CROWDFUNDING ZUM JAHRESENDE: Du unterstützt ein Projekt, das im Dezember oder später endet? Bitte beachte, dass deine Spendenquittung ggf. erst für 2022 datiert wird. Du erhältst diese von den Projektinitiatoren ca. 1 Monat nach Projektende.

Ein Projekt aus der Region Ostsächsische Sparkasse Dresden

Projekt: Mobiler Landmarkt & Netzwerk "Osterzgebirge"

Startphase

Der mobile Landmarkt ist ein rollendes Netzwerk zur Nahversorgung und unterstützt regionale Kleinerzeuger und Landwirte beim Direktvertrieb ihrer frischen Produkte. Das Pilotprojekt will durch Bündelung von Ressourcen der Nachhaltigkeit dienen.

Ort Liebstadt
Kategorie Stadt- & Regionalentwickung

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

„Der Baum der Zukunft lebt von den Wurzeln der Vergangenheit.“
Das Osterzgebirge, Liebstadt und auch andere ländliche Regionen haben den strukturellen und demografischen Wandel in den letzten Jahren stark zu spüren bekommen. Restaurants, Geschäfte und eine Nahversorgung gibt es nicht mehr, Busse fahren immer seltener. Es gibt kaum Begegnungsmöglichkeiten zum Treff und Austausch weder für Jung noch für Alt. Dies schmälert die Wohn- und Lebensqualität und fördert das Gefühl des „Abgehängt seins“.
Auf dem Land sind die Leute es gewohnt mit anzupacken und unterstützend zu helfen. Das Regionale und Unkonventionelle wird wertgeschätzt und man hat das Improvisieren noch nicht verlernt. Daher erwarten die Leute auch keine „Vollversorgung“, sondern möchten weiterhin Landlust und Landleben spüren können und sich ebenso persönlich in der Region und ins eigene Lebensumfeld mit einbringen.
Das Projekt „Mobiler Landmarkt Osterzgebirge“ soll regionale Kleinerzeuger und Landwirte unterstützen, den ländlichen Raum mit frischen preiswerten Regionalprodukten versorgen und nachhaltig die Wohnattraktivität steigern.
Ein mobiler "Trailer" (Landkutsche) soll angeschafft werden, um Dörfer und ländliche Gegenden regelmäßig abwechselnd anzufahren und regionale Lebensmittel auf einem mobilen Marktplatz bereitzustellen. Mit modularen Schließfach- und Warenautomaten sowie Kühltheke ausgestattet sowie an einem zentralen Zahlungsmodul angeschlossen, werden Bereitstellung und Verkauf gewährleistet. Für jedes Produkt steht ein geeignetes Warenfach zur Verfügung. Über eine APP kann gekauft oder mittels Abholfunktion reserviert und später abgeholt werden. Der modulare Aufbau unterstützt sowohl mehrere Zahlungssysteme als auch ein sehr flexibles Produkt- und Frischesortiment.
Die Genusstouren, zwischen Sandstein & Erz, bringen sowohl Nahversorgung aufs Land als auch Regionalprodukte in die Stadt.
Ähnlich wie einst die Postkutsche übers Land fuhr, erledigt diese Aufgabe die „Landkutsche“.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

1. Unterstützung der Region
Regionale Produkte und Erzeugnisse kommen aus der direkten Umgebung. Landwirte, Direktvermarkter und regionale Kleinerzeuger werden unterstützt.

2. Unterstützung kurzer Transportwege
Durch das Sortimentskonzept mit frischer regionaler Ware kann überwiegend in loser Stückzahl eingekauft werden, überflüssige Vorverpackungen werden so weitgehend oder gänzlich vermieden. Die mobile Landkutsche ermöglicht den unkomplizierten Einkauf von frischer Ware. Zudem kann durch die fußläufige und barrierefreie Erreichbarkeit auf das Auto verzichtet werden. Mit der Sortimentsbeschränkung auf regionale Produkte, z.B. Obst, Gemüse, Eier, Säfte, Back-, Teig- und Nudelwaren, Molkereiprodukte etc., bestehen kurze Transportwege von den Produzenten zur Verkaufsstelle sowie zum Verbraucher. Lange und klimaschädliche Transporte entfallen und reduzieren den CO2-Ausstoß sowie den Logistikaufwand. In der Summe wird ein wichtiger und vielschichtiger Beitrag zum Schutz von Umwelt, Klima und Naturhaushalt geleistet.

3. Tradition und Neues verbinden
Zur Erweiterung der eigenen Produktpallette, einer saisonalen Vermarktung und einer überregionalen Neukundengewinnung für landwirtschaftliche Kleinerzeuger und Direktvermarkter wird eine Platform geboten.

4. Antworten auf heutige Fragen finden.
Personelle Unterstützung erfolgt in Form von ehrenamtlichen Helfern, hierfür liegen bereits Zusagen von rd. 20 Personen vor.

  • Welches Konzept passt am besten für unsere regionalen Kleinerzeuger und Landwirte?
  • Wie können regionale Erzeugnisse ökonomisch und ökologisch vermarktet und das regionale Sortiment stets erweitert werden?
  • Wie helfen hierbei Beiträge mit Kunst und Kultur, z.B. Konzerte, Kino, Lesungen, mobiler Eventtrailer, die Identität der Region zu stärken?
  • Wie nehmen Gäste und Touristen, z.B. bei Veranstaltungen oder Besuch von Sehenswürdigkeiten, diese regionalen Angebote wah?

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

„Worte verwehen im Wind, nur Taten schlagen Wurzeln.“

Handlungen und Erfahrungen aus der Vergangenheit, die sich in besonderer Weise bewährt haben und die uns heute Identität geben, sollen ganz bewusst bewahrt und gepflegt werden. Naturerleben, Kulturlandschaft, Landlust und Landleben, "Gäbe es ein Medikament, das all dies leistet, aber kaum Nebenwirkungen zeigt, wäre die Nachfrage gigantisch."

Deine Unterstützung hilft regionale Erzeugnisse, Direktvermarkter, Landwirte zu stabilisieren und trägt zur nachhaltigen Land- und Konsumwirtschaft bei.
Deine Unterstützung motiviert jeden einzelnen Projektteilnehmer ganz persönlich, um eigene kreative Kompetenzen zu entwickeln, gemeinsame Lösungswege zu finden und auf die Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner vor Ort einzugehen

Bewohner, Landwirte und Kreativschaffende sollen ermutigt werden, sich zu positionieren, zu vernetzen, Dinge auszuprobieren und ggf. zu korrigieren. Stadt und Land müssen nicht miteinander „konkurrieren“ wie Unternehmen, sondern Sie können sich in Netzwerken über sinnvolle Modelle austauschen und eine zeitgemäße Stadt- und Landentwicklung fördern.

Der Leerstand in ländlichen Gebieten soll „Spielräume“ zur individuellen und gemeinschaftlichen Entfaltung öffnen, die es mit Talent und Kreativität zu unterstützen und entfalten gilt.

Ein gewisser „Innovationsgeist“ ist erforderlich, um gesellschaftliche Standards in der ländlichen Region aufrechterhalten und entwickeln zu können. Mehr und mehr setzt sich die Erkenntnis durch, dass „Innovation“ nicht mehr nur im technologischen Sinn verstanden werden sollte, sondern auch als soziale Innovation, die wirtschaftliche Wertschöpfung im Kontext von Gesellschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit begreift.

Gerade für solche Ideen, Innovationen und Initiativen sind die klassischen Förderwege nicht zugänglich. Daher brauchen wir deine Unterstützung und freuen uns auf jegliche Hilfe fürs Projekt: Mobiler Landmarkt & Netzwerk "Osterzgebirge.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach gegenwärtiger Recherche betragen die Anschaffungskosten des „Rohanhängers “ ca. 15.000 €. Ein Warenautomat ist ab ca. 9.000 € erhältlich, zuzüglich Einbaukosten sowie Anbindung an die IT- und Netzwerktechnik belaufen sich die Kosten bei ca. 20.000 € (zwei Warenautomaten). Mit Kühltheke, diversen Regalen, Inneneinrichtung und Technikausstattung liegen die Gesamtkosten des mobilen Landmarktes bei ca. 45.000 €.
Projektbestandteile des Antrages sind die Anschaffung des Anhängers und die Ausgestaltung als „Mobiler Landmarkt“.

Unabhängig vom Erfolg dieses Crowdfunding-Projektes --
Damit regionale Kleinerzeuger, Landwirte, und Menschen Zukunft nachhaltig vor Ort gestalten können, müssen sie sich den Zugang zu ihrem Natur- und Kulturerbe stets wieder neu erschließen. Dies geschieht durch Gespräche oder auf Führungen, durch die Gestaltung von Orten oder die Entwicklung von Medien, die das unmittelbare Erleben unterstützen. Für den Erfolg eines vielgestaltigen Lernens finden für alle Interessierte, Neugierige und Mitmacher offene Gesprächs- und Themenabende statt. Natur- und Kulturinterpretationen auf Schloss Kuckuckstein, auf regionalen Bauernhöfen und Landwirtschaftsbetrieben oder der mobilen Veranstaltungsbühne wecken Gemeinsinn und begleiten auf spannender Zeitreise.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Trägerschaft des Projektes wird durch den Verein Schwarzes Kleeblatt mit Sitz in Liebstadt auf Schloss Kuckuckstein getragen.
Das mobile „Landmarktprojekt“ unterscheidet sich alleine schon aufgrund der Größe der zur Verfügung stehenden „Räumlichkeit“. Es wird daher kein klassisches Sortiment angestrebt, sondern beinhaltet die regionalen Bedürfnisse und Angebote sowie den flexiblen und wechselnden Einsatz zwischen Stadt und Land sowie zwischen Osterzgebirge und Elbtal. Hierdurch soll eine sehr hohe Identifikation entstehen und die einfache Vertriebsmöglichkeit für Regionalprodukte und Kleinerzeuger ermöglichen.
Die Natur-Romantik GmbH, regionale Handwerker und der Verein Schwarzes Kleeblatt bemühen sich seit 2018 mit vielen engagierten Bürger*innen gemeinsam um Erhalt und Sanierung von Schloss Kuckuckstein sowie die Entwicklung der Region, zwischen Sandstein und Erz. Durch den Einsatz eines „Eventtrailer“, einer fahrbaren Schau- und Veranstaltungsanhänger, konnten wir sehr individuell und flexibel „Präsenz“ erzeugen und schnell Kulturveranstaltungen (z.B. Theater, Kino, Lesungen) durchführen. Der unkomplizierte Transport, schnelle Aufbau und vielfältige Einsatz des Anhängers überraschten uns positiv. Bühne und Technik sind innerhalb weniger Minuten einsatzbereit und die Einsatzorte können sehr individuell und flexibel gewählt werden. Diese guten Erfahrungen inspirierte uns zu der Idee eines mobilen Landmarktes in ähnlicher Art und Weise.
Das technische und administrative Knowhow lässt sich am besten in einer gemeinwohlorientierten offenen Vereinsstruktur bündeln. Ein gewisser „Innovationsgeist“ ist erforderlich, um in der ländlichen Region gesellschaftliche Standards aufrechterhalten und entwickeln zu können.

„Hinter den Dingen, die wir sehen, liegen die größeren Dinge, die wir nicht sehen.“

Was ist die Fundingschwelle?

Die Fundingschwelle liegt bei 10.000 €. Auf dieser Weise möchten wir herausfinden, ob gewisser "Idealismus" der Region greifbaren Impuls und Beispiel geben kann . „Wir könnten viel, wenn wir zusammenstünden.“ (Friedrich Schiller)
Impressum
Schwarzes Kleeblatt e.V.
Jens Höhnel
Schloßstraße 1
01825 Liebstadt Deutschland

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 2239

Abonniere 99 Funken News


Wir halten dich auf dem Laufenden über bewegende Projekte und neue Aktionen auf 99 Funken.