Ein Projekt aus der Region der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg

Eltern werden – Eltern sein

659 €
Fundingschwelle erreicht
44% Fundingziel erreicht
49
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Diakonie meint all die Hilfen, die wir für Menschen in ihren besonderen Lebenslagen anbieten. Wir verstehen die angebotenen Hilfen als ein Zeugnis von der Liebe Gottes in der Welt. Diakonie ohne Kirche ist Getue und Kirche ohne Diakonie ist Geschwätz. Für uns ist diese Leitlinie Verpflichtung, unsere Hilfen immer wieder an den Lebenslagen der Menschen auszurichten - wie aktuell bei unserem Projekt, das wir im Mehrgenerationenhaus starten wollen.

Ort Gifhorn
Kategorie Soziales

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Das erste Kind ist da und eigentlich sollte es perfekt sein. Doch dann läuft es aus dem Ruder. Wenig Schlaf, kaum noch Kontakte, keine Zeit für nichts mehr.
Und die Frage: Geht es nur mir so?
Kommt Ihnen bekannt vor?
In unserer Gruppe „Eltern werden – Eltern sein“ wollen wir Eltern vor und zu Beginn der Elternschaft stärken und unterstützen. Da kann der Austausch mit anderen hilfreich und vor allem entlastend sein.
Wir bieten verschiedene Gruppenangebote an, wie z.B. das monatliche Elternfrühstück mit Hebamme und Kinderkrankenschwester, Kochkurse, Bewegungsangebote und Vorträge.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir wenden uns an junge Mütter und Väter bzw. werdende Eltern aus Stadt und Landkreis Gifhorn. Ziele sind die gegenseitige Unterstützung sowie die Gesundheitsförderung für Eltern und Kinder.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Glückt der Start, so wird auch der weitere Weg gut!
Wir alle wollen Kinder, wir wollen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Und wir helfen mit, dass beides geht.
Und ganz ehrlich: Ist es nicht schön, wieder eine entspannte junge Mutter oder einen entspannten jungen Vater im Team zu haben, in der Familie oder im Freundeskreis?
Dies kommt uns allen zugute.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Damit finanzieren wir die Durchführung des monatlichen Elternfrühstückes unter Anleitung einer Hebamme und einer Kinderkrankenschwester. Konkret ermöglichen wir die Teilnahme auch bei geringem Einkommen. Außerdem planen wir Kochkurse, in denen es um gesunde Ernährung für Eltern und Kind geht. Hier fallen Kosten für Raummiete, Material, Druck von Rezepten und ggf. Honorare für Referenten an.
In dem Angebot Körpererfahrung und Bewegung durch „Zumba“ entstehen Raumkosten, die wir durch Ihre Unterstützung finanzieren können.
Bei den Infoveranstaltungen zu den Themen „Bindung“, „Entwicklung“, „Bedürfnisse“ etc. in Kooperation mit der AG Familienwerkstatt des Gifhorner Bündnis für Familie bezahlen wir Druckkosten für Flyer und Plakate und ggf. Raummiete und Honorare für Dozenten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Diakonie Kästorf mit ihrem Mehrgenerationenhaus im Georgshof.

Dort können Sie andere Menschen kennen lernen, viele Angebote nutzen, spielen, essen, sich weiterbilden, Ideen entwickeln und bei Bedarf Hilfe und Unterstützung erfahren.

Unser Mehrgenerationenhaus schafft ein Forum für bürgerschaftliches Engagement und zeigt, dass jedes Alter etwas zu bieten hat und dass im Miteinander der Generationen unendliche Potentiale liegen.

Es gehört zu den 450 Mehrgenerationenhäusern, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert werden.

Tags: Kinder, Familien, Diakonie, Kästorf, Gifhorn, Mehrgenerationenhaus

Impressum
Diakonische Heime Kästorf
Hauptstraße 51
38518 Gifhorn Deutschland

Diakonische Heime Kästorf
Hauptstraße 51
38518 Gifhorn

Telefon 05371 721-0
Telefax 05371 721-318

kommunikation@dachstiftung-diakonie.de
http://www.diakonie-kaestorf.de

Amtsgericht Hildesheim
USt-Id Nr. DE 270 106 869

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).