Ein Projekt aus der Region Sparkasse Chemnitz

Females4PeaceRide

Females4PeaceRide

Females4PeaceRide bezeichnet ein speziell für Frauen zugeschnittenes Trainingsprogramm. Im Vordergrund stehen Frauen, die sich gezielt und unter Berücksichtigung ihrer alltäglichen Verpflichtungen für die Teilnahme am European Peace Ride vorbereiten.

Ort Chemnitz
Kategorie Sport, Veranstaltungen
1.000 €
10 % Fundingschwelle erreicht
10
Unterstützer
16 Tage
200 €
Co-Funding

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Projekt “Females4PeaceRide” (F4PR) ist ein Teilprojekt des Kulturhauptstadt-Projekts European Peace Ride (EPR). Es handelt sich um eine gemeinsame Radsportveranstaltung, die im Zusammenhang mit dem Kulturhauptstadttitel der Stadt Chemnitz im Jahr 2025, jährlich europäische Werte wie Frieden, Zusammenhalt, Gemeinsinn, Solidarität und nicht zuletzt Diversität über Ländergrenzen hinweg sportlich ambitioniert transportieren möchte.
Traditionell und nach wie vor ist Radsport eine von Männern geprägte Sportart. Gerade im Breitensport ist dies noch deutlich zu sehen und hat unterschiedliche Ursachen.
Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Frauen gaben vor allem alltägliche Verpflichtungen wie Haushalt, Kindererziehung oder den Job als Hinderungsgründe für regelmäßiges Training an. Hinzu kommt, dass Frauen, auch aus den vorgenannten Gründen, der Mut fehlt, sich den besonderen Leistungsansprüchen einer solchen Radsportveranstaltung zu stellen. Denn die Teilnahme am EPR ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Die Teilnehmer:innen müssen in der Lage sein rund 200 km mit 2.500 hm und einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 28 km/h an mindestens zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit dem Rad zu bewältigen.
Wir haben ein spezielles Trainingsprogramm entwickelt, welches auf die Lebensumstände von Frauen Rücksicht nimmt und durch online-basierte Elemente niedrigschwellig und anwenderfreundliche Zugangsvoraussetzungen schafft. Ziel ist den teilnehmenden Frauen ein regelmäßiges und effizientes Training zu ermöglichen. Dabei steht im Vordergrund, Trainingseinheiten so zu entwickeln und zu planen, dass sie die Alltagsumstände von Frauen und sogar alleinerziehenden Müttern berücksichtigen. So wurden keine festen Trainingszeiten, sondern nur der -umfang definiert. Im Vordergrund steht, dass das Pensum im Alltag integriert werden kann, gleichzeitig leistbar ist und dennoch zu sichtbaren Trainingserfolgen führt.

Wer ist die Zielgruppe?

Im Fokus des Projektes Females4PeaceRide stehen Frauen. Frauen jedes Alters, jeder Herkunft, Konfession oder sportlichen Leistungsniveaus. Wir wollen mit Females4PeaceRide gezielt die Teilnahmen von Frauen fördern. Unabhängig ihrer persönlichen Lebensumstände und immer im Fokus mit Vereinbarkeit von alltäglichen Verpflichtungen und den Trainings für den European Peace Ride.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit Females4PeaceRide wollen wir gegen Diskriminierung vorgehen, die Gleichstellung der Geschlechter fördern und den generationenübergreifenden Sport unterstützen. Es ist wichtig, dass Menschen, Organisationen sowie Politik zusammenarbeiten, um eine inklusive und gerechte Sportkultur zu schaffen.
Females4PeaceRide greift diesen Grundgedanken auf. Nicht allein der sportliche Aspekt steht im Vordergrund. Vielmehr werden über das körperliche Training die Voraussetzung für die Teilnehmerinnen geschaffen, Teil des European Peace Rides und der Gemeinschaft um diesen herum sein zu können. Die Teilnehmerinnen werden durch individuelles Training befähigt, ihre Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen zu erkennen und zu nutzen sowie ihre eigenen Ziele zu erreichen. Im Rahmen des Projektes Females4PeaceRiede werden gezielt Selbstvertrauen, Selbstbestimmung und Selbstständigkeit der Frauen gefördert. Die Teilnehmerinnen entwickeln die Fähigkeit ihre Potenziale zu entfalten. So können sie das Vertrauen in sich und ihre eigene Leistungsfähigkeit aufbauen und stärken.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Unterstützung fließt zu 100% in die Umsetzung des Projektes Females4PeaceRide. Da zu den wichtigsten Werten und Zielen des European Peace Ride die Gleichstellung von Frauen, Männern und Menschen mit anderen Geschlechtsidentitäten, also die Diversität aller Teilnehmer:innen im Peloton gehört, gibt es seit Anfang 2023 dieses Projekt.
Das Geld werden wir dazu nutzen, um Traineraufgaben sowie die Unterstützung und Betreuung der Teilnehmerinnen auf mehrere Schultern zu verteilen und noch gezielter auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen. Konkret werden damit
• Startplätze für Frauen zu finanziert,
• die Teilnahme an Teambuilding-Maßnahmen ermöglicht und finanziell unterstützt sowie
• die Trainingspläne stärker individualisiert.
Das Ziel ist, bis 2025 eine Gleichstellungsrate zwischen Frauen und Männern von 50 Prozent zu erreichen. Mit der Unterstützung wird es uns möglich sein, den Anteil an weiblichen Teilnehmerinnen gezielt zu fördern und die Teilnehmerinnenanzahl bei Females4PeaceRide zu erhöhen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt Females4PeaceRide steht der European Peace Ride e.V. aus Chemnitz. Dieser ist Ausrichter des Kulturhauptstadtprojektes European Peace Ride. Der Verein besteht aus einem achtköpfigen Team, welche sich nebenberuflich für die Unterstützung der Region Chemnitz engagieren. Über das Instrument des Radsportes will der European Peace Ride e.V. einen friedensstiftenden Beitrag leisten und Werte wie Demokratie, Toleranz und Freiheit wieder mehr in den Mittelpunkt stellen.
Neben dem Kernteam lebt der European Peace Ride von einer Vielzahl an freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer:innen und Unterstützer:innen.

Was ist die Fundingschwelle?

Wir wollen einer noch größeren Anzahl von Frauen die Teilnahme an F4PR ermöglichen. Zumindest einen Teil der Kosten für einen Startplatz beim EPR können wir somit decken. Im Fokus steht immer eine Gleichstellungsrate von 50% für das Jahr 2025.
Impressum
European Peace Ride e.V.
Manja Seemann
Hofer Str. 39
09224 Chemnitz Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 3667
Wir fördern dein Kulturhauptstadt-Projekt!

5.421 € von 90.000 € verteilt

Viele Projekte benötigen für ihre Umsetzung finanzielle Unterstützung. Hier hilft die Crowd und die Sparkasse Chemnitz. Von Januar bis Dezember 2024 bezuschusst eure Kulturhauptstadt-Sparkasse jede Spende für ein Projekt mit 25 %. Insgesamt 90.000 € stehen euch dafür zur Verfügung. Jetzt mitmachen, Herzensprojekt einreichen oder unterstützen!

Die Sparkasse Chemnitz - eure #Kulturhauptstadt-Sparkasse - stellt bis zum Jahr 2025 insgesamt 300.000 Euro (50.000 Euro für 2023; 100.000 Euro für 2024 und 150.000 Euro für 2025) für Kulturhauptstadt-Projekte zur Verfügung. Eure Fragen und Ideen sind herzlich willkommen: 2025@spk-chemnitz.de

(Die Sparkasse Chemnitz bezuschusst mit diesem Spendentopf Unterstützungen der Crowd mit zusätzlich 25 % - bis maximal 5.000 Euro pro Projekt. Die Aktion endet am 31.12.2024, oder wenn der Spendentopf leer ist.)

Abonniere 99 Funken News


Wir halten dich auf dem Laufenden über bewegende Projekte und neue Aktionen auf 99 Funken.