Institutionen stärkt es diese und fördert ihre Rolle bei der Bewahrung des kulturellen Erbes. Das Vermittlungsprojekt mit der Benneckensteiner Grundschule fördert Bildung und Dialog über kulturelle und historische Themen, was zur Entwicklung einer friedlichen und gerechten Gesellschaft beiträgt.

Das Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

Hochwertige Bildung

Wirkungslogik des Projektes

Angestrebter Beitrag für die Gesellschaft

Durch das Projekt fördern wir das Verständnis und die Wertschätzung für das Harzer Brauchtum. Dies trägt zur Bewusstseinsbildung über lokale Kulturen und Traditionen bei und fördert interkulturelles Verständnis sowie Respekt.

Erhoffte Änderung im Leben/Handeln derer, die wir erreichen

Unser Projekt stärkt das Verständnis für lokale Geschichte im Harz. Schüler:innen lernen Traditionen zu bewahren und kulturelles Erbe zu schützen. Durch Austausch mit Experten fördern wir interkulturellen Dialog und Engagement für die Gemeinschaft.

Was wir mit diesem Projekt tun (Maßnahmen) und wen wir damit erreichen

Maßnahmen umfassen Workshops, Interviews mit Experten, historische Nachstellungen und ein Vermittlungsprojekt mit einer Grundschule in Benneckenstein. Die Zielgruppen sind Schüler:innen, lokale Gemeinschaften und Interessierte aller Altersgruppen

Was wir in das Projekt investieren

Unser Team von erfahrenen Filmemachern, Historikern und Pädagogen wird ihre Fachkenntnisse und Erfahrungen in die Planung, Durchführung und Bewertung des Projekts einbringen.

Impressum
HarzMacher e.V.
Janek Liebetruth
Walther-Rathenau-Platz 5
38877 Oberharz am Brocken Deutschland

Vereinsregister: VR6619
Registergericht: Amtsgericht Stendal

Telefon: 0160-93830013
E-Mail: info@harzmacher.jetzt

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 3777
20.000 Euro Spendentopf für gemeinnützige & nachhaltige Projekte

1.440 € von 20.000 € verteilt

An alle gemeinnützigen Vereine und Institutionen!
Unser Spendentopf ist neu gefüllt. Unterstützt jetzt euer Herzensprojekt!
Bis zu 2.000 Euro Co-Funding könnt ihr von der Harzsparkasse erhalten.
*Verdoppelt wird jede Unterstützung für Projekte von gemeinnützigen Vereinen/Institutionen ab 10 Euro, bis das Projekt maximal 2.000 Euro Co-Funding erreicht hat. Die Aktion endet am 30.09.2024 oder vorzeitig, sobald der Spendentopf leer ist.

Abonniere 99 Funken News


Wir halten dich auf dem Laufenden über bewegende Projekte und neue Aktionen auf 99 Funken.