Ein Projekt aus der Region der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg

#20 - Die VfL Wolfsburg Fan-Doku

53.667 €
Fundingschwelle erreicht
89 % Fundingziel erreicht
764
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Der VfL feiert Jubiläum: Seit 20 Jahren ist er aus der Bundesliga nicht wegzudenken. Immer mit dabei: Die Fans, deren Treue und Engagement ein besonderes Filmprojekt jetzt würdigen soll. Mit Deiner Unterstützung kann diese Idee Wirklichkeit werden!

Ort Wolfsburg
Kategorie Sport

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir nehmen das 20-jährige VfL-Jubiläum zum Aufstieg in die Fußball-Bundesliga als Anlass, die Emotionalität und Vielfalt der Fanszene und Fankultur in diesem bisher einzigartigen Film erlebbar zu machen. So soll ein Film von Fans für Fans entstehen.

Leidenschaft und Herzblut für den VfL Wolfsburg und die Region – das zeichnet die Fans aus, die das Filmteam des Filmprojekts mit dem Titel #20 eine ganze Saison lang begleiten will.

Neben Bildern aus dem Stadion, von Auswärtsfahrten, den großartigen Feierlichkeiten zum 20. Bundesligajubiläum stehen Einblicke in das individuelle Fansein wichtiger Protagonisten der Wolfsburger Fanszene im Mittelpunkt. Wie bin ich Fan geworden? Was begeistert mich an den Grün-Weißen? Kann ein Wochenende ohne Fußball, ohne den VfL, überhaupt Spaß machen?

Ein ganz besonderer Mix aus persönlichen Geschichten der Fans und der sportlichen Dramaturgie einer besonderen Saison sorgt im Verbund mit emotionalen und humorvollen
Rückblicken auf entscheidende Wegmarken und Wolfsburger Klischees für einen facettenreichen Film, der die große Verbundenheit zum VfL Wolfsburg ausdrückt.

Die Macher des Films #20 verstehen ihr Handwerk und stellen die Inhalte mit einem hohen Anspruch an Qualität und Professionalität zusammen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

20 Jahre Bundesligazugehörigkeit des VfL, Teilnahmen an europäischen Wettbewerben und drei nationale Titel machen den VfL zum sportlichen Aushängeschild der Region schlechthin.

Dennoch stellt sich hin und wieder das Gefühl ein, dass das außerhalb Wolfsburgs kaum oder vielleicht nur zum Teil gesehen wird. #20 versucht, dies zu ändern und greift hierfür die 20-jährige Erfolgsgeschichte schon im Namen auf.

Wir möchten mit unserem Einblick in die VfL-Szene ein nachwirkendes Bild des Bundesliga-Standorts Wolfsburg schaffen, auf das wir Fans des VfL auch in Jahren noch stolz zurückblicken können. Mit dem Format des Dokumentarfilms möchten wir auch ein überregionales Zeichen setzen und Kritikern wie (künftigen) Fans vor Augen führen, welche Entwicklung der VfL Wolfsburg mit seinen Anhängern genommen hat.

Denn wir erleben selbst immer wieder, wie stolz man hierauf sein kann.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit der Realisierung unseres Projektes wird deutlich, wie viel unsere Region sportlich zu bieten hat. Außerdem lernt man die hier lebenden Menschen ganz persönlich kennen und sie in ihrem Engagement für den VfL schätzen.

#20 schafft für Wolfsburg und den VfL ein bisher einmaliges Zeitdokument, wird dabei Botschafter, Flaggschiff und Visitenkarte in einem.

Allen Unterstützern wird durch das Crowdfunding die Möglichkeit geboten, dieses Projekts Wirklichkeit werden zu lassen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die eingenommene Summe wird für die Planung, Umsetzung, Produktion und Postproduktion sowie die Realisierung, Werbung und öffentliche Präsentation des Filmprojektes #20
eingesetzt. Ca. 20% müssen wir für Steuern aufwenden.

Da aus dieser Idee am Ende ein Film für uns Fans entsteht, ist auch das Einwerben der Mittel über eine breite Fan-Basis wichtiger Baustein in unserem Konzept. Am Ende werden es die Fans sein, ohne die dieses Projekt nicht realisiert werden kann.

Wir planen mit einem Kostenrahmen von insgesamt 120.000 Euro, für die wir die Hälfte über dieses Projekt einsammeln wollen. Weitere Mittel werden von Förderern und Sponsoren aus dem VfL-Umfeld eingebracht, die schon die Anschubfinanzierung für die Vorarbeiten geleistet haben und ihre Absicht erklärt haben, unsere Idee zu unterstützen.

Wichtig dabei: Die Regie behalten die Initiatoren in der Hand. Unterstützer fördern das Projekt an sich; nehmen aber keinen Einfluss auf Inhalte des Films. Denn im Ergebnis soll es ein Film von Fans für Fans sein.

Wer steht hinter dem Projekt?

Für das Projekt #20 arbeiten sämtliche Supporter-, Ultra und Fangruppierungen des VfL Wolfsburg, die Stadt Wolfsburg, lokale Medien, die Volkswagen-Sportkommunikation und natürlich die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH mit der Profimannschaft zusammen - eine bisher einmalige Zusammenarbeit in der Wolfsburger Fußballszene.

Schon damit wird die in Wolfsburg selbstverständliche, für einen Bundesliga-Standort aber einzigartige Symbiose aus Stadt, Werk und Verein besonders deutlich.

Die Headautoren des Projekts #20 David Bebnowski, Lars M. Vollmering und der Regisseur Christoph Krüger sind selbst langjährige VfL-Fans, Dauerkarteninhaber und
Mitglieder unterschiedlicher Fanclubs.

Die technische Ausrüstung und Produktion entspricht den Anforderungen an eine Kino-Dokumentarfilmproduktion. Um diesen Anspruch einlösen und hierfür auch rechtliche Standards erfüllen zu können (u.a. Versicherung der Protagonisten) wird das Filmprojekt von der Kinematograph 24/7 Filmproduktion GmbH produziert.

Christoph Krüger ist Inhaber dieser Firma.

Was ist die Fundingschwelle?

Erreichen wir die Fundingschwelle, können wir den Film auf jeden Fall realisieren, müssten aber einige Abstriche in Kauf nehmen. Heraus käme immer noch ein qualitativ hochwertiges Dokument der Fanszene des VfL, doch die ein oder andere Szene wäre etwas we

Tags: VfL Wolfsburg, zwanzich, #20, Fandoku, Film

Impressum
Kinematograph 24/7 Filmproduktion GmbH
Christoph Krüger
Mansteinstraße 28
20253 Hamburg Deutschland

Homepage: www.k-247.de oder www.20derfilm.de
Telefon: +49 (0) 40 320 380 32
Geschäftsführer: Christoph Krüger
Handelsregisternummer: HRB 115901 Amtsgericht Hamburg
Umsatzsteuer-ID: DE 274979137

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).