HINWEIS: Am Dienstag, 10.12.2019, finden auf 99 Funken Wartungsarbeiten statt. In der Zeit von 9-14 Uhr wird die Plattform daher zwischenzeitlich nicht erreichbar sein.

Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Buchprojekt 750 Jahre Burg Pirna

Buchprojekt 750 Jahre Burg Pirna
115 €
3 % Fundingschwelle erreicht
2
Unterstützer
Projekt beendet

Publikation zur 750 Jahr Feier der Burg Pirna

Ort Pirna
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

2019 wird mit unterschiedlichsten Veranstaltungen das 750jährige Jubiläum der Ersterwähnung Burg Pirna gefeiert.
In dieser Geschichte der Burg Pirna, besser bekannt als Schloss Sonnenstein, spielt auch der berühmte Maler Canaletto eine Rolle. Mitte des 18. Jahrhunderts weilte er in Pirna und zeigte sich fasziniert von der Umgebung und der Stadt selbst.
Beeindruckt vom sogenannten Schokoladenmädchen seines französischen Kollegen Jean-Etienne Liotard, verewigte Canaletto das zierliche Mädchen in verschiedenen Variationen in seinen eigenen Kunstwerken. So geschehen auch bei seinem bekannten Werk „Auf der Festung Sonnenstein“.
Die Burg als Krone von Pirna ist wohl die bekannteste Ansicht der Stadt. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde sie am 05.12.1269. Die Urkunde bestätigt die jährliche Überweisung von 5 Mark Silber (Silber aus dem Zolle zu Pirna) von Heinrich dem Erlauchten an die auf der Burg befindliche Kapelle des heiligen Georg. Heinrich der Erlauchte war seit 1221 Heinrich III. Markgraf von Meißen.
Prof. Meiche und Prof. Speck waren die letzten sächsischen regionalen Chronisten des 20. Jhr., die sich intensiv mit der sächsisch-böhmischen Geschichte der Region beschäftigt haben. Tschechische Forscher haben bereits viel zur mittelalterlichen Geschichte geforscht.
In Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv Decin veranstaltet der Archivverbund Pirna ein überregionales Kolloquium.
Im Nachgang sollen die Beiträge der Referenten in einer Publikation veröffentlicht werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Zu wissen woher man kommt, macht stark für die Zukunft.
Die Geschichte, Entwicklung und Bedeutung der Burg Pirna und Festung Sonnenstein wird in Bildern, Texten und Aufsätzen von verschiedenen Autoren dargestellt.
Vorrangig soll die Publikation die gewonnen Erkenntnisse des Kolloquiums zusammenfassen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.
Sie soll als Grundlage für neue Forschung dienen und zu neuen Forschungsansätzen anregen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Jeder kann sich ein Stück der Burg- und Stadtgeschichte nach Hause holen.
Es soll ein facettenreiches Buch entstehen, das trotz aufwändiger Produktion zu einem günstigen Preis erworben werden kann und somit viele Leser findet.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld ist für die Realisierung des Buchprojektes bestimmt. Vorrangig für Bindung und Gestaltung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Aktionsnetzwerk regional interessierter Bürger
Landschaf(f)t Zukunft e.V.
Pirnaer Film- und Videoclub e.V.
Archivverbund Pirna
Stadtverwaltung Pirna
Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH

Was ist die Fundingschwelle?

3000 €

Tags: Schokoladenmädchen, Burg Pirna, Sonnenstein, 750 Jahre

Impressum
Landschaf(f)t Zukunft e.V
Ulrike Funke
Siegfried-Rädel-Str.9
01796 Pirna Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 968