Crowdfunding über den Jahreswechsel: Besonderheiten für Spendenquittungen zu beachten. Jetzt mehr erfahren! 

Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Chor-Sinfonie "Glockenklang" - mit Ensemble aus der Ostukraine

705 €
117 % Fundingschwelle erreicht
64 % Fundingziel erreicht
11
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Der Chor Slavica Dresden organisiert einen Freundschaftsbesuch von SängerInnen aus der Ostukraine zur Unterstützung eines russischen Chorkonzertes. V. Gavrilin „Perezvony – Glockenklang“ eine Chor-Symphonie-Aktion - 13.1.19 Dreikönigskirche Dresden

Ort Dresden
Kategorie Veranstaltungen

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Für die Aufführung der Chor-Symphonie-Aktion von Valeriy Gavrilin „Perezvony – Glockenklang“ in angemessen hoher Qualität möchte der Chor Slavica aus Dresden (ca. 20-25 SängerInnen) noch professionelle Unterstützung von Russisch-Muttersprachlern organisieren. Dafür wurden im Herkunftsort und ehemaligen musikalischen Wirkungskreis des Slavica-Chordirigenten, in Charkiw/Ukraine, SängerInnen engagiert, welche das Repertoire bereits mehrfach aufgeführt haben. Es handelt sich dabei um eine freundschaftliche Unterstützung und es sind die Reisekosten von ca. 150,-€ pro Person (7) zu organisieren. Dieser Betrag von gesamt 1050,- € ist Zielgröße unserer Fundingaktion.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Chor Slavica Dresden singt seit über 9 Jahren in Dresden und überregional slawische Musik überwiegend aus Russland, Ukraine und Bulgarien. Dabei liegt der Fokus auf der Bekanntmachung und Verbreitung von Werken, Komponisten und Kunstschaffenden die hierzulande weniger bekannt sind und jenseits des Wirkungsbereiches der bekannten Kosaken- oder Armeechöre liegen. Hierzu gehören unter anderem liturgische Gesänge, Gedichtvertonungen und modernere Bearbeitungen von Volksliedern.
Der Chor Slavica möchte damit vor allem die einheimische Kulturlandschaft bereichern. Mit ausführlichen Programmheften, Moderationen, Werkbeschreibungen, Gedichtübertragungen in deutscher Sprache etc. werden die einheimischen Konzertbesucher mit den Werken, der Kultur und Traditionen bekannt gemacht. In der Arbeit des Chores angelegt ist dabei auch eine Integrationsarbeit für die zugewanderten SängerInnen, ihre Familien und ihren gesamten Kulturkreis.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

"Es war wunderbar. Wir wußten nicht dass es so etwas tolles in Dresden gibt." Solche Worte hören wir u.a. jedes Jahr nach unserem Neujahrskonzert vom Dresdner Publikum.
Liebhaber russischer Kultur kommen hier voll auf Ihre Kosten. Es handelt von russischer Seele, den kleinen Menschen und Ihrem Leben in den Dörfern.Die Aufführung ist eine deutsche Erstaufführung und ermöglicht eine wunderbare Bekanntschaft mit dem Komponisten Gavrilin sowie dem Schriftsteller Schukschin. Der Chor Slavica finanziert sich fast ausschließlich über Konzerteinnahmen und verfügt über einen nur kleinen Unterstützerkreis und Infrastruktur. Die Mitglieder sind nicht im Netzwerk der hiesigen Kulturlandschaft aufgewachsen und vernetzt. Die Anforderungen des Projekts übersteigen die bisherigen Möglichkeiten und den Erfahrungsbereich stellen jedoch eine maßvoll angemessene Steigerung in der Arbeit des Chores dar. Eine erfolgreiche Durchführung würde einen soliden Grundstein für die weitere regelmäßige Projektarbeit auf hohem Niveau begründen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt in die Finanzierung des Freundschaftsbesuches der ukrainischen SängerInnen.

Wer steht hinter dem Projekt?

- Slavica Dresden e.V. (Trägerverein des Chores Slavica)
- Andreas Grosse ("Musik zwischen den Welten") Konzertveranstalter
- Manfred Breschke (Kabarettist/Schauspieler) für Regie und szenische Lesungen
- Jörg Börner (Vereinsvorstand, Projektleiter)
- die Mitglieder des Chores u.a. mehrere professionelle Musiker, Kantoren, Kleinkünstler, Schauspieler in Dresden

Was ist die Fundingschwelle?

Gesamtprojekt ca. 2600,- € Konzerthonorar und Drittmittel 1500,- € Fundingschwelle 600,- € max. mögliches Finanzierungsrisiko für den Verein 500,-€

Tags: Perezvony, Slavica, Chorkonzert, Chor

Impressum
Slavica Dresden e.V.
Jörg Börner
Alfred-Schrapel-Str.8
01307 Dresden Deutschland

0173 2978695
www.slavica-dresden.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 725