Ein Projekt aus der Region Sparkasse Elbe-Elster

Ein Transporter für die Tafel Herzberg in dieser schwierigen Zeit

Ein Transporter für die Tafel Herzberg in dieser schwierigen Zeit
5.286 EUR
211 % Fundingschwelle erreicht
105 % Fundingziel erreicht
45
Unterstützer
Projekt erfolgreich
2.500 EUR

Co-Funding von
Sparkasse Elbe-Elster

Wir benötigen umgehend einen fahrtüchtigen Transporter für die tägliche Abholung aller Lebensmittelspenden. Unser alter Transporter ist defekt. Bitte unterstützen Sie uns und unsere Mitmenschen in und um Herzberg in dieser schwierigen Zeit!

Ort Herzberg
Kategorie Soziales
Anmelden zum kommentieren
Bitte warten ...
Hans- Otto Tischler
Hans- Otto Tischler 29.04.2020, 16:54

Einen Riesen Dank an alle, wir brauchen nur noch 8 Prozent, dann können wir in Herzberg den Transporter zum Einsatz bringen. Danke für alle die uns Geholfen haben die schwierige Zeitten zu überwinden, sei es mit guten Worten guten Taten und der finanziellen Unterstützung. Hans- Otto Tischler Orts- und Regionalvorsitzender des Arbeitslosenverbandes mit seinen Ausgabestellen in Schönewalde, Schlieben, Uebigau, Falkenberg und Herzberg

Sparkasse Elbe-Elster
Sparkasse Elbe-Elster 28.04.2020, 11:23

Wir haben das Projekt noch einmal um ein paar Tage verlängert. Warum? Schaut einfach mal aufmerksam am Wochenende in die Presse. Daraus erhofft sich die Tafel Herzberg auf jeden Fall noch mehr Menschen zu begeistern. Und das Beste: Schafft ihr es, 2500 Euro zu sammeln, legt unsere Sparkassenstiftung nochmal 2500 Euro drauf.

Hans- Otto Tischler
Hans- Otto Tischler 24.04.2020, 07:24

Toll für den Transporter für die Tafel Herzberg sind 88 Prozent bis heute Morgen gespendet wurden.
Das ist einfach super wie viele Menschen unser Projekt, für wichtig empfinden. Wir danken schon mal allen.
Orts- Regionalvorsitzender des Arbeitslosenverbandes Herzberg Hans- Otto Tischler

Antonia Schui
Antonia Schui 08.04.2020, 09:24

Tolles Projekt! Arme und Obdachlose bleiben gerade in Corona- Zeiten aussen vor. Hut ab vor Personen und Initiativen, die trotz des allgegenwaertigen Bedrohungsszenarios soziale Verantwortung uebernehmen.