Ein Projekt aus der Region der Ostsächsische Sparkasse Dresden

Restaurierung des Dresdner Hauptmann-Hirsch-Denkmals

Restaurierung des Dresdner Hauptmann-Hirsch-Denkmals
Startphase

Mit der Sanierung und Wiedererrichtung des 200 Jahre alten Denkmals soll ein Stück deutscher und Dresdner Geschichte wieder lebendig werden.

Ort Dresden
Kategorie Kunst & Kultur

Über unser Projekt

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Hauptmann-Hirsch-Denkmal ist das einzige erhalten gebliebene klassizistische Denkmal im Dresdner Norden. Es wurde 1823 von Franz Seraphim Pettrich, einem der bedeutendsten klassizistischen Bildhauer Deutschlands, geschaffen. Es erinnert an Johann Baptista Joseph Hirsch, einen Königlich-Sächsischen Hauptmann der Artillerie und Helden der Völkerschlacht bei Leipzig. Nach den Restaurierungen von 1872 und 1900 sowie der provisorischen Instandsetzung von 1977 verfiel es fast völlig. Das Denkmal soll nun komplett saniert und möglichst nahe am Originalstandort wiedererrichtet werden. Mehr zum historischen Hintergrung unter: https://pieschen-aktuell.de/2017/brendlers-geschichten-das-hirschdenkmal-erinnert-an-einen-koeniglich-saechsischen-artilleriehauptmann/

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir möchten das Denkmal nach historischem Vorbild sanieren und wieder in unmittelbarer Nähe seines ursprünglichen Standortes an der Radeburger Straße, Ecke Hellerhofstraße, in Dresden aufstellen. Das sanierte, historisch wertvolle Denkmal wird für Einwohner und Touristen gleichermaßen zugänglich sein und dient damit der Bewahrung des kulturellen Erbes Dresdens.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat die richtige Antwort auf die Frage, warum dieses Projekt unterstützenswert ist: „Denkmale schützen und erhalten heißt, unsere kulturelle Identität zu schützen und zu bewahren. Denkmale zu schützen bedeutet auch, Geschichte, Geschichten und Zeitgeist an authentischen Orten der Erinnerung lebendig zu halten. Und Denkmale zu schützen meint, die Kunstfertigkeit und kreative Kraft der Menschen zu bewahren."

Darum bitten wir Sie: Helfen Sie mit!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spenden fließen in die Gesamtfinanzierung des Projektes ein. Die auf der Crowdfundigplattform gesammelten Gelder wollen wir speziell für die Sanierung des alten Gedenksteins, der in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges stark beschädigt wurde, verwenden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Entwickelt wurde das Sanierungskonzept im Beruflichen Trainingszentrum Dresden. Hier werden Menschen nach langer Krankheit wieder fit für den ersten Arbeitsmarkt gemacht. Alle an diesem Projekt beteiligten Teilnehmer haben inzwischen den Weg in Arbeit oder Ausbildung gefunden. Das ist ein schöner Erfolg.
Das Berufliche Trainingszentrum Dresden ist ein Geschäftsbereich der gemeinnützigen SRH Berufsbildungswerk Sachsen GmbH, die die Sanierung des Hirschdenkmales finanziell und personell unterstützt. Weitere Unterstützung erhalten wir von regionalen Unternehmen, dem Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, dem St. Heinrichsorden e.V. zu Bamberg und dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr.

Was ist die Fundingschwelle?

Bei erreichen der Fundingschwelle kann die Sanierung des historischen Gedenksteines abgeschlossen werden. Weitere Spendenmittel werden für den Nachguss des historischen Helmes verwendet.

Tags: Sächsische Geschichte, kulturelle Identität, Denkmalsanierung, Restaurierung, Denkmalschutz

Impressum
Berufsbildungswerk Sachsen GmbH
Marcus von Oppen
Hellerhofstraße 21
01129 Dresden Deutschland

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 140204097
HRB 1698 Registergericht Dresden
Telefon: +49 (0) 351 843750
Telefax: +49 (0) 351 8489422
E-Mail: info.bbws(at)srh.de
Internet: www.berufsbildungswerk-sachsen.de

Hinweis auf Europäische OS-Plattform:

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wurde von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen (vgl. § 36 VSBG).


Project-ID: 659

Aktion Spendentopf

aus dem Spendentopf Ostsächsische Sparkasse Dresden

Jedes Funding von 10 bis 100 Euro wird von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden verdoppelt. So lange, bis die Grenze 2.000 Euro Fundingsumme erreicht ist oder der Spendentopf leer ist. Ihr könnt eurem gemeinnützigen Lieblingsprojekt so maximal 1.000 Euro sichern. Schnell sein lohnt sich!

16.924 € von 25.000 € verteilt