Ein Projekt aus der Region der Sparkasse Chemnitz

Jurte und Hühner für Chemnitzer Montessori-Jugend

3.660 €
122 % Fundingschwelle erreicht
61 % Fundingziel erreicht
48
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Wir wollen eine mongolische Jurte kaufen, sie auf unserem Schulgelände aufbauen. Dabei werden wir von einem Jurtenbauer unterstützt. Nebenan bauen Schüler eine Behausung für Hühner. Um sie zu vor Raubtieren zu schützen, benötigen wir einen Zaun.

Ort Chemnitz
Kategorie Bildung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir wollen gemeinsam mit den Schülern und für die Schüler einen außerschulischen Lernort auf unserem Schulgelände schaffen. mit Ihnen wollen wir eine traditionelle Jurte auf unserem 33000sqm großen Grundstück aufbauen und ausbauen. Ausgestattet mit einem Ofen soll die Jurte auch in kalten Jahreszeiten einen Rückzugs- und Lernort bieten. Wir wollen dort gemeinsam arbeiten, kochen und übernachten.

Als Montessorischule sind wir stetig bestrebt die Grundgedanken Maria Montessorischen in unsere heutige zeit zu übertragen. Für die Altersstufe der 7./8.Klässler entwickelte sie ein Projekt außerhalb von Schule, da in dieser Zeit für Jugendliche soziale und körperliche Erfahrungen von größter Bedeutung sind. Der Umsetzung des sogenannten Erdkinderplans wollen wir mit dem Bau einer Jurte ein Stück näher kommen.
Darüber hinaus arbeitet ein Klassenteam an der Errichtung einen Hühnerstalls unweit der Jurte. Dabei sammeln sie Erfahrungen in der professionellen Tierhaltung und können im besten Fall einen kleinen Verkaufsstand für die Eier einrichten. Die Planung, der Bau, Verantwortung für die Tiere, sowie der Eierverkauf fördert die Schüler auf unterschiedlichsten Ebenen heraus.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unsere etwa 300 Schüler der KLassenstufen 5-12 profitieren von der Ausgestaltung des Schulgeländes. Bisher nutzten sie das Schulgelände für sportliche und unterrichtliche Aktivitäten. Die zunehmende Gestaltung des Schulgartens lockte stetig mehr Schüler in die Schulgarten-AG „grüne Oase“ und führten zu einem bewussteren Umgang mit unserem Schulgelände.

Mit den anstehenden handwerklichen Aufgaben sollen vor allem die Schüler der 7. und 8. Klassen angesprochen werden. In dieser Altersgruppe gibts es für die Jugendlichen nichts Wichtigeres als zu reden, zusammen zu arbeiten, sich zu messen, den Sinn zu suchen und zu finden und etwas Realistisches zu erschaffen. Den Wald auszulichten und eine Jurte sowie einen Hühnerstall zu errichten wird eben diesen Bedürfnissen gerecht.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Kinder und Jugend sind unsere Zukunft. Welche Fähigkeiten sie in Zukunft brauchen werden, kann keiner genau vorhersagen. Eines ist jedoch sicher: je besser sie sich und ihr Können kennen, desto realistischer können sie auf zukünftige Anforderungen reagieren.
Jugendliche wollen sich profilieren, herausfordern und sich in Selbstständigkeit üben. Dafür wollen wir ihnen abseits des Lehrplans den Erfahrungsraum bieten. In Freizeit und im familiären Kontext schwinden heutzutage die Möglichkeiten für Jugendliche diesen Erfahrungsraum zu finden. In der Schule lernen sie für den Schulabschluss. Praktische Fähigkeiten, Erfahrungen, Fertigkeiten und Kommunikationsmöglichkeiten kommen dabei in der Regel zu kurz.

Als freie Montessorischule wollen wir genau dort ansetzen, unser großes Schulgelände nutzbar machen und einen Lernort außerhalb unseres Schulhauses schaffen. Damit wollen wir dem Grundgedanken von Maria Montessorischen Erdkinderplan ein kleines Stück näher kommen. Uns liegt besonders die ganzheitliche Betrachtung und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen unserer Schule am Herzen und wir wollen sie gestärkt in ihre Zukunft entlassen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir kaufen einen gebrauchten Bausatz einer mongolischen Jurte.
Auf unserem großen Schulgelände gibt es ein Stück Wald. Den wollen wir bewohnbar machen, in dem wir kleine Sträucher und Bäume entfernen und uns so einen Platz im Durchmesser von 7m frei räumen. Dort bauen wir gemeinsam mit einem Jurtenbauer und nach Anleitung eine tradtionelle mongolische Jurte auf und gestalten ihren Innenraum aus. Ausgestattet mit einem Ofen, Schlafmöglichkeiten, Teppichen und Sitzkissen soll hier ein vielseitiger Wohlfühl- und Lernort entstehen.
Die Jurte soll die ganzjährige Behausung für die Schulgartengruppe werden, die das angebaute Obst und Gemüse hier verarbeitet, Geschichten erzählt, jahreszeitliche Rituale abhält und sich der nachhaltigen Umweltbildung und Selbsterfahrung widmet.
In unmittelbarer Nähe erbauen und gestalten Schüler ein Hühnergelände. Das Baumaterial für das Hühnerhaus ist bereits vorhanden. Damit die Hühner dort auch wirklich einziehen können, fehlt jedoch ein raubtiersicherer Zaun, den wir von dem Geld kaufen möchten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Steffi Alsleben und ich arbeite seit fast 10 Jahren in der Montessorioberschule in Chemnitz. Seitdem engagiere ich mich für den Aufbau und die Gestaltung des Schulgeländes sowie des Schulgartens und bin daher die Verantwortliche für unser Außengelände.
Über die Jahre hinweg bemängelten teilnehmende Schüler, dass es in der kalten Jahreszeit keinen schönen Ort gibt, um sich draußen zu treffen. Es gab zahlreiche Ideen zur Verbesserung und die Schüler entschieden träumen seitdem von einer Jurte.
Besonders bei jüngeren Schülern ist die Tierliebe besonders groß. In der Klasse unseres Französischlehrers Kais überzeugten die SchülerInnen mit der Haltung der Hühner als Nutztiere und planen und verfolgen selbstständig ihre Idee. Soviel Eigeninitiative muss belohnt werden und deshalb unterstütze ich ihr Projekt und wir arbeiten eng zusammen.

Was ist die Fundingschwelle?

Wenn wir die Fundingschwelle von 3000€ erreichen, können wir damit eine Basisausstattung einer mongolischen Jurte erwerben, um unseren Jugendlichen eine Allwetterzuflucht außerhalb des Schulhauses zu bieten.

Projektupdates

02.05.19

WOOOHOO, Verlängerung!!
Dank vieler fleißiger Spender gilt unser Projekt als erfolgreich finanziert. Da bis zum Finanzierungsziel von 6000€ noch ein bisschen Luft ist, haben wir 10Tage, mehr Zeit bekommen!

Liebe Leute, sagt es allen weiter, was unsere Schüler für tolle Projektideen haben, ermuntert jeden zum spenden, da geht noch was!!! DANKE

27.03.19

Leon Schubert ist der bis jetzt ungenannte Teampartner der Klasse Robinie. Er unterstützt seine Schüler tatkräftig in der Planuing und im Design.

Tags: Erdkinder, Montessori Chemnitz, Hühner, Jurte

Impressum
Montessoriverein Chemnitz e.V.
Stefanie Alsleben
Fürstenstr. 147
09130 Chemnitz Deutschland

Steuernummer: 215/141/05658

Vertretungsberechtigte Personen: David Kren, Marc-Oliver Winkel

Register: Amtsgericht Chemnitz, VR 1375

Telefonnummer: 01771970387

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 857