Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

ensemble interregio - Hilfe für weißrussische Kinder

3.022 €
67 % Fundingschwelle erreicht
17
Unterstützer
66 Tage

Musikschüler aus Weißrussland, Polen, Tsche­chien, Deutschland proben im Orchester u. Chor, Gesamtleitung: Prof. Volker Dietzsch, Hochschuldozent u. 1. Geiger der Sächsischen Staatskapelle. Gemeinsame Freizeit, Abschluss: Konzerte in Dubi u. Dresden

Ort Bannewitz
Kategorie Bildung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Ein Projekt für Orchester und Chor, das jährlich vom Musikverein Bannewitz e.V. organisiert wird und 2018 seine 20. Auflage feiert. Ziel war es immer, Musikschülern und musisch Interessierten das Erlebnis zu verschaffen, in einem Orchester unter hervorragender professioneller Leitung zu musizieren. Dabei können Schüler mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit und verschiedenen Alters Orchestererfahrungen gewinnen. Seit 13 Jahren nehmen auch Schüler aus unseren Nachbarländern Tschechien und Polen sowie zweimal aus Ungarn teil.

2018 wollen auch 25 Kinder aus Weißrussland wieder nach Sachsen kommen, jedoch können sich die Eltern die Kosten der Reise nicht leisten. (Eine weißrussische Familie verdient durchschnittlich 150 EUR im Monat.)

2016 waren erstmalig 25 Teilnehmer aus Minsk (Weißrussland) dabei. Dies stellt seither eine große Bereicherung auch für das Kennenlernen der unterschiedlichen Mentalitäten der Kinder und Jugendlichen dar. Beeindruckt waren die deutschen und tschechischen Kinder vom hohen musikalischen Niveau, von dem Ernst
der weißrussichen Teilnehmer während der Proben, die in den Freizeiten nahtlos in offenherzige Freude und kindliches Vergnügen überging. Dabei wurden allen die Dankbarkeit und Erleicherung über die Auszeit vom Alltag bewusst, der noch immer vom Reaktorunlück in Tschernobyl vor über 30 Jahren geprägt ist.

Im 20. Jahr des ensemble interregio stehen verschiedenste Werke aus mehreren Jahrhunderten auf dem Programm, u.a. ein chorsinfonisches Werk aus Weißrussland. In zwei Konzerten in Dresden und in Dubí (Tschechien) werden die Ergebnisse präsentiert.

Das Zusammenspiel dieser Musikschüler mit unterschiedlichem Entwicklungsstand war und ist für alle Beteiligten immer wieder ein besonderes Erlebnis. Auch wird und wurde hier durch die vielen persönlichen Kontakte ein großer Beitrag der sozialen Integration mit ausländischen Kindern und Jugendlichen geleistet.

Das Probenlager findet wieder auf der Burg Hohnstein (Sächsische Schweiz) statt. Hier Eindrücke von 2017: Video auf GDrive: Orchesterprobe

Und hier einige Eindrücke von den Ergebnissen 2016 und 2017 in der Dresdner Lukaskirche und in Dubi (Cz):

Video auf YouTube: Палладио (Дженкинс) (Palladio, Jenkins) - симф. оркестр с детьми из Минска (муз. школы № 1)

Video auf YouTube:
"Тарантелла"-итал.тан./обр. Баллока ("Tarantella"-tr. Italian,arr. Bullock)-орк. с детьми из Минска

Mehr Videos finden Sie auf unserer Facebookseite "Musikverein Bannewitz"

Mehr zum Projekt könnt ihr auch hier erfahren:
ensemble interregio auf musikverein-bannewitz.de

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Teilnehmer (Schüler 8 - 16 Jahren) lernen das gemeinsame Musizieren in einem Orchester sowie den Zusammenklang mit einem Chor kennen. In solchen Workshops können Interpretationen von Musikstücken aus verschiedenen Epochen und Ländern kennen gelernt und vertieft werden. Musiklehrer aus den Nachbarländern treten als Dozenten auf und machen somit zusätzlich mit Besonderheiten und Gewohnheiten anderer Kulturen bekannt.

Die Schüler aus den osteuropäischen Ländern, wie z.B. Polen oder Weißrussland können sich die Teilnahme ohne finanzielle Unterstützung nicht leisten. Deshalb benötigen wir Geld für die Fahrt Minsk - Dresden (ca. 4.000 EUR) sowie für Übernachtung, Verpflegung und Freizeitaktivitäten, insbesondere für die Kinder aus Polen, Weißrussland und Tschechien.

Neben den Teilnehmerbeiträgen, Zuschüssen von Kommunen und Freistaat benötigen wir wie in den Vorjahren Spenden von Freunden, Firmen und Institutionen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Musik verbindet, Musik überwindet Grenzen.
Die gemeinsamen Erlebnisse von Gleichgesinnten in ihrer Freizeit sind für junge Menschen überall wichtig.
Besonders aber den Kinder aus der Region Minsk, die 31 Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl noch immer an dessen Folgen leiden, soll dein Geld helfen, solche wunderschönen Erlebnisse in Deutschland zu haben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld soll für die Fahrtkosten der Teilnehmer aus Weißrussland (ca. 4.000 EUR) sowie für Übernachtung, Verpflegung und Freizeitaktivitäten aller Teilnehmer, die diesmal auch aus Polen, Tschechien und Deutschland kommen wollen, verwendet werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wird vom Musikverein Bannewitz organisiert. Maßgeblich unterstützt wird es durch Prof. Kammervirtuos Volker Dietzsch (66), der als Geiger der Staatskapelle, als Hochschulprofessor und Leiter des Nachwuchsorchesters der Dresdner Spezialschule für Musik seine jahrzehntelangen Erfahrungen bei der Arbeit mit jungen Musikern einbringt.

Ihm zur Seite stehen mehrere Assistenten, sie sind erfahrene Dirigenten und Musiklehrer.

Elisabeth Scholz ist die Leiterin der Musikschule Bannewitz und organisiert mit ihrem Lehrerteam seit 20 Jahren das ensemble interregio.
Viele Bürgerinnen und Bürger kennen sie auch als Bannewitzer Gemeinderätin, die sie 15 Jahre war, und als Vorsitzende des Musikvereins. Die 64-jährige ist seit 40 Jahren verheiratet und Mutter von 4 Kindern (9 Enkel).

Was ist die Fundingschwelle?

Mit 4.500 EUR kann für die weißrussischen Kinder die Fahrt nach Bannewitz und zurück realisiert werden. Diese können die weißrussischen Eltern nicht bezahlen.

Tags: Kinder, Chor, Orchester, Musik, Weißrussland

Impressum
Musikverein Bannewitz e.V.
Elisabeth Scholz
Windbergstraße 1
01728 Bannewitz Deutschland

www.musikverein-bannewitz.de
info@musikverein-bannewitz.de
Tel. 0351-4042662
V.i.S.d.P. Elisabeth Scholz, Vereinsvorsitzende

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).