Ein Projekt aus der Region der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg

Capella. Gifhorn bekommt ein Märchen

4.616 €
Fundingschwelle erreicht
51% Fundingziel erreicht
60
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Lange, bevor Gifhorn als Mühlenstadt bekannt war, gaben sieben Ziegen ihr ihren Namen und verdienten sich ein Denkmal. Unterstützen Sie uns, damit Gifhorns einzigartige Geschichte erzählt werden kann. Für Kinder, und alle, die es werden wollen.

Ort Gifhorn
Kategorie Stadt- & Regionalentwickung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Zu märchenhaft, um wahr zu sein? Nein! Wir wollen eine ebenso fantasievolle wie fantastische Geschichte über Gifhorn erzählen, in Erinnerung an die Stadtgeschichte und die Bedeutung der Ziegen für diese Region.

Das Märchen über die sieben Ziegen und ihre besondere Bedeutung für die Stadt Gifhorn steckt voller Liebe zum Detail und ebenso liebevoll wollen wir das Buch gestalten, in dem sie nachzulesen sein soll: ein Märchenbuch im Hardcover, mit farbigen Illustrationen.

Unsere Idee ist, die Bücher als Geschenk anzubieten an Kindergärten, Schulen und auch an Institutionen, die sogenannte „Kinderecken“ haben (Ärzte, Krankenhaus Gifhorn, Familienzentren). Die Freude an der Geschichte soll für möglichst viele kleine und große Leserinnen und Leser kostenlos sein!

Karsten Keding, Neu-Gifhorner mit wachem Blick und flotter Schreibe, hat sich von der Ziegenplastik im Gifhorner Steinweg inspirieren lassen.

Vor genau 20 Jahren anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums aufgestellt, harren dort seitdem fünf Ziegen geduldig auf einem Mühlstein aus und erinnern die Passanten an … ja, an was denn eigentlich? Und, genau … warum sind es denn nur fünf?

Der Autor machte sich im Stadtarchiv auf die Suche nach der Spur der Ziegen und war begeistert. Gewürzt mit einem ordentlichen Schuss Phantasie setzt er den Ziegen neben dem bronzenen Denkmal in der Fußgängerzone nun ein weiteres in Märchenform. Verwoben mit örtlichem Lokalkolorit, dürfen Legende, Weisheit und Moral nicht fehlen. Und der böse Wolf? Ist auch dabei, wenn auch nicht böse.

Als freundlicher Herr einer Burg (!) erfährt er als einer der ersten, warum Gifhorn unter einem ganz besonders guten Stern steht. Natürlich den Ziegen sei dank, auch wenn die Mühlen am Bach laut klappern und viele Touristen anlocken sollen…

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten vor allem viele Gifhorner Kinder erreichen. Sie kennen und lieben die Ziegenplastik in der Fußgängerzone und bringen ihr viel Neugier entgegen.

Doch unsere Geschichte soll alle begeistern, die Märchen mögen und einen lokalen Bezug zu schätzen wissen. Wir freuen uns über alle Leserinnen und Leser, die offen für diese ungewöhnliche Version der Stadtgeschichte sind und Lust haben, einen Moment lang selbst mal wieder Kind zu sein.

Sie können das Märchen natürlich auch verschenken:

  • an Kinder, Patenkinder, Enkel …
  • an Verwandte, Freunde, Arbeitskollegen …
  • an Jubilare oder Menschen, die Sie mit einer besonderen Aufmerksamkeit bedenken möchten ...

Was sind die Ziele?

Die Geschichte soll das erste Gifhorner Märchen sein – mit ganz viel ziegenhaargenauem Lokalkolorit aber noch mehr Phantasie, liebevollen Ideen und wertvollen Erkenntnissen, die man im Alltag und im Miteinander manchmal allzu schnell vergisst.

Märchen vermitteln kindgerecht Weisheiten. Wenn sie regional verortet werden können, wirken sie umso mehr.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Gifhorn soll zu den ausgewählten Städten gehören, die ihr eigenes Märchen haben.

Auch, wenn sich überregional der Ruf als Mühlenstadt etabliert hat – die Ziegen sind für Gifhorn historisch nachweislich von Bedeutung und bis heute lassen sich ihre Spuren in der Stadt finden. Nicht nur die Zickengasse und der Zickenaugust zeugen davon.

Wir kennen die Bremer Stadtmusikanten. Wir sollten endlich die Gifhorner Ziegenfamilie kennenlernen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Erreichen wir unser Fundingziel in Höhe von 9000 Euro, können wir 1000 Bücher drucken und als Geschenk anbieten!

Die Bücher möchten wir gern in den KiTas und Schulen persönlich überreichen.

Auf Wunsch gestaltet der Autor eine kostenlose Lesung vor Ort.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir engagieren uns gemeinsam für den Erfolg des ersten Gifhorner Märchenbuches:

Karsten Keding ist der Autor der Geschichte, Dr. Eugen Wagner steuert die Illustrationen bei und Christoph Peter Ehrlich sorgt mit seinem Verlag für den Druck des Buches.

Sind Sie auch dabei?

Tags: Kuh, Capella, Ziegen, Ziege, Märchen, Gifhorn

Impressum
Christoph Peter Ehrlich Verlag
Christoph Ehrlich
Von-Droste-Hülshoff-Str. 65
38446 Wolfsburg Deutschland

Tel: 05363 - 966 23 23
www.ehrlich-verlag.de

USt-IdNr.: DE306556053

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).