Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Festliches Abschlusskonzert auf Schloss Albrechtsberg

Startphase

Der Junge Musikpodium eV veranstaltet seit 1999 regelmäßig einen einzigartigen europäischen Jugendaustausch. Wir fördern Talente, schaffen Begegnung und leben Europa in ganz besonderer Weise. Unsere Konzerte treffen das Publikum Mitten ins Herz.

Ort Dresden
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Auf Einladung des Jungen Musikpodium eV treffen sich aller zwei Jahre die besten Instrumentalisten des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik mit altersgenossen aus dem Veneto, Frankreich und Litauen zu einer Orchesterakademie in Italien. Unter der Leitung international renommierter Musiker beleben wir die jahrhunderte alte kulturelle Verbindung zwischen Dresden und Venedig. Wir musizieren gemeinsam in barockem Stil. Unsere zahlreichen Konzerte in historischen Spielstätten im Veneto sind einzigartig. Im November findet die Wiederholung dieses Austausches hier in Dresden statt. Unser festliches Abschlusskonzert im Kronensaal auf Schloss Albrechtsberg wird der Höhepunkte und krönende Abschluss unseres Workshops 2018.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel unseres Projektes sind die Förderung hochbegabter junger Musiker, die Pflege der Musik der Serenissima und die aktive Gestaltung europäischer Begegnung. Die Erfahrung aus 15 erfolgreichen Workshops zeigen, wie wichtig internationale Erfahrungen für die künstlerische Entwicklung junger Musiker sind. Wir setzen in unserem Projekt einen interkulturellen Dialog in Gang, in dem Sprachbarrieren keine Rolle spielen. Wir haben unheimlich Freude am Musizieren. Die wertschätzende Arbeit mit unserer Mentoren sowie die exklusiven Konzerte sind für uns besonderer Anreiz und Verpflichtung. Davon können Sie sich bei unserem Abschlusskonzert sehr gern persönlich überzeugen. Wir freuen uns auf ein neugieriges Publikum hier in Dresden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Musik verbindet Menschen über Ländergrenzen hinweg. Unser Projekt gibt jungen Menschen die Möglichkeit, Europa in seiner schönsten Art zu erfahren - in Form von persönlichen Begegnungen. Neben dem wertvollen Zuwachs an musikalischen Fähigkeiten entstehen zwischen unseren Teilnehmern enge Freundschaften. Diese wurden in der Vergangenheit schon mehrfach Ausgangspunkt neuer künstlerischer Projekte. Bitte helfen Sie mit einer Spende, diese einmaligen Begegnungen von jungen Menschen zu ermöglichen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Unser Projekt findet erst im Herbst 2018 statt. Dennoch benötigen wir schon jetzt eine finanzielle Sicherheit. Verschiedene notwendige Verträge müssen bereits in 2017 abgeschlossen werden. Die eingeworbenen Gelder werden wir z.B. für Miete und Transport des Cembalos, Miete des Konzertsaales, Unterbringung und Verpflegung der ausländischen Jugendlichen sowie Übernachtungskosten der musikalischen Leitung verwenden. An dieser Stellen schon einmal vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Verein Junges Musikpodium eV wurde im Jahr 1999 gegründet. Er eröffnet Nachwuchsmusikern die Chance, mit international anerkannten italienischen Musikerpersönlichkeiten zu arbeiten, sich mit ihrer Interpretation musikalischer Werke vertraut zu machen und auseinanderzusetzen. Der Verein hat ca. 30 private und institutionelle Mitglieder, die sich mit viel Engagement sowie Ideenreichtum dafür einsetzten, dass die Workshops und Konzerte zu einem Erfolg werden.

Tags: Musik, Jugend, Barockmusik, Orchester

Impressum
Junges Musikpodium eV
Mario Zecher
Kretschmerstraße 27
01309 Dresden Deutschland

Tel.Nr.: 0351-315 605 40

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).