Ein Projekt aus der Region der Stadtsparkasse Magdeburg

Die Magdeburger Häfen und die Elbeschifffahrt- Chronologie

Die Magdeburger Häfen und die Elbeschifffahrt- Chronologie
3.800 €
121 % Fundingschwelle erreicht
76 % Fundingziel erreicht
23
Unterstützer
Projekt erfolgreich
800 €

aus dem Spendentopf
Stadtsparkasse Magdeburg

Wir wollen ein Stück Geschichte festhalten. Helfen Sie mit, auch Ihren Nachfahren dieses Stück Geschichte zugänglich zu machen! Die Chronik wird ca. 90 Seiten in einer Kombination aus Texten und historischen Fotos zur Hafengeschichte umfassen.

Ort Magdeburg
Kategorie Stadt- & Regionalentwickung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Elbe, 947 km lang, ist heute auf 566 km Länge schiffbar. Fast genau in der Mitte dieser schiffbaren Strecke liegt die Stadt Magdeburg mit ihren Häfen. Das ist ein Ergebnis jahrhundert-langer Standortentwicklung. Geschichtliche Betrachtungen über die Stadt Magdeburg belegen für alle Zeitepochen die hervorragende Lage für Transport, Umschlag, Lagerung und Handel. Vom frühesten Mittelalter bis in die jüngste Zeit hat sich die Stadt als wichtiger Kreuzungspunkt von Warenströmen behauptet. Immer hat die Stadt daraus Nutzen ziehen können. Immer hat sie es auch verstanden, diesen Vorteil zum Wohle der Stadt und seiner Bürger umzusetzen. Die wenigen aus dem 2. Weltkrieg übrig gebliebenen alten und jungen Zweckbauten und ehrwürdigen Baudenkmäler bezeugen es. In einer Chronologie des Transportwesens werden Ereignisse mit ihren historischen Daten zu den Häfen Magdeburgs zusammengetragen. Die Dokumentation soll von Auflage zu Auflage ergänzt werden. Um dem Leser einen besseren Einblick über die Magdeburger Hafengeschichte zu verschaffen, wurden dieser Chronik alte Hafenfotos beigefügt. Sachsen-Anhalt ist eines der wichtigsten Transitländer im Nord-Südverkehr aber insbesondere seit der Öffnung des Ostens in Ost-West-Richtung.

Mit dem Ausbau des Bundeswasserstraßennetzes (insbesondere) zwischen Elbe und Oder bekommt die Stadt Magdeburg als Ost-West-Kreuz der Wasserwege, verbunden mit dem Eisenbahnknoten und den Autobahnen A 2 und A14, eine hervorragende Chance, ihre Tradition als Umschlag-, Lager- und Handelsstadt weiter zu entwickeln.

Sachsen-Anhalt ist eines der wichtigsten Transitländer im Nord-Südverkehr aber insbesondere seit der Industrialisierung des Ostens in Ost-West-Richtung. So war die technische Entwicklung des mechanischen Zeitalters von ca. 1860 bis 2000 nur möglich in Kombination mit der logistischen Entwicklung. Hierbei spielten in der historischen Folge das Schiff, die Eisenbahn und zum Schluss der LKW die Verkehrsmittel.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Nur wer aus der Geschichte lebt kann die Zukunft bewältigen.
Somit sind Zielgruppen die Häfen an der Elbe besonders der Magdeburger Hafen aber auch die Nachfolgebetriebe der sich in Magdeburg entwickelten Maschinenbaubetriebe.
Zielgruppen sind weiterhin alle Vereine, die sich der Technikgeschichte widmen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Grundlage jeder Zukunftsplanung ist das Wissen über die historische Entwicklung!
Verwendung der Chronologie als Geschichtsbuch
Nachschlagewerk
Als Präsent insbesondere für Logistikunternehmen
Die Entwicklung des Maschinenbaus der Stadt Magdeburg war abhängig vom Standort und seinen Verkehrsanbindungen und der Verkehrsentwicklung
Chronologie zur Identitätsfindung der Stadt Magdeburg

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Chronologie wird gedruckt. Die Auflage ist abhängig von der möglichen Finanzierung. Kalkuliert ist eine Auflage von 200 Stück.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der "Verein zur Förderung der Magdeburger Hafengeschichte e.V.

Was ist die Fundingschwelle?

Zur Erstellung und für den Druck von 200 Exemplaren werden 3120,00€ benötigt. Erreichen wir auch das Fundingziel kann eine höhere Auflage gedruckt werden oder eine Filmdokumentation in Angriff genommen werden.

Tags: Hafenchronik, Hafengeschichte, Hafen, Zeitzeugen, Chronik

Impressum
Verein zur Förderung der Magdeburger Hafengeschichte e. V.
Wolfgang Hucke
Halberstädter Chaussee 162
39116 Magdeburg Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 932

Aktion Spendentopf

aus dem Spendentopf Stadtsparkasse Magdeburg

Jedes Funding* wird von der Stadtsparkasse Magdeburg verdoppelt, bis die Hälfte zur erfolgreichen Finanzierung (Fundingschwelle) erreicht oder der Spendentopf leer ist.

(*max. 500 Euro je Unterstützer pro Projekt)

Gemeinsame Aktion der  Stadtsparkasse Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal:

Zur Academic Bicycle Challenge 2019 tritt die Hochschule Magdeburg-Stendal in die Pedalen für Fitness und Klimaschutz. Zum Ansporn stocken wir den Spendentopf für jeden gefahrenen Kilometer um 10 Cent auf. Sichere deinem Lieblingsprojekt diese Zusatzförderung. Jetzt unterstützen!“

5.000 € von 8.183 € verteilt