Du hast Ende 2021 ein Projekt unterstützt? Bitte beachte, dass deine Spendenquittung ggf. erst für 2022 datiert wird. Du erhältst diese von den Projektinitiatoren ca. 1 Monat nach Projektende. 

Ein Projekt aus der Region Ostsächsische Sparkasse Dresden

Weihnachtsaktion IntensivZeit e.V.

Startphase

Der IntensivZeit e.V. vergibt für jede Spende über 25 Euro in der Weihnachtszeit einen selbst gefertigten weihnachtlichen Anhänger, einen Glücksbringer oder ein Kuscheltier. (So lange der Vorrat reicht)

Ort Dresden
Kategorie Soziales

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Uns liegt die Unterstützung der Familien von Kindern, die längere Zeit auf der Intensivstation liegen müssen, am Herzen. Von einem Moment auf den anderen hat sich ihr Leben verändert. Plötzlich dreht sich alles nur um Schmerzen, Verlust, Sorge, Traurigkeit oder Hoffnung. Sie müssen sich neu organisieren, Entscheidungen treffen und Opfer bringen. Damit sind Eltern, Großeltern und Geschwister gemeint. Auch sie sind in Not, zusätzlich zu den kleinen Menschen, die plötzlich an Maschinen angeschlossen, versuchen, ihren Lebensmut zu bewahren. Und so möchten wir gerade an Weihnachten auf unseren Verein und unsere Projekte aufmerksam machen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Kinder auf Intensivstation befinden sich in einer fremden Umgebung und sind insbesondere in Zeiten der Kontaktbeschränkungen mit nur einer einzigen Bezugsperson häufig einsam und belastet. Dies verunsichert die Kinder und deren Familien in einer bereits sehr schwierigen und kräftezehrenden Phase.
In dieser Zeit braucht es für die Kinder neben der medizinischen Behandlung auch niederschwellige Möglichkeiten, um die Kinder zu ermutigen und ihnen Erfolge und Fortschritte aufzuzeigen. Zusätzlich bedarf es intensiver Aufklärung und viel Zeit für die übrige Familie.
Die Spenden richten sich somit an alle intensivpflichtigen Kinder des Universitätsklinikums Dresden und deren Familien, die sich in solch einer Ausnahmesituation befinden.

Gerade in dieser schwierigen Zeit braucht es einen Rückzugsort für Familien, der trotzdem in unmittelbarer Nähe zu ihrem kranken Kind steht. Wir möchten daher darüber hinaus endlich einen Aufenthaltsraum für Angehörige vor der Intensivstation schaffen. Aktuell warten die Familien auf dem Gang vor der Station, wenn Kinder im OP sind oder während kleinerer Eingriffe. Häufig brauchen sie jedoch die Möglichkeit kurzzeitig Abstand zu nehmen, um später wieder gestärkt ihre Kinder zu unterstützen. In diesem Aufenthaltsraum sollen Sessel und Sofas zum Entspannen einladen. Neben einer Kaffeemaschine soll es Infomaterial geben, kleine Filme, die Prozeduren erläutern und Wissen weitergeben, um Sorgen und Ängste abzubauen. Für so eine Rückzugsmöglichkeit gibt es zwar eine Fläche, die genutzt werden könnte - jedoch sind damit erhebliche Baumaßnahmen und -kosten verbunden.

Außerdem möchten wir perspektivisch auch die Organisation einer Selbsthilfegruppe für Eltern und Geschwister anbieten, oder Diskussionsabende zum Thema Sterben und Tod von Kindern organisieren.

Unser Ziel ist es, die verschiedenen Projekte, die wir mit dem Verein umsetzen, zu finanzieren. Bitte spenden Sie daher für die Unterstützung dieser Familien in ihrer schwersten Zeit!

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Dieses Projekt ermöglicht verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder und deren Familien auf der Intensivstation, die ansonsten nicht finanzierbar wären.
Insbesondere in Zeiten der Pandemie, des Abstands und der besonderen Belastungen für Familien braucht es diese Unterstützung neben der medizinischen Behandlung der Kinder mehr denn je zuvor.

Häufig benötigen diese Familien eine psychosoziale und emotionale Stütze und sehnen sich nach Stabilität und einem Rückzugsort. Darüber hinaus gibt es mittellose Familien, die kein Geld aufbringen können, um ihr Kind regelmäßig zu besuchen.
Gerade in der Weihnachtszeit ist es nicht leicht, mit einem unerwarteten Schicksalsschlag umzugehen. Wenn viele Menschen auch kleinere Mengen an Geld spenden, können wir bereits viel für die Kinder verbessern.
Obwohl eine Spende für das Projekt oder den Verein zu jeder Zeit gebraucht wird, gibt es in dieser Weihnachtsaktion als kleinen Anreiz ein weihnachtliches Spenden-Dankeschön von uns dazu.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden selbstgemachte Kuscheltier-Eulen für die kranken Kinder auf der Kinderintensivstation gefertigt. Diese Eulen sind jeweils handgefertigte Einzelstücke und können mit Aufnähern individualisiert werden. Diese Aufnäher stellen unterschiedliche Erfolge der Kinder, in denen sie besonderen Mut aufgebracht oder Prozeduren wie Operationen oder Untersuchungen durchgestanden haben, dar.

Sollte noch Geld übrigbleiben, wird der Verein es für ein Projekt zum Ausbau eines dringend benötigten Angehörigenzimmers auf der Kinderintensivstation oder für die finanzielle Unterstützung von mittellosen Familien schwerkranker Kinder (beispielsweise durch die Finanzierung von Anreisen in das Krankenhaus) einsetzen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dieser Weihnachtsaktion steht der IntensivZeit e.V., der 2020 als gemeinnütziger Verein von Eltern ehemaliger Patient*innen, Freund*innen und Mitarbeiter*innen der Kinderintensivstation des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden gegründet wurde. Der Verein leistet aktive, über die intensivmedizinische Versorgung hinaus gehende Unterstützung für Kinder und Jugendliche, sowie deren Familien und Angehörige während und auch nach ihrem stationären Aufenthalt. Der Verein ist eng verbunden mit der Kinderintensivstation des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, er ist jedoch unabhängig von dieser in der Auswahl seiner Projekte und finanziert sich allein durch Spenden und Mitgliedsbeiträge seiner ehrenamtlichen Mitglieder.

Was ist die Fundingschwelle?

Finanzierung der Materialien für die selbstgemachten Kuscheltier-Eulen, sodass diese nicht nur ausgewählten Kindern zukommen. Aufbau einer Basis an Kapital für die Unterstützung mittelloser Familien, beispielsweise zur Finanzierung von Anreisen bei Besuch
Impressum
IntensivZeit e.V.
Stefanie Karpinski
Mendelssohnallee 10
01309 Dresden Deutschland

Registergericht:
Vereinsregister des Amtsgerichts Dresden
Registernummer: VR 11735

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
203/140/20376

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 2252

Abonniere 99 Funken News


Wir halten dich auf dem Laufenden über bewegende Projekte und neue Aktionen auf 99 Funken.