Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Hoch hinaus mit Sicherheit

1.353 €
Fundingschwelle erreicht
135 % Fundingziel erreicht
11
Unterstützer
Projekt erfolgreich
674 €

aus dem Spendentopf
Ostsächsische Sparkasse Dresden

Für unseren Arbeitsbereich Gartenbau benötigen wir für die sichere Arbeit einen Hochentaster. Wir möchten unseren beeinträchtigten Mitarbeitern abwechslungsreiche Arbeitsaufträge bieten und die Arbeit unserer gemeinnützigen Einrichtung sicherstellen.

Ort Kreischa
Kategorie Soziales

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Gut Leben gGmbH hat zum 1. Januar 2018 ihren operativen Geschäftsbetrieb als Teilhabeeinrichtung für Menschen mit Hirnverletzungen aufgenommen. Wir ermöglichen hirnverletzten Menschen im erwerbsfähigen Alter wieder in Arbeit zu kommen, auch wenn sie auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht vermittelbar sind. In der Gut Leben finden diese Menschen in verschiedenen Arbeitsbereichen, wie z.B. Garten- und Landschaftsbau, Kreativwerkstatt oder Hofwerkstatt, eine sinnstiftende Tätigkeit und einen strukturierten Alltag in sozialer Gemeinschaft. Leider fehlen uns noch die technischen Voraussetzungen zur Durchführung diverser Gartenpflegearbeiten. Für unsere Teilnehmer stellen Beschäftigungen im Grünbereich erfüllende Tätigkeiten dar. Daher möchten wir einen Stihl Hoch-Entaster mit Zubehör anschaffen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unsere durch erworbene Hirnschädigungen beeinträchtigen Mitarbeiter nehmen dank unserer Einrichtung am betreuten Arbeitsleben teil und erhalten eine Tagesstruktur. Ziel der Aktion ist die Anschaffung eines Hochentasters. Unsere Teilnehmer benötigen einmal mehr Sicherheit am Arbeitsplatz.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Eine erworbene Hirnschädigung kann leider jeden treffen. Durch Autounfall oder Schlaganfall kann nicht nur eine einzelne Existenz, sondern ein ganzes Familienleben aus den Fugen geraten. . Nach langwierigen Reha-Prozessen ist oftmals die Aussicht, in geschützter Umgebung wieder stundenweise am Arbeitsleben teilnehmen zu können, die gute Nachricht. Jeder Teilnehmer unserer Einrichtung hat beste Betreuung und Bedingungen verdient. Helfen Sie uns bitte, dies zu ermöglichen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir erklären, dass wir das Geld für den Kauf des Hochentasters samt Ausstattung verwenden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Gut Leben ist eine gemeinnützige GmbH. Wir sind seit Januar 2018 tätig, blicken als Folgeeinrichtung der Helene-Maier-Stiftung aber auf über 20 Jahre Erfahrung im Umgang mit Menschen mit erworbenen Hirnschäden zurück. Wir sind Susanne Beckert und ein junges, kreatives und motiviertes Team.

Was ist die Fundingschwelle?

Wenn die Fundingschwelle erreicht wird, können wir mit Eigenmitteln die Differenz ausgleichen. Wir freuen uns aber auch, wenn das Fundraisingziel erreicht werden kann.

Tags: Grün, GutLeben, Schädelhirntrauma, Teilhabe, Inklusion

Impressum
Gut-Leben gGmbH
Susanne Tharun
Zscheckwitz 1-3
01731 Kreischa Deutschland

Rechtsform: Gemeinnützige GmbH
Vertreten durch: Susanne Beckert
Telefon: 035206-2500
E-Mail: susanne.beckert@gut-leben.de
Registereintrag: Registergericht: Amtsgericht Dresden
Registernummer: HRB 37246
Umsatzsteuer-IdNr.: DE 315091393

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 663