Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Reparatur eines Aussichtspunktes im NGP Lausitzer Seenland

Reparatur eines Aussichtspunktes im NGP Lausitzer Seenland
4.160 €
Fundingschwelle erreicht
92 % Fundingziel erreicht
3
Unterstützer
Projekt erfolgreich
100 €

aus dem Spendentopf
Ostsächsische Sparkasse Dresden

Der hölzerne Aussichtspunkt muss dringend repariert und teilweise erneuert werden. Als Besucherlenkung ist er die wichtigste Anlaufstelle für Naturliebhaber im NGP im Lausitzer Seenland. Ohne Instandsetzung darf er nicht weiter betrieben werden.

Ort Elsterheide
Kategorie Tier- & Umweltschutz

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Vor 10 Jahren wurde der hölzerne Aussichtspunkt am Bergener See im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes (NGP) Lausitzer Seenland errichtet. Er dient der Besucherlenkung. Am Rand des ehemaligen Tagebaues Spreetal können seltene Tierarten wie Wiedehopf, Kiebitz, Rotschenkel oder Grauwolf beobachtet störungsfrei werden. Leider wird der Pavillon öfters durch Vandalismus heimgesucht. Teile des Außenbereichs sind durch Alterung nicht mehr trittsicher und für die Gäste begehbar. Mit dem Projekt werden Finanzmittel eingeworben, um den Aussichtspunkt für unsere Gäste weiter betreiben zu können. Dabei sind wir als NPO auf Spenden angewiesen. Der Aussichtspunkt ist bei Naturfilmern bereits ein Geheimtipp. Die Benutzung ist öffentlich.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Reparatur und Instandsetzung des Aussichtspunktes (z. B. Innenbereich, Dachkonstruktion usw.). Der Pavillon wird gerne von Besuchern aus den umliegenden Ortschaften, Hoyerswerda sowie von naturverbundenen Gästen aus dem Lausitzer Seenland genutzt. Ferner ist er Ausgangspunkt für zahlreiche Naturführungen von zertifizierten Natur- und Landschaftsführern. Er gilt auch als Geheimtipp bei Naturfilmern.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wenn der Pavillon nicht instand gehalten wird, verliert er seine Betriebsgenehmigung, da Besucher von der Außenveranda herunterstürzen können Zudem zerfällt die Holzkonstruktion allmählich, wenn beispielsweise die Dachentwässerung oder der Holzschutz laufend beschädigt werden. Die Alternativ ist der vollständige Abriss der Anlage. Schlimmstenfalls geht dem NGP dauerhaft die Besucherlenkungseinrichtung verloren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Finanzmittel werden sofort nach der Einwerbung für die notwendigen Reparaturen und Erneuerungen eingesetzt. Ein Teil des Geldes wird für die Beauftragung von Fremdfirmen verwendet (Zimmermann, Dachdecker, Klempner). Der andere Teil für die laufende Unterhaltung, die Aktualisierung der Infotafeln und kleinere Reparaturen in Eigenleistung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Lausitzer Seenland gemeinnützige GmbH als Betreiber. Gesellschafter: Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen, Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V., Naturschutzinstitut AG Dresden e.V.

Was ist die Fundingschwelle?

4000,00 EURO: Ausgaben für Instandsetzung des Außenbereichs, Reparatur und Erneuerung der Dachentwässerung, neuer Holzschutz für die Holzhütte, Erneuerung der Innenverkleidung der Hütte
Impressum
Lausitzer Seenland gemeinnützige GmbH
Alexander Harter
Am Anger 36
02979 Elsterheide OT Bergen Deutschland

Die Gesellschaft wird zu 70% vom Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen gehalten. Weitere 15% halten der Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V. und das Naturschutzinstitut NSI AG Dresden e.V. jeweils.
Für den Inhalt bin ich V.i.S.d.P. und als Gesch

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 573