CROWDFUNDING ZUM JAHRESENDE: Du unterstützt ein Projekt, das im Dezember oder später endet? Bitte beachte, dass deine Spendenquittung ggf. erst für 2022 datiert wird. Du erhältst diese von den Projektinitiatoren ca. 1 Monat nach Projektende.

Ein Projekt aus der Region Ostsächsische Sparkasse Dresden

Hundetherapie für Menschen mit Behinderung

Hundetherapie für Menschen mit Behinderung
600 €
18 % Fundingschwelle erreicht
8
Unterstützer
29 Tage
295 €

Co-Funding von
Ostsächsische Sparkasse Dresden

Durch den Einsatz eines Therapiehundes lassen sich bei Menschen mit Behinderung viele therapeutische Prozesse auslösen und unterstützen. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um auch unseren Bewohner*innen diese wichtige Therapie zu ermöglichen! Danke!

Ort Pirna
Kategorie Soziales

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

In unserer Wohnstätte "Haus Gottleubatal" in Pirna betreuen wir erwachsene Menschen mit einer geistigen und/oder Mehrfachbehinderung mit unterschiedlichem Hilfebedarf.
Wir differenzieren zwischen einer externen und internen Tagesstruktur.

Die internen Bewohner*innen gehen aktuell keiner Beschäftigung nach, da sie nicht, noch nicht oder nicht mehr arbeitsfähig sind oder sich bereits in Altersrente befinden.

Für diese 8 Bewohner*inner möchten wir im Jahr 2022 zur Förderung und als Beschäftigungsangebot eine Hundetherapie ermöglichen.

Therapiehunde können die Fortschritte des Patienten verbessern. Hunde sind in der Lage, körperliche und seelische Beschwerden zu spüren.
Sie schenken dem Patienten Aufmerksamkeit, lassen sich streicheln und spielen mit ihm.

In Bereichen, in denen keine oder nur minimale Verbalkommunikation möglich ist (Sprachstörungen, Sprachbarrieren, Gehörlosigkeit, Autismus) gilt die hundegestützte Psychodiagnostik bei ihren Anwendern als besonders effektiv.

Einmal in der Woche würde ein ausgebildeter Therapiehund für 2 Stunden in unsere Einrichtung kommen. Der Hund wird von einem Therapeuten begleitet und es finden Therapien statt, die die vorhandene Ergo- & Physiotherapie sowie Logopädie unterstützen.

Der Therapiehund würde in den 2 Stunden, je 4 Klienten für 30 Minuten intensiv und individuell begleiten.
Je nach Bedarf werden therapeutische Angebote sowie Kommunikations- und Bewegungsübungen durchgeführt.
Somit hat jeder der 8 Klienten alle 14 Tage eine individuelle Einzeltherapie.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie das Projekt unterstützen und somit unseren Bewohnern und Bewohnerinnen diese Therapie ermöglichen.
Herzlichen Dank für Ihre Spende!!!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit Ihren Spenden möchten wir Menschen mit einer geistigen und/oder Mehrfachbehinderung, die keiner festen Tagesstruktur nachgehen können, eine neue Therapieform ermöglichen.

Durch den Einsatz eines Therapiehundes lassen sich bei Menschen mit Behinderung viele therapeutische Prozesse auslösen und unterstützen. Motiviert durch die Zusammenarbeit mit dem Hund wird die basale Stimulation auf spielerische und dadurch unterschwellige Art und Weise aktiviert.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Zusätzliche Angebote und Maßnahmen sind durch Kostenträger und Krankenkassen nur selten finanziert.

Um unseren Bewohnern und Bewohnerinnen dennoch soviel Unterstützung wie möglich anzubieten und ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

Gerade Angebote wie diese Hundetherapie sind besonders wertvoll und eine enorme Bereicherung für die persönliche Erfahrung und Entwicklung von Menschen mit Behinderung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Beim Erreichen der 1. Fundingschwelle von 3.240 Euro können wir unseren Klienten die Hundetherapie für ein halben Jahr ermöglichen.
Sollen wir gemeinsam das Fundingziel erreichen, dann haben unsere Klienten die Möglichkeit diese wichtige Hundetherapie für ein komplettes Jahr zu besuchen.
Je länger die Hundetherapie unseren Klienten ermöglicht wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für einen langfristigen Therapie-Erfolg.
Mit Ihrer Spende können Sie dazu beitragen! Vielen Dank!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des "Haus Gottleubatal" unter der Trägerschaft des Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital e.V. sowie die betreuenden Therapeuten und Therapeutinnen.

Was ist die Fundingschwelle?

Beim Erreichen der 1. Fundingschwelle von 3.240 Euro können wir unseren Klienten die Hundetherapie für ein halben Jahr ermöglichen.
Impressum
Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital e.V.
Juliane Klein
Longuyoner Straße 4
01796 Pirna Deutschland

Einrichtung:
Wohnstätte "Haus Gottleubatal"
Leiter: Eric Reichelt
Alt-Neundorf 23
01796 Pirna

Träger: Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital e.V., Longuyoner Straße 4, 01796 Pirna

Vorstandsvorsitzender: Ralf Thiele | Geschäftsführer: Burkart Preuß | Gerichtsstand: Pirna | Vereinsregister: VR 20224 | St.-Nr.: 210/142/02207

www.lebenshilfe-psf.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 2198

Abonniere 99 Funken News


Wir halten dich auf dem Laufenden über bewegende Projekte und neue Aktionen auf 99 Funken.