Ein Projekt aus der Region Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Der Hutberg braucht Wasser!

Der Hutberg braucht Wasser!
21.983 EUR
366 % Fundingschwelle erreicht
146 % Fundingziel erreicht
258
Unterstützer
Projekt erfolgreich
500 EUR

Co-Funding von
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Bald geht uns auf dem Hutberg das Wasser aus! Die Wasserleitung zum Hutberg muss dringend erneuert werden. Veranstaltungen jeglicher Art könnten sonst nicht mehr stattfinden. Für unseren Eigenbeitrag benötigen wir eure finanzielle Unterstützung.

Ort Großschönau
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Auf dem Hutbgerg wird das Wasser knapp - und das nicht etwa wegen fehlender Niederschläge, sondern wegen der maroden Wasserleitung. Diese ist nun über 100 Jahre alt und führt aufgrund von Ablagerungen in der Leitung nur noch ein Rinnsal zu uns.

Der Hutberg ohne Wasser - das wäre nicht auszudenken. Seit dem 18. Jahrhundert werden auf dem Hutberg vielfältige öffentliche Feste gefeiert. Sobald es wieder möglich ist, möchten wir für euch Veranstaltungen wie gewohnt auf dem Hutberg ausrichten, sei es in kleinem Rahmen als Familienfeier, unsere Sommerveranstaltungen oder unser geliebter Fasching. Doch ohne ausreichend fließend Wasser ist das nicht möglich.
Es möchte doch jeder Gast in sauberen Räumen sein Getränk in einem frisch gespülten Glas bekommen, die Toilette benutzen und sich anschließend die Hände waschen können und auch unsere Blumen sollen nicht verdursten.

Damit weiterhin dafür ausreichend Wasser auf dem Hutberg zur Verfügung steht, muss die Wasserleitung dringend erneuert werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel unserer Spendenaktion ist es, die Wasserleitung erneuern zu können. Einen Teil der Kosten trägt die Gemeinde Großschönau der andere Teil wird vom GFC als Eigenbeitrag geleistet. Da uns in der derzeitigen Situation durch ausgefallene Veranstaltungen die Einnahmen fehlen sind wir ganz besonders auf die Spendenbereitschaft angewiesen.

Unsere Zielgruppe sind Gäste aus nah und fern, vor allem diejenigen, die

  • regelmäßig unsere Veranstaltungen im Sommer sowie im Winter besuchen.
  • schon Familienfeiern auf dem Hutberg gefeiert haben und noch feiern wollen.
  • den Fasching lieben und diesen mit uns feiern wollen.


Jeder, der auf dem Hutberg schon schöne Stunden verbracht hat und noch viele davon erleben will, sollte uns mit einer Spende unterstützen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Blick vom Lichten Plan auf dem Großschönauer Hutberg über den Ort bis hin zu den Höhen des Zittauer Gebirges ist eine der schönsten Aussichten, die unser Heimatdorf zu bieten hat. Aber nicht nur deshalb ist der Hutberg den Großschönauern ans Herz gewachsen. Schon im 18. Jahrhundert feierte man hier Volksfeste. Vor 120 Jahren kauften unsere Vorfahren den Hutberg von Zittau zurück. Über Jahrzehnte kümmerte sich ein Hutberg-Verein um die Anlagen. Die jüngere Generation verbindet den Hutberg mit den Veranstaltungen des Großschönauer Faschingclubs. Heute ist es dieser GFC, der sich mit der Unterstützung vieler Großschönauer Bürger darum bemüht, den Hutberg in seiner bestehenden Form zu erhalten und für das öffentliche Leben durch öffentliche Veranstaltungen zu nutzen.

1906 beschloß der Gemeinderat, eine Wasserleitung auf den Hutberg zu legen. Der größte Teil der Kosten wurde durch Spenden finanziert. Diese Wasserleitung hat nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Nach nun 114 Jahren ist wieder die Spendenbereitschaft gefragt, damit dem Hutbgerg das Wasser nicht ausgeht.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach erfolgreicher Unterstützug können wir einen wichtigen Beitrag zur alternativlosen Instandsetzung der Wasserleitung leisten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Grußschinner Faschingsclub e.V. welcher das Gebäude auf dem Hutberg unterhält und bewirtschaftet.

Impressum
Grußschinner Faschingsclub e.V.
Dirk Lischke
Auf dem Sande 4
02779 Großschönau Deutschland

www.hutberg.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 1654